Der Boxdrive First Edition - das erste Maxi-CUV von Knaus

Benötigte Zeit zum Lesen
3 Minuten
Bisher gelesen

Der Boxdrive First Edition - das erste Maxi-CUV von Knaus

Mai 21, 2018 - 17:02
Veröffentlicht in:

Für die Einen ist es Sturheit, für die anderen Innovation: Knaus baut keine Kastenwagen mehr. Basta! Weil den Bayern der Begriff überhaupt nicht gefiel, nennen sie, angelehnt an die SUV, ihre Kastenwagen nun CUV - Camping Utility Vehicle.

Modernes Antlitz - der VW Crafter. (Foto: jn)

Nach der Vorstellung im letzten Jahr, hat der Volkswagen Crafter viele Reisemobilspezialisten inspiriert, bietet er doch deutlich mehr Platz als der kleinere „Bulli“. Auch sonst bietet der Crafter mehr Komfort und Fahrspaß als viele Wettbewerber. Auch Knaus ist nicht untätig gewesen und hat nach den ersten Prototypen den Boxdrive First Edition entwickelt. Die streng limitierte Sonderserie ist mit 150 Exemplaren im Handel, ab Werk ist sie bereits ausverkauft. Wer also eines dieser Sondermodelle sein Eigen nennen möchte, sollte sich sputen. Der Boxdrive verbindet er Funktionalität und Fahrspaß. Durch hochwertigen Möbelbau, ein hochdynamisch abgestimmtes Fahrwerk sowie eine Vielzahl innovativer Fahrassistenz-Systeme lässt dieser CUV die meisten Kastenwagen hinter sich.

Hochwertiger Möbelbau

Der Boxdrive bietet Schlafplatz für bis zu drei Personen und vier Personen im Fahrbetrieb bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Die Möbel in Vollkorpus-Bauweise sorgen wie Qualität und Langlebigkeit. Möbelscharniere mit Federverstärkung und Soft-Close sowie die Küchenschubladen mit Push-to-Open und kugelgelagertem Vollauszug sorgen für angenehme, praktische Handhabung. Immer genügend Stauraum bietet der deckenhohe Kleiderschrank mit verstellbarem Zwischenboden. Mit Insektenschutz-Schiebetür, kältebrückenfreier Isolation, geschlossenporigem Polyethylen-Schaum an Seitenwänden und Decke, Bodenplatte in Sandwichbauweise und stoffkaschierten Seitenwandverkleidungen ist der Boxdrive First Edition Sommer wie Winter das perfekte Zuhause auf Zeit.

Der Platz in den Sitzgruppen dieser Fahrzeugklasse ist üblicherweise knapp bemessen. Also hat Knaus einiges neu entwickelt. Der Tisch ist freitragend und kommt ohne Tischbein aus. Blaue Flecken gibt es hier also nicht mehr. Zusätzlich besteht die Halbdinette aus zwei Einzelsitzen, die für mehr Sitzkomfort auseinandergezogen werden können.

Platz in der Küche

Der spezielle, auf die Karosserieform angepasste Kompressorkühlschrank von Thetford arbeitet mit einer Nachtabsenkung für reduzierten Energieverbrauch und Geräuschreduzierung. Der 2-Flammkocher mit unterteilter Glasabdeckung sowie die Spüle mit Schneidbrettabdeckung sind für Paare beziehungsweise drei Personen völlig ausreichend. Gelungen ist die Verlängerung der Arbeitsplatte. Hochgeklappt verbirgt sich dahinter ein weiterer Stauraum. Auch sonst ist viel Platz in der Küche. Drei große Schubladen nehmen fast alles auf, der Rest kommt in die Hängeschränke.

„Blaues Gas“

Um Probleme mit der Gasversorgung im Ausland zu vermeiden, hat Knaus eine Dieselheizung von Truma verbaut. Die Combi 6 D hat mit ihren 6 kW genügend Leistungsreserven für das Wintercamping, hat zusätzlich einen Warmwasserboiler integriert und läuft für eine Dieselheizung extrem leise. Gas gibt es nur noch zum Kochen. Dafür ist eine 2,7 Kilogramm blaue Gasflasche verbaut, die sich europaweit problemlos tauschen lässt.

Strom bezieht der Boxdrive aus einer AGM-Bordbatterie mit 95 Amperestunden. Da bei diesem Typ nur rund 50 Prozent der Kapazität nutzbar sind, sollten Autarkcamper, insbesondere wegen des höheren Stromverbrauchs durch Kühlschrank und Dieselheizung, über den Einbau einer Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie nachdenken. Am Bedienpanel mit dem 4,3 Zoll großen, kapazitivem Touchscreen lassen sich Ladestände abfragen und die Bordtechnik steuern. Je drei 12-Volt- und 230-Volt-Steckdosen sowie eine bereichsweise dimmbare Beleuchtung runden die elektrische Anlage ab.

Komfortabel schlafen

Statt zwei Einzelbetten gibt es ein großes Doppelbett in Längsrichtung. Ein Lattenrost sorgt für komfortable Nachtruhe. Eine Besonderheit ist, dass sich das große Bett kinderleicht in Längsrichtung hochklappen lässt. Pfiffig gelöst ist der Aufstieg zum Bett. Ein Schrank lässt sich seitwärts vorziehen und erleichtert dann den Einstieg. Tagsüber verschwindet er plan in der Möbelfront und beeinträchtigt die Durchlademöglichkeit nicht.

Wandelbares Bad

Die Dusche befindet sich im Durchgang und wird mit zwei Acrylglas-Rundtüren verschlossen. Dadurch wir der Zugang zum Bad freigegeben. Neben einer drehbaren Kassetten-Toilette verfügt der Knaus über ein variables Waschbecken, dass nicht nur komplett weggeklappt werden kann, sondern auch auch als Handwaschbecken oder über die komplette Badbreite ausgeklappt werden kann. Clever gelöst ist auch der Badschrank. Seine Tür lässt sich zum großen Spiegel ausklappen - so muss man weder auf Spiegel noch Toilettenfenster verzichten. Auch bei der eigentlich zum Badbereich gehörenden, integrierten Außendusche im Heck hat die Konstrukteure mitgedacht. Sie ist mit einem zusätzlichen Schalter gegen versehentliche Fehlbedienung gesichert.

Preislich beginnt der Knaus Boxdrive First Edition bei 79.900 Euro. Dafür bekommt man aber auch eine Menge „CUV“ mit vielen Extras geboten. Verfeinern lässt sich das Fahrzeug beispielsweise mit einem 8-Gang-Automatikgetriebe.

Info: www.knaus.de

Virtuelle Tour durch den Boxdrive

 
Einige Merkmale der Serienausstattung:
  • EURO 6-Chassis inkl. Rußpartikelfilter und AdBlue
  • Kraftstofftank mit 75 l Tankvolumen; AdBlue ca. 18 l
  • LED-Hauptscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht
  • Seitenwindassistent
  • Berganfahrassistent
  • Elektronisches Stabilisierungsprogramm und ABS
  • Fahrerassistenz-Paket 3:
    • Rückfahrkamera „Rear View“
    • Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion
    • Spurhalteassistent „Lane Assist“ inkl. Blind Spot Sensor mit Ausparkassistent
    • Fernlichtregulierung „Light Assist“
    • Tagfahrlicht mit Fahrlichtschaltung, „Leaving home“-Funktion und manueller „Coming home“-Funktion
    • Automatische Distanzregelung ACC bis 160 km/h, inkl. Geschwindigkeitsbegrenzer
    • Anhängerrangierassistent „Trailer Assist“, Parklenkassistent „Park Assist“ und Parkpilot mit aktivem Flankenschutz
  • Müdigkeitserkennung
  • Verkehrszeichenerkennung
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Metallic-Lackierung
  • Digitaler Radioempfang (DAB+)
  • Navigationssystem „Discover Media“ mit 8"-Touchscreen
  • Airbag für Fahrer und Beifahrer mit Beifahrer-Airbag-Deaktivierung
  • Klimaanlage „Air Care Climatronic“
  • Sitzheizung, links und rechts, getrennt regelbar
  • Anhängevorrichtung, abnehm- und abschließbar (inkl. Gespannstabilisierung)
  • Exklusives „FIRST EDITION“-Signet