G-ländewagen: Modellauto Mercedes-Benz G Bimobil Husky

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

G-ländewagen: Modellauto Mercedes-Benz G Bimobil Husky

Oktober 05, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Anfang 2015 wurde die AutoCult GmbH von einem Team gegründet, das längst vergessene Automobile, die sich durch ihre außergewöhnliche Form oder ihre innovative Konstruktion auszeichnen, in Miniatur umzusetzen. Autocult geht es auch um die jeweilige Geschichte und die Hintergrundinformationen für den Sammler. Eines der Modelle: Der Bimobil Husky auf Basis des kantig-kultigen Mercedes-Benz G.

(Foto: Autocult)

Jedes der Modelle von AutoCult ist aus Resin aufwändig handgefertigt und unterliegt strengen Qualitätskontrollen. Die strikte Limitierung von 333 Exemplaren je Modell wird auf einem beiliegendem Booklet, das Einblick in die Geschichte des Fahrzeugs gibt, dokumentiert. Am Ende jeden Jahres veröffentlicht AutoCult dann ein Buch mit allen ausführlichen Geschichten und Informationen zu den Modellen des zurückliegenden Jahres.

Im Maßstab 1:43 rollt der Bimobil Husky zu interessierten Fans aus der Allrad- und Reise-Szene. Im Jahre 1979 zeigte die Firma Bimobil aus Bayern erstmals ihr variables Wechselsystem eines Wohnaufbaus mit dem Namen Husky, damals noch auf Basis des Peugeot 504 Pick-Up. Auf die Befestigungspunkte des Pritschenaufbaus ließ sich der Campingaufbau von Bimobil montieren. Seit Ende des Jahres 1979 wird das Wechselsystem in der Camperszene angeboten. Die erst zwei Jahre zuvor vom Ehepaar Raimund von Liebe und Veronika Maisch-Liebe gegründete Firma von Liebe GmbH gelangte innerhalb der Gemeinde der Reisemobilisten rasch zu größerer Bekanntheit.

Der französische Pick-Up legte zwar den Grundstein für die Husky-Technik, der Run auf die Absetzkabinen begann aber erst, als die Wechselfunktion des Wohn- und Lastenaufbaus auch für andere Fahrzeuge zur Verfügung stand. Als ganz großer Wurf entpuppte sich die Mercedes-Benz G-Klasse, für die Bimobil auch einen Wechselaufbau anbietet. Mit dem 1979 erstmals präsentierten schwäbischen „G“eländewagen nahm Bimobil ein Basisfahrzeug ins Programm, das in erster Linie hartgesottene Weltenbummler ansprach. Und ein Mobil, das auch in abgelegenen Gefilden der Welt ein sicheres Fortkommen garantiert. Der robuste Mercedes ergibt in Kombination mit der auf angenehmes Wohnen ausgelegten Kabine ein mobiles Duo, mit dem man auch am Ende der Welt nicht auf ein komfortables, weiches Bett und eine Kochgelegenheit verzichten muss.

Mittlerweile hat Bimobil sein System absetzbarer Wohnkabinen auf viele Serienfahrzeuge ausgeweitet. Aber vermutlich konnte in der rund 40-jährigen Firmengeschichte keine andere Kombination die Herzen so vieler Abenteurer, Weltenbummler, Extremreisende oder Globetrotter erobern wie das Mercedes-Benz G-Modell mit dem Husky-Aufbau. Das Modell von Autocult ist 120 mm lang und für 99,95 Euro zu haben.

Info: www.autocult-models.de