Matsch Fun – der Iglhaut Allrad

Matsch Fun – der Iglhaut Allrad

31. Dezember 2019 Aus Von Gerhard Prien

Manchmal muss es eben Allrad sein, beim Transporter. Wer aus beruflichen oder privaten Grünen das Straßennetz verlassen will oder muss, kommt um zwei angetriebene Achsen nicht herum. Fündig werden Interessenten etwa bei Iveco, Mercedes-Benz oder Volkswagen Nutzfahrzeuge. Oder bei Spezialisten wie Achleitner, Oberaigner oder Iglhaut. Iglhaut, ansässig in Marktbreit, hat sich etwa den neuen Sprinter der Baureihe 907 vorgenommen.

„Über 35 Jahre Erfahrung stecken in diesem Iglhaut Allrad,“ so Michael Iglhaut, Geschäftsführer der Iglhaut GmbH. „Viel Entwicklungsarbeit ist in die neue Sprinter Baureihe 907 geflossen. Der Sprinter 907 ist jetzt auch ein echter Iglhaut.”

Zum Basis-Paket zählen der permanente Allradantrieb, aufgeteilt im Verhältnis 50:50 auf Vorder- und Hinterachse und immer aktiv. Dazu gibt es eine Geländeuntersetzung mit einem Faktor i = 2,5 und die Allrad-Geländeuntersetzung. Die Gänge des Schalt-/Automatikgetriebes werden verkürzt, so besitzt der Sprinter mehr Steigfähigkeit und Drehmoment. Obendrein sorgt die Verteilergetriebesperre mit 100-prozentiger Sperrwirkung für maximales Drehmoment und Traktion auf schwierigem Untergrund. Eine Höherlegung des Fahrzeuges um 120 mm sorgt für mehr Bodenfreiheit und erlaubt so etwa das Durchfahren von steinigem Terrain oder von Wasserfurten.

Optional lieferbar ist eine Hinterachssperre mit 100-prozentiger Sperrwirkung, aktivierbar per Schalter im Cockpit. In Verbindung mit der Hinterachssperre kann optional auch eine Vorderachssperre mit 100-prozentiger Sperrwirkung verbaut werden. Selbstverständlich sind auch verschiedene Rad-/Reifenkombinationen realisierbar, ein Alukraftstofftank mit einem Fassungsvermögen von bis zu 180 Liter erhöht die Reichweite. Seilwinden können wahlweise fest oder steckbar ausgeführt werden – ganz nach individuellen Anforderungen des Kunden. Wer viel im Gelände unterwegs ist, schätzt einen guten Schutz von wichtigen Bauteilen wie dem Verteilergetriebe. Der Umbau eines neuen Sprinters auf den traktionsfördernden Iglhaut Allradantrieb ist ab 26.200 Euro (inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer) zu haben. Und da sich die Unterfranken etwas breiter aufstellen wollen, bieten sie seit der „Abenteuer & Allrad“ 2019 in Bad Kissingen den Iglhaut Allrad für den Volkswagen Crafter.
Info: www.iglhaut-allrad.de