Lume Traveler: Der Airstream aus den Niederlanden

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Lume Traveler: Der Airstream aus den Niederlanden

August 02, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Unsere niederländischen Nachbarn sind als große Campingfreunde bekannt. Vor allem mit ihren Wohnwagen sind sie - nicht nur zur Sommerzeit - überall in Europa unterwegs.

Jetzt bringt Lume mit dem Lume Traveler einen nachhaltig konstruierten Schlaf- und Kochwagen aus rein niederländischer Produktion auf den Markt. Drei Varianten bietet das Unternehmen aus Nieuwegein an: No.1, Basic und Shell. Der Lume No.1 ist das Original-Modell, entworfen vom Firmengründer Hein van de Laar. Der Caravan ist aus langlebigen Qualitätsmaterialien gefertigt. So sind eine Arbeitsplatte aus Edelstahl in der Außenküche, Wände aus natürlichem Wollfilz oder ein Teakholzboden an Bord.

Eigentlich ist der Gründer von Lume Traveller, Hein van de Laar, gar kein „echter“ Camper. Aber er hatte eine Idee und einen Traum: Er wollte an den schönsten Plätzen in der Natur unter dem Sternenhimmel in einem bequemen Bett schlafen und draußen auf einem vollwertigen Herd kochen. Das Ergebnis seiner Überlegungen ist der Lume Traveller, von dem van de Laar sagt: „Ich hoffe, dass Lume zu einer Lebensweise wird: Näher an der Natur, aber mit allem Komfort ausgestattet.“

Der 203 Zentimeter breite Lume Basic (Höhe 205 cm) ist ab 39.950 Euro zu haben und bietet eigentlich bereits alles was man braucht, wenn man „back to basic“ will. Er ist, wie auch die beiden anderen Modelle, als Aluminium-Sandwich-Konstruktion gefertigt. Charakteristisch für den inklusive Deichsel 5,17 Meter langen Lume ist die Verwendung von Blindnieten. Die Konstruktion ist selbsttragend und auf einem Chassis von Knott montiert, das zulässige Gesamtgewicht des Caravans liegt bei 1.000 Kilogramm. Die speziell für den Anhänger konstruierten Formteile sollen gut isoliert sein.

Beim Basic stehen als Stauraum drei Ober- und zwei große Unterschränke zur Verfügung. Für die Outdoor-Küche, verborgen unter einer über die gesamte Fahrzeugbreite reichenden Heckklappe, stehen zwei Pitt Cooking Gasbrennern und ein 40 Liter fassender Kühlschrank bereit. Außerdem gibt es auch einen Gasanschluss für einen Grill.

Ab 46.500 Euro sind für die Version No. 1. fällig, Sie verfügt nicht nur über eine Solaranlage, sondern auch über ein zu öffnendes Panoramadach. Der Dachausschnitt ist 185 x 110 cm groß und wird mittels Sunbrella-Gewebe verschlossen. Bei gutem Wetter erlaubt die große Dachöffnung einen wunderbaren Ausblick in den Sternenhimmel.

Wer es günstiger haben möchte, kann zum Lume Shell greifen. Das ist gewissermaßen ein „leerer“ Caravan, zum Selbstausbau. Sei es als Caravan, als Food-Trailer oder als rollendes Besprechungszimmer. Der Lume Traveler Shell wiegt rund 600 Kilogramm und ist zu einem Preis von 27.250 Euro zu haben.

Info: www.lumetraveler.com