Campen mit dem Tesla Cybertruck

Campen mit dem Tesla Cybertruck

10. Februar 2020 Aus Von Jörg Nullmeyer

Campen wird immer beliebter, warum also nicht auch mit des Tesla Cybertruck? Erst kürzlich hat Tesla seinen ersten Pickup vorgestellt. Das Modell namens Cybertruck hat viel Aufmerksam erregt. Das lag sicherlich nicht nur an der misslungenen Präsentation. Das besondere Erscheinungsbild und die extremen technischen Merkmale haben für viele Diskussion gesorgt.

USA ist ein Pick-up Markt

Der Cybertruck von Tesla. (Foto: Tesla)

Der Cybertruck von Tesla. (Foto: Tesla)

Einer der Gründe für die Entwicklung dürfte der große Marktanteil der Pick-ups in den USA sein. Rund 1,6 Millionen Fahrzeuge dieses Typs werden jährlich ausgeliefert. Für viele ist diese Bauform noch der Inbegriff von Freiheit und Wildnis. Ein weiterer Vorteil ist, dass die in Europa übliche Begrenzung der Fahrerlaubnis auf 3,5 Tonnen Gesamtmasse in den USA so nicht existiert. Zusammen mit der großen Zuladung und Anhängelast ist der PIck-up ideal für Wohnkabinen, große Wohnwagen und Auflieger – sogenannte „fifth wheeler“. Entsprechend oft kommt er beim Camping zum Einsatz.

Campingmodul für Cybertruck

Geht es nach Multi-Milliardär Elon Musk, so ist ein Campingmodul für den Cybertruck nicht unwahrscheinlich. Mit einer Ladefläche von fast zwei Metern Länge und einer Fahrzeugbreite von 2,03 Metern bietet der Offroader ausreichend Platz für eine Schlaffläche. Durch ein Modul mit aufstellbarem Zelt, ausziehbarer Küche und einem bequemen Doppelbett braucht der „Campingtruck“ den Vergleich mit anderen Lösungen für Land Rover & Co nicht zu scheuen. Ob die Küche mit Gas oder nur mit Strom betrieben wird, ist ungewiss. In jedem Fall wird Tesla 220-V-Steckdosen für das Elektroauto mit ausreichend Strom versorgen, um ein Induktionskochfeld mit Strom zu versorgen. Darüber hinaus verfügt das Auto über einen serienmäßigen Kompressor für die Luftfederung. Dieser kann aber auch für das Aufblasen von Schlauchbooten oder Zelten verwendet werden.

Bisher gibt es nur ein offizielles Bild von Tesla, auf dem Cybertruck als „Wohnmobil“ verwendet wird. Vielleicht nur zur Inspiration? Tesla hat einen “Camping-Modus” für sein Modell X entwickelt. Der Cybertruck wird ebenfalls mit diesem Modus ausgestattet. Angesichts der wachsenden Beliebtheit des Campings ist es nicht unwahrscheinlich, dass wir auch Campinglösungen für den Cybertruck sehen werden, bevor er im Jahr 2021 auf den Markt kommt.

YouTuber entwickelt Wohnauflieger

Der Blogger-Entwurf. (Foto: Motorhome Man)

Der Blogger-Entwurf. (Foto: Motorhome Man)

Der englische Youtuber „Motorhome Man“ ist von Teslas Entwicklungen begeistert ist. Schon bei der Vorstellung begeisterte der Cybertruck den Engländer. Als das Bild von Campingvariante veröffentlicht wurde, kreisten seine Gedanken um die Entwicklung eines Wohnwagens. Der Wohnmobilist hat nicht nur einen Cybertruck bestellt, sonder auch konsequenterweise einen sogenannten “Wohnauflieger” für das Auto entworfen. Allerdings existiert der Fith-wheeler bisher nur als Entwurf auf dem Papier. Das Rendering ist allerdings vielversprechend. Noch ist unklar ob, wann und von wem der Auflieger gebaut wird. Der Blogger ist aber optimistisch, dass er den Prototyp für die eingeplanten 110.000 Euro bauen kann. Ob das Endergebnis so ausfällt wie der Entwurf ist noch völlig unklar. Ein wesentlicher Vorteil der Lösung ist jedoch die Möglichkeit, die Autobatterien als Stromquelle für das Auto zu nutzen, sagt Motorhome Man.

 

Technische Daten Tesla Cybertruck
Reichweite: 400-800 Kilometer
Solarmodul (opt.): bis zu 64 km Reichweite täglich
Motoroptionen:
  • Ein Motor und Hinterradantrieb
  • zwei Motoren und Allradantrieb
  • drei Motoren und Allradantrieb.
Beschleunigung (0- 100): 2,9 s (Topmotorisierung)
Anhängelast: 3,4 bis 6,3 Tonnen
Bodenfreiheit: 40,6 cm
Sitzplätze: bis 6 Personen
Ladeleistung: Bis zu 250 kW
Gesamtmasse: vermutlich > 3.500 kg
Preise: 39.900 – 69.900 USD

 

 

Cybertruck-Video von Motorhome Man (english)