Rameder präsentiert Alumined Dachbox aus Leichtmetall

Benötigte Zeit zum Lesen
weniger als
1 Minute
Bisher gelesen

Rameder präsentiert Alumined Dachbox aus Leichtmetall

Januar 30, 2019 - 15:07
Veröffentlicht in:

Wenn der Platz für das Gepäck nicht reicht, können Dachboxen eine gute Alternative sein.

(Foto: Werk)

Für den Bau der Alumined Dachbox kommt Aluminium - und nicht der allgemein übliche Kunststoff - zum Einsatz. Die Fertigung des Deckels mit seinen 27 symmetrischen Flächen erfolgt komplett in einem Stück. Alles wird von Facharbeitern aus zwei Millimeter starkem Aluminiumblech per Hand zusammengeschweißt, mit den anderen Komponenten verbunden und lackiert. Die Zuladung für die widerstandsfähige und verwindungssteife Box liegt mit 100 Kilo doppelt so hoch wie in der 330-Liter-Klasse üblich. Die ausgefeilte Aerodynamik des einteiligen Deckels soll für ein strömungsgünstiges Verhalten sorgen, was den Mehrverbrauch und das Geräuschniveau niedrig halten soll. Mit 222 Zentimeter Länge bietet die Box auch Platz für sperriges Wintersportgerät. Bei 72 Zentimeter Breite und einer Höhe von 30 Zentimeter ergibt sich ein Stauvolumen von 330 Litern, das entspricht etwa dem Kofferraumvolumen eines Wagens der Kompaktklasse. Durchdacht sind auch die praktischen Details: Die niedrige Ladekante sowie der Öffnungsmechanismus mit zwei Gasdruckfedern sorgen für einfaches Handling. Für die Ladungssicherung sind eine Anti-Rutsch-Matte sowie über eine Metallschnalle am Boden zu befestigende Zurrgurte vorhanden. Die verdeckte Dreipunktverriegelung ist ein optimaler Schutz gegen Langfinger. In puncto Befestigung ist die DEKRA-zertifizierte Alumined mit allen herkömmlichen T-Nut-Dachträgersystemen kompatibel, so genannte T-REX-Halterungen liegen bei.

Der Preis liegt im Internet bei 1.289 Euro. Die Box ist komplett schwarz Alumined oder mit grauem Deckel im Angebot.

Info: www.kupplung.de