Mercedes X-Klasse als Fernreisemobil: Matzker MDX

Benötigte Zeit zum Lesen
2 Minuten
Bisher gelesen

Mercedes X-Klasse als Fernreisemobil: Matzker MDX

Januar 01, 2019 - 17:33
Veröffentlicht in:

Rund ein Jahr ist der allradgetriebene Pritschenwagen von Mercedes, die X-Klasse, nun auf dem Markt. Die ersten absetzbaren Wohnkabinen für den Pick-Up mit dem Stern sind bereits verfügbar. Jetzt wagt sich Matzker Kfz-Technik aus Köln mit dem MDX an die wohl erste, fest aufgebaute Wohnkabine.

Sofort ins Auge fällt das lediglich zweitürige Basisfahrzeug. Üblicherweise wird die X-Klasse in Deutschland ja als Doppelkabiner ausgeliefert, also mit vier Türen und einer Sitzbank in der zweiten Fahrgastreihe. Die Rheinländer kappen die Karosserie mit den beiden hinteren Türen und setzen statt ihrer und der Ladefläche ihre leichte, expeditionstaugliche Kabine auf. Diese ist innen (ohne Fahrerkabine) 290 Zentimeter lang und 175 Zentimeter breit. Zusammen mit dem Wohnaufbau misst der mit 223 Zentimeter Höhe relativ flach geratene MDX in der Länge 565 Zentimeter - bei einer Breite von zwei Meter.

Basis für den Umbau ist ein X250D 4-Matic (Radstand 3.150 mm) mit 7-Gang-Automatik sowie Sperrdifferenzial zentral und hinten. Auf Braid Winrace Felgen der Dimension 4x417x8" sind BFG MT 255/55R19 111H aufgezogen, die den Kontakt zum Untergrund herstellen. Obendrein verbaut Matzker ein Fahrwerk mit erhöhter Bodenfreiheit. Inklusive Kabine und Technik wiegt das Fahrzeug nach Herstellerangaben rund 2,66 Tonnen. Bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,25 Tonnen erbleibt also eine Zuladung von knapp 600 Kilogramm. Für 1,485 Euro erhöht ein Long Range Dieseltank inklusive Umfüllpumpe die Reichweite des Fernreisemobils.

Der Einstieg in die im Heckbereich angeschrägte Kabine und damit zum Wohnbereich befindet sich seitlich hinter der Beifahrertür. Gegenüber liegt der 142 x 62 cm große Küchenblock, ausgestattet mit einem zweiflammigen Gaskocher, Spüle mit Haushaltsarmatur und Kompressor-Kühlschrank. Von außen erreichbar ist eine weitere Kühlschublade, links neben der Einstiegstür angeordnet. Wer den maritimen Yacht-Look mag, kann zum Nettopreis von rund 5.800 Euro Schiffsboden und Küchenarbeitsfläche in Teak ordern. Für 890 Euro bekommt der Kunde eine Innenverkleidung der seitlichen Kabinenwand, oberhalb der Küchenarbeitsfläche links, als Spritzschutz mit Alucobond in Butterninish Kupfer gehalten.

Im Heck ist die große Sitzgruppe installiert, die über ein großes Heckfenster mit Frischluft versorgt und zu einer Liegefläche in der Größe 176 x 135 Zentimeter umgebaut werden kann. Für das hinten angeschlagene Aufstelldach kann eine weitere Liegefläche von 125 x 205 Zentimeter optional geordert werden (2.300 Euro).

Den Umbau zum MDX auf der Basis der Mercedes Benz X-Klasse bietet Matzker zu einem Preis ab 89.900 Euro an. Damit ist das Ende der Fahnenstange natürlich noch lange nicht erreicht. Denn Matzker bietet auch einige aufpreispflichtige Goodies an.

Etwa einen 230 Volt-Wechselrichter mit zwei kW Leistung und externer Konstantladefunktion (1.425 Euro). Für ausreichenden Ladezustand der Bordakkus sorgt ein Solarsystem auf dem Aufstelldach (12 V – 150 Wp) mit nur acht mm Aufbauhöhe, das bis zu 50 Ampere Ladestrom am Tag Liefern soll (3.795 Euro). Mit 6.990 Euro ist das Paket aus Batterie-Monitor, Aufbauinformations-Panele, Philippi Touchscreen und und Exide AGM Batterie 9 einer der dicksten Brocken aus der Zubehör-Preisliste.

Der aus Aluminium gefertigte Dachgepäckträger für das Fahrerhaus dient zur Aufnahme des Ersatzrades und - gesichert über Zurrpunkte und -schienen - auch von Ersatzteilen, Werkzeug oder Gepäck. In Wagenfarbe lackiert kostet er 2.666 Euro. Seitlich an der Kabinenwand montiert werden die Sandblechhalter, die inklusive zweier schwarz eloxierter Sandbleche zum Abklappen auf einen Preis von 1.905 Euro kommen. Aufgerödelt und in vollem Ornat wie das Foto-Fahrzeug kommt ein Matzker MDX auf Basis der X-Klasse dann auch auf einen Kaufpreis von 183.635,17 Euro.

Infos: www.matzker.de