Fahrzeuge

Flotter Zweier - Woelcke Autark T6 Crosser C4

September 19, 2017 - 17:50
Veröffentlicht in:
Alltagstauglicher Offroader - der Woelcke Autark C4 Crosser. (Foto: VWN)

Der Name ist recht sperrig und relativ lang geraten, das Fahrzeug ist durchaus handlich und so nicht nur unterwegs auf Urlaubsreisen einsetzbar, sondern auch im Alltag. Zur Namensgebung: Woelcke ist der Hersteller, Autark steht für die Offroad- und Expeditionsmobile, T6 bezeichnet das mit 4Motion Allrad ausgestattete Basisfahrzeug, also für den VW Bus in seiner sechsten Generation. Und der C4 ist eine Modellvariante, die sich von C1, C2 und C3 durch seine Sitzgelegenheit unterscheidet.

Trakka - made ''down under''

September 15, 2017 - 07:55
Veröffentlicht in:
Im Outback zu Hause - die Mobile von Trakka. (Foto: Werk)

Firmengründer und Eigentümer Dave Berry erinnert sich: "Als ich so rund 15 Jahre jung war, kaufte mein Vater seinen ersten Camper, ein 1968/69-er Modell. Als ich dann meinen Führerschein hatte, habe ich mir seinen Camper geliehen und bin dann immer mal wieder für ein paar Tage verschwunden. Zum, Surfen an der Küste oder zum Skifahren in die Berge. Seitdem bin ich von Outdoor-Abenteuern begeistert.

La Strada liefert alle Avanti Allrad-Modelle auf Citroën Jumper

August 22, 2017 - 07:36
Veröffentlicht in:
Den Allradantrieb von Dangel bietet La Strada in unterschiedlichen Ausführungen an. (Foto: Werk)

Ab Modelljahr 2018 wird es bei La Strada auch den Citroën Jumper. Der Franzose wird alle Allrad-Aufgaben für die Avanti-Baureihe übernehmen, während die Avanti-Modelle mit Frontantrieb weiterhin auf Fiat Ducato gebaut werden. Äußerlich und auch im Fahrerhaus unterscheiden sich die beiden Basisfahrzeuge kaum.

Unicat MD77h – das Expeditionsmobil der Extraklasse

August 21, 2017 - 07:59
Veröffentlicht in:
Außen rustikal, innen chic - der Unicat MD77h. (Foto: Werk)

Als Basisfahrzeug für den neuen MD77h kommt ein MAN TGS 33.540 6x6 Fahrgestell mit L-Fahrerhaus (Radstand 4.500 mm plus 1.400 mm) zum Einsatz. Das Fahrzeug hat eine Motorleistung von 397 kW (540 PS) und erfüllt Euro 5. Ausgestattet ist der MAN mit einem ZF Zwölf-Gang Tip-Matic-Getriebe, einem Verteilergetriebe mit Geländeuntersetzung, zuschaltbarem Vorderradantrieb sowie Differenzialsperren in Vorder- und Hinterachsen.

Reimo Trio Style - der Multifunktions-Bus

August 20, 2017 - 20:47
Veröffentlicht in:
Kompakt und alltagstauglich - der Trio Style im Fahrbetrieb. (Foto: gp)

Die Zutaten sind bewährt. Ein aufstellbares Klapp-Schlafdach und eine zur Liegefläche umbaubare Sitzbank im Heck schaffen bis zu vier Schlafplätze. Dazu gibt es einen zweiflammigen Gas-Kocher, einen Kompressor-Kühlschrank mit 40 Litern Inhalt, eine Spüle und reichlich Stauraum. Mit dem VW Bus in der Version als Transporter Kombi, angetrieben vom 150 PS leistenden Zweiliter-TDI ergibt das in der Summe ein wendiges und kompaktes Fahrzeug, das für den Alltag ebenso taugt wie für den Wochenend-Trip oder die Urlaubsreise.

Campocito stellt Orchestra auf T6 vor

August 19, 2017 - 07:32
Veröffentlicht in:
Der Orchestra ist das neue Modell von Campocito ist für vier Personen. (Foto: Werk)

Geschäftsführer Hans Hartmann gründete die Firma Campocito im Jahr 2016. Inspiriert von Urlaubsreisen war die Idee gereift, ein eigenes, „mobiles Hotel für Zwei“ konkret nach seinen Vorstellungen und Erfahrungen zu entwickeln. Entstanden sind die beiden Modelle Duo Classico und Duo Exclusivo. Für 2017 bekam der Duo einen Feinschliff verpasst und wurde in Sonata umbenannt. Die patentierte, verschiebbare Nasszelle sorgt für eine variable Aufteilung des Innenraums, die aus dem Sonata ein Raumwunder macht.

Karmann stellt kompakten Dexter vor

August 08, 2017 - 07:45
Veröffentlicht in:
Mit dem Dexter 540 rundet Karmann sein Programm nach unten ab. (Foto: Werk)

Alltagstauglich und kurz – das ist der Trend im Kastenwagenbereich. Karmann trägt dem Rechnung und rundet mit dem 5,41 Meter langen Dexter 540 die Baureihe nach unten ab. Der Grundriss ist klassisch mit quer eingebautem Doppelbett im Heck und einem davor liegenden Waschraum mit integrierter Dusche. Der Wohnbereich besteht aus einer Halbdinette mit zwei drehbaren Vordersitzen, so dass insgesamt vier Personen Platz finden.

Ahorn setzt auf Renault

August 07, 2017 - 07:33
Veröffentlicht in:
Ahorn setzt bei den Basisfahrzeugen komplett auf Renault. (Foto: Werk)

Obwohl schon seit 30 Jahren am Markt, feierte die Marke Ahorn im Jahr 2013 eine Renaissance. Seitdem werden die komplett aus GFK gefertigten Aufbauten ausschließlich auf Renault Master Fahrgestellen aufgebaut. Dieser Entschluss hat auch zu einer verstärkten Kooperation mit Renault selbst geführt. Ahorn Wohnmobile unterhält in Deutschland zwei eigene Niederlassungen in Speyer und in Mülheim an der Ruhr und vertriebt die Fahrzeuge deutschlandweit über 20 Händlern.

Seiten

Fahrzeuge abonnieren