OUTDOOR-Test: Teure Wanderstiefel sind ihr Geld wert

OUTDOOR-Test: Teure Wanderstiefel sind ihr Geld wert

6. Februar 2020 Aus Von Jörg Nullmeyer

Wanderungen gehören neben Ausflügen per Rad zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten von Campern. Dabei entscheidet häufig das richtige Schuhwerk, ob der Ausflug zum Vergnügen oder zur Qual wird. Gerade bei Ausflügen abseits ausgetretener Pfade müssen die Schuhe auch bei Regengüssen, Geröll und steilen Passagen durchhalten. Die Redakteure des Magazins OUTDOOR haben bei acht Qualitäts-Wanderschuhen jeweils das Herren- und das Damenmodell einem Härtetest unterzogen. Die Ergebnisse sind im Detail in der aktuellen Ausgabe (03/2020) nachzulesen.

Eindringende Feuchtigkeit ist besonders unangenehm für den Wanderer. Mit einem Gehsimulator wurde die Dichtigkeit der Membranen überprüft. 24 Stunden lang müssen die Schuhe 60 Schritte pro Minute durch ein Wasserbad machen. Das entspricht einer Strecke von rund  110 Kilometern.

“Wer das schafft, ohne innen nass zu werden, hält auch auf Tour garantiert trocken”, sagt OUTDOOR-Ausrüstungsredakteur Frank Wacker.

Die gute Nachricht: Nur eines der getesteten Modelle blieb in dieser Kategorie mit drei von fünf Sternen etwas hinter dem Feld zurück. Die anderen Schuhe erreichten vier oder sogar fünf Sterne.

Für die Einschätzungen in vier weiteren Kategorien unterzogen mehrere erfahrene Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Redaktion OUTDOOR die Schuhe einem Praxistest im Gelände. Anschließend wurden Tragekomfort, Schnürung, Stabilität und Schuhklima benotet. Das Fazit war eindeutig: Die Investition in Marken-Wanderschuhe lohnt sich.

Weitere Themen des Beitrags: Welcher Schuh für welches Terrain geeignet ist, worauf man beim Kauf achten muss und wie man erkennt, ob ein Modell optimal passt.

Weitere Infos: www.outdoor-magazin.com