Fahrzeuge

Exploryx Klippspringer - das UNIversal MOtor Gerät als rollendes Wohnzimmer

August 01, 2017 - 07:58
Veröffentlicht in:
Exploryx macht aus dem Unimog ein Offroad-Reisemobil. (Foto: Werk)

Peter Köllmayer und sein Sohn Markus, Geschäftsführer von Exploryx, haben jahrelange Erfahrung in der Technik von Fahrgestellen und Aufbauten. Ihre Leidenschaft für individuelle Reisen mit dem Lkw und Rallyes quer durch Afrika brachten die beiden auf die Idee, selbst Fernreise- und Expeditionsmobile zu bauen. Gefertigt werden die Fahrzeuge nun in Isny im Allgäu. Die gelernten Schreinermeister und Fahrzeugbauer machen bei Exploryx alles selbst, von der Konzeption bis zum Ausbau.

Ququq stellt Campingbox für Landrover Defender vor

Juli 31, 2017 - 07:48
Veröffentlicht in:
Mit der neuen D-Box von Ququq macht aus dem Land Rover ein Reisemobil. (Foto: Werk)

Etwas ungewöhnlich ist es schon: Land Rover stellt die Fertigung des Defender ein und Ququq stellt eine neue Box für dieses Modell vor. Der „Landi“ ist aber ein robuster Klassiker. Aktuell sollen noch rund 70 Prozent aller jemals gebauten Defender im Einsatz sein. Das dürfte ein Spitzenwert sein, ein schnelles Aussterben des Offroaders nicht in Sicht.

„Das bewährte Konzept des Defenders, mit seiner robusten und auf Funktionalität ausgerichteten Technik, passt perfekt zu unserem Ansatz“, so Ulrich Vielmetter, Entwickler der Ququq Campingboxen.

Bürstner City Car: Kompaktes Allround-Mobil

Juli 28, 2017 - 07:55
Veröffentlicht in:
Der neue City Car C 601 von Bürstner hat eine variable Bettenlösung. (Foto: Werk)

Die City Car-Baureihe der Kehler bietet kompakte Grundrisse auf einer Länge von bis zu 5,99 Meter und Komfortgrundrisse mit 6,36 Meter. Neu ist jetzt der City Car C 601 mit Hubbett und intelligenten Interieur-Lösungen: Die reichen von zwei Kleiderschränken über den Küchenblock mit viel Stauraum für Küchenutensilien, Schubladen mit Vollauszug und Softclose-Funktion bis zur Verlängerung der Arbeitsplatte und einen hochgesetzten Kühlschrank.

G-meinschaftsprojekt - Orangework G

Juli 24, 2017 - 07:59
Veröffentlicht in:
Unauffällig verreisen geht bei der Farbe schon mal nicht. (Foto: Werk)

Letech übernahm die gesamten Umbauten am Fahrgestell und setzte den Wohnkoffer auf, Orangework kümmerte sich um die Technik, die Gestaltung und Ausstattung des Innenraumes. Als Basisfahrzeug kommt ein Mercedes G 320 CDI aus dem Modelljahr 2007 zum Einsatz. Unter der Haube sorgt ein 165 kW / 224 PS starker Motor für Vortrieb. Die Maschine erfüllt die Vorgaben der Schadstoffklasse 98/69/EG III, B, der Wagen bekommt damit die grüne Feinstaubplakette.

Vario mobil Signature 1200 - die Land-Yacht

Juli 23, 2017 - 07:59
Veröffentlicht in:
26 Tonnen Luxus - der Vario mobil Signature 1200. (Foto: Werk)

Schon die Daten des auf dem Mercedes-Benz Actros 2553 LLL basierenden Fahrzeugs sind beeindruckend: Es ist gut zweieinhalb Meter breit, hat drei Achsen, ist fast vier Meter hoch und satte zwölf Meter lang, hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 26 Tonnen und 530 PS. Klar, dass alle möglichen Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme an Bord sind. Obendrein gibt es einen Slide-Out, zur Erweiterung des Raumangebots im Stand – und eine Pkw-Garage, die ein Mini Cooper Cabrio aufnimmt.

Notin stellt neuen Vollintegrierten vor

Juli 22, 2017 - 17:22
Veröffentlicht in:
Typisch Notin - die eigenwillige Frontmaske. (Foto: ccls)

Der Hersteller Notin nimmt eine ganz besondere Stellung unter den Reisemobilproduzenten ein. Früher waren die Franzosen für ihr „plüschiges“ Design bekannt. Mittlerweile sind die Fahrzeuge auch im Interieur moderner geworden, wobei Schränke in Magenta-Beleuchtung nach wie typisch für die Marke sind. Auch am Außendesign erkennt man die Marke, gerade die Fronten der Integrierten fallen auf. 2017 wird Notin in Düsseldorf den Calgary vorstellen, einen 7,99 Meter langen Vollintegrierten auf Mercedes Benz.

Lorinser peppt den Sprinter auf

Juli 21, 2017 - 11:07
Veröffentlicht in:
Die neue Front gibt es nach Wunsch mit Lorinser- oder Mercedes Emblem. (Foto: Werk)

Neu im Angebot ist jetzt ein Stylingprogramm für den Sprinter mit der Modellbezeichnung W906. Gleich ob im Einsatz als Personenshuttle oder für den Gütertransport mit Blickfanggarantie oder als sportliches Reisemobil, der Lorinser-Sprinter setzt sich in Szene. Die an der Front verbauten Serienkomponenten werden gegen Eigenentwicklungen getauscht. Ein neu gestalteter Spoilerstoßfänger, neuer Kühlergrill – wahlweise mit Mercedes-Stern oder Lorinser-Wappen – sowie markante LED-Tagfahrlichter zieren die Fahrzeugfront.

Morelo bringt neuen Empire

Juli 19, 2017 - 07:57
Veröffentlicht in:
Neu bei Morelo - der Empire auf Iveco Daily. (Foto: Werk)

In Düsseldorf wird Morelo einen neuen Empire vorstellen. Wer an ein Dickschiff denkt, liegt falsch. Das im letzten Jahr vorgestellte Flagschiff wird es ab Modelljahr 2018 auch in der Klasse bis 7,5 Tonnen sozusagen als „Light-Version“ geben. Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Fahrzeug kostet in Deutschland keine Maut, kann mit dem alten Führerschein der Klasse drei gefahren werden, ist handlicher und kann gerade in Südeuropa viele Straßen nutzen, die den Großen verwehrt bleiben.

La Strada – die Rückkehr des Avanti H

Juli 18, 2017 - 07:58
Veröffentlicht in:
Der Avanti H hebt sich wohltuend aus der Masse ab. (Foto: Werk)

Einige Zeit war der Buchstabe H aus der Avanti Modellreihe verschwunden. Nun präsentiert La Strada einen vollkommen neuen Avanti H, der mit dem Vorgänger nicht mehr viel gemeinsam hat. Der Buchstabe H steht dabei sowohl für „Hubbett“ als auch für „Heckbad“. Diese beiden Ausstattungsmerkmale bestimmen den geräumigen und für einen 5,99 Meter kurzen sehr komfortablen Grundriss des neuen Avanti H. Das Hochbett gibt auf der unteren Etage viel Raum frei, der Küche und Schränken zu Gute kommt.

Köhler mit neuen Modellen

Juli 17, 2017 - 08:55
Veröffentlicht in:
Die beiden neuen Sunvans sind auf Volkswagen T6 aufgebaut. (Foto: Werk)

Auf dem Caravan Salon stellt Köhler Wohnmobile mit dem Sunvan T22 und dem Sunvan L27 zwei neue Ausbauvarianten vor. Das Besondere an diesen Grundrissen sind die variabel einsetzbaren Einzelsitze, die Raum für viel Gestaltungsfreiheit geben. Auch im Camper auf Vito-Basis hat der schwäbische Wohnmobil-Spezialist nun statt einer Sitzbank die praktischen Einzelsitze im Einsatz. Selbst bei vier Sitzplätzen ist beim Sunvan V 27 noch eine Durchlademöglichkeit gegeben.

Seiten

Fahrzeuge abonnieren