Caravan Salon 2020 soll stattfinden

Caravan Salon 2020 soll stattfinden

7. Mai 2020 Aus Von Jörg Nullmeyer
(Foto: Messe Düsseldorf/ctillmann)

Der Mindestabstand dürfte schwierig einzuhalten sein. (Foto: Messe Düsseldorf/ctillmann)

Die wichtigste Info zu Beginn: Der Caravan Salon 2020 soll stattfinden. Wie wir aus gut unterrichteten Quellen erfuhren, hat der CIVD Vorstand zusammen mit der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf entschieden, den Caravan Salon 2020 auszurichten. Allerdings soll er nicht im gewohnten Zeitraum stattfinden, sondern eine Woche später. Damit fällt der Presse- und Fachbesuchertag auf den 4. September 2020. Für das Publikum öffnet der Caravan Salon am Samstag, dem 5. September seine Tore.

Keine hundertprozentige Sicherheit

Bereits seit Beginn der Corona-Krise gab es hitzige Diskussion um die Austragung der Messe. Bis zum 31. August sind Großveranstaltungen verboten. Damit wäre auch das erste Messewochenende betroffen gewesen. Eine verkürzte Messe wäre für die Hersteller wirtschaftlich nicht sinnvoll gewesen. Daher kam nur eine Absage oder Verschiebung in Betracht. Entscheidend war die Telefonkonferenz zwischen Kanzlerin Merkel und den Ministerpräsidenten am gestrigen Tag. Die Ankündigung von Lockerungen hat dann die Verantwortlichen bewogen, sich für den Salon zu entscheiden. Ganz sicher kann man sich trotzdem nicht sein. Wie die Bundesregierung in ihrer gestrigen Mitteilung verlauten ließ, kann es durchaus sein, dass das Verbot von Großveranstaltungen verlängert wird. Dann müsste der Caravan Salon kurzfristig abgesagt werden.

Hygienevorschriften sind bindend

(Foto: Messe Düsseldorf/ctillmann)

Auch das Leben auf dem P1 dürfte betroffen sein. (Foto: Messe Düsseldorf/ctillmann)

Dass trotz Absage der IAA Nutzfahrzeuge und anderer Großveranstaltungen der Caravan Salon nicht abgesagt wurde, kommt nicht überraschend, ist aber zumindest fragwürdig. Viele Branchenexperten befürworten eine Absage. Wer das Gedränge in den Messehallen an den Wochenenden kennt, wird sicherlich Zweifel haben, ob der gesetzliche Mindestabstand einzuhalten ist. Außerdem gelten die sogenannten “Best Ager” als die stärkste Käufergruppe. Genau diese Gruppe bildet aber auch die Risikogruppe bei der aktuellen Corona-Pandemie. Wie bei internationalen Messen üblich, kommen ein Großteil der Aussteller und Besucher aus dem Ausland. In vielen Ländern gelten bis dato harte Reisebeschränkungen. Ob die bis zum Caravan Salon aufgehoben sind, vermag niemand vorauszusagen. Auch eine 14-tägige Quarantäne für Einreisende wird schwierig zu realisieren sein. Selbst das Leben auf dem P1 dürfte einigen Einschränkungen unterworfen sein.

Weitere Infos: www.messe-duesseldorf.de

 

Nachtrag
Mittlerweile ist der Bericht offiziell bestätigt.