Verkehr

Mit der GTÜ sicher durch den Winter

November 02, 2016 - 07:15
Veröffentlicht in:
Von Oktober bis Ostern bietet die GTÜ einen kostenlosen Licht- und Reifencheck an. (Foto: PDHartung/GTÜ)

In der Herbst- und Winterzeit sind eine einwandfrei funktionierende Beleuchtungsanlage und eine gute Bereifung für die Sicherheit des Fahrzeugs besonders wichtig. Schlechte Sicht gehört zu den unangenehmsten Begleitumständen beim Autofahren. Nur wer gut sehen kann, ist in der Lage, Entfernungen richtig abzuschätzen oder potenzielle Gefahren rechtzeitig zu erkennen. Das gilt besonders bei Nebel, Regen, Schneefall und natürlich bei Dunkelheit. Die Scheinwerfer und Rückleuchten eines Autos spielen dabei eine wichtige Rolle.

Mit Saisonkennzeichen darf ein Fahrzeug nur auf dem Privatgrundstück überwintern

Oktober 28, 2016 - 07:55
Veröffentlicht in:
Für Cabrios gilt das Gleiche wie für Wohnmobile und Caravans: Ist das Saisonkennzeichen abgelaufen, darf nur noch auf Privatgrund geparkt werden. (Foto: TÜV Rheinland)

Am ersten November beginnt für viele Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen die Winterpause. Zahlreiche Motorradfahrer, Caravaner, Wohnmobil- und Cabriolet-Besitzer nutzen wegen der günstigeren Versicherungstarife eine solche Beschränkung auf einen bestimmten Zeitabschnitt. Auf dem Nummernschild ist rechts die Geltungsdauer eingeprägt - etwa oben 04 und unten 10 (= April bis Oktober). Der Zeitraum wird außerdem im Fahrzeugschein und in der Versicherungspolice vermerkt. Er beginnt um 0:00 Uhr des ersten Tages und endet um 24:00 Uhr des letzten Tages.

eCall Unfallmeldedienst auch für Gebrauchtwagen

Oktober 20, 2016 - 08:10
Veröffentlicht in:
Kleiner Stecker, schnelle Hilfe - bei Unfällen löst der Stecker über das Smartphone eine Notfallmeldung aus. (Foto: ADAC)

Bei schweren Unfällen zählt im Kampf um Leben und Tod jede Sekunde – deshalb müssen nach einem Beschluss der EU-Kommission ab 31. März 2018 alle neuen Pkw-Modelle mit dem Notrufsystem eCall ausgerüstet sein. Damit Autofahrer schon jetzt schnellstmögliche Hilfe in Notsituationen bekommen, bietet die ADAC- AutoVersicherung ab sofort den neuen Unfallmeldedienst (UMD).

Fünf wichtige Autobahnen am Wochenende gesperrt

Oktober 14, 2016 - 07:55
Veröffentlicht in:

Am kommenden Wochenende werden nach Informationen des ADAC fünf wichtige Autobahnen in Deutschland wegen Bauarbeiten gesperrt. Für die Herbsturlauber bringen diese Sperrungen zusätzliche Staus und Wartezeiten mit sich. Ohnehin droht das Wochenende aufgrund der Herbstferien in zahlreichen Bundesländern eines der staureichsten seit den Sommerferien zu werden.

Der Herbst ist die Zeit der Wildunfälle

Oktober 13, 2016 - 07:01
Veröffentlicht in:
Gerade in der Dämmerung sollte man im Herbst besonders vorsichtig fahren. (Foto: HUK Coburg)

Im Herbst steigt die Zahl der Wildunfälle drastisch an: Besonders wenn es dämmert, am frühen Abend oder Morgen, müssen Autofahrer in Waldstücken damit rechnen, dass Tiere eine durchführende Straße queren. Doch auch auf Ackerflächen und an Böschungen können die Tiere plötzlich auftauchen. Deshalb auf jeden Fall langsam fahren, die Straßenränder im Auge behalten und bremsbereit sein. Dies gilt in besonderem Maße, wenn am Straßenrand auch noch das dreieckige Straßenschild mit einem springenden Reh zu sehen ist.

ADAC: Tempo 30 macht die Luft nicht sauberer

Oktober 06, 2016 - 07:55
Veröffentlicht in:
Laut ADAC tragen Tempo-30-Zonen nicht zur Luftverbesserung bei. (Foto: ADAC)

Eine Verringerung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in Innenstädten von 50 auf 30 km/h führt nicht zu einer Senkung des Schadstoffausstoßes von Pkw: Weder bei den NOx-Emissionen noch beim CO2-Ausstoß gehen die Werte aufgrund verringerter Geschwindigkeit zurück. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung des ADAC. Die Einführung eines generellen Tempolimits von 30 km/h in Innenstädten ist aus Sicht des Mobilitätsclubs folglich nicht geeignet, die Luftqualität der Städte dauerhaft zu verbessern.

Fünfeinhalb Jahre Stau während der Sommerreise

Oktober 01, 2016 - 08:15
Veröffentlicht in:
Allein im Sommer 2016 standen die Urlauber in über 70.000 Staus. (Foto: ADAC/Stefan Kiefer)

In diesem Sommer mussten Autofahrer deutlich mehr Staus in Kauf nehmen als im Vorjahr. An den zwölf Ferienwochenenden vom 24. Juni bis 11. September registrierte der ADAC 70.164 Staus. Das sind fast 16.000 mehr als im gleichen Zeitraum 2015. Umgerechnet saßen Deutschlands Urlauber rund 5,4 Jahre in Blechlawinen fest.

Dennoch gab es aus Autofahrersicht auch eine erfreuliche Entwicklung: Die Zahl der langen Staus mit mehr als zehn Kilometern hat spürbar abgenommen: Nach 932 Staus im vergangenen Jahr waren es 2016 nur noch 858.

Gleinalmtunnel nach Brand mehrere Wochen gesperrt

August 07, 2016 - 08:52
Veröffentlicht in:
Für Wochen gesperrt - der Gleinalmtunnel der A9 in Österreich. (Foto: Phillip Strahl/CC BY-SA 2.0)

In den Abendstunden des 4. August 2016 wurde der Tunnel nach dem Brand eines zu einem Wohnmobil umgebauten Reisebusses dänischer Herkunft gesperrt. Die sieben Businsassen konnten sich retten, mussten aber mit Rauchgasvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte das vollständige Ausbrennen des Busses nicht mehr verhindern.

ACV bietet Pannenhilfe und Abschleppdienst für Fahrräder an

August 04, 2016 - 08:45
Veröffentlicht in:
Der ACV bietet jetzt auch einen Pannendienst für Fahrräder an. (Foto: Uschi Dreiucker/pixelio.de)

Der ACV Automobil-Club Verkehr bietet ab sofort eine Pannenhilfe und einen Abschleppdienst für Fahrräder an. Als erster Automobilclub integriert er den Pannendienst für Radfahrer ohne Aufpreis in alle ACV Mitgliedschaften. Über die ACV 24-Stunden-Notrufhotline oder per App können Fahrradfahrer künftig Hilfe anfordern.

Dekra: Pokémon Go" erhöht das Unfallrisiko

Juli 30, 2016 - 08:22
Veröffentlicht in:
Nicht nur Fußgänger sind durch die Ablenkung stark gefährdet. (Foto: Dekra)

Der Hype um das erst gut zwei Wochen alte Smartphone-Spiel "Pokémon Go" nimmt weltweit zu. Die Spieler sind begeistert, doch für die Verkehrssicherheit ist die App ein echtes Problem. In den USA haben sich schon zahlreiche Unfälle ereignet, auch in Deutschland und anderen Mitgliedstaaten der EU befürchtet die Polizei ein erhöhtes Unfallrisiko durch das Spiel. Die Expertenorganisation Dekra rät dringend davon ab, im Straßenverkehr auf "Monsterjagd" zu gehen.

Seiten

Verkehr abonnieren