Verkehr

Continental tauscht Premium Contact 6 aus

September 20, 2017 - 07:33
Veröffentlicht in:
Conti ruft bestimmte Reifen des Typs Premium Contact 6 zurück. (Foto: Conti)

Continental hat ein freiwilliges Austauschprogramm für 4260 Reifen vom Typ Premium Contact 6 in der Größe 245/45 R18 Y XL angekündigt. Aufgrund einer nicht spezifikationsgerechten Materialkombination können sich diese Reifen im Profilbereich verformen. Dies kann zu einem Kontakt zwischen Reifen und Fahrzeug sowie zu Einschränkungen in Fahrverhalten und Hochgeschwindigkeitseigenschaften führen, teilte das Unternehmen mit.

Besucher-Tipps fürs Oktoberfest in München

September 17, 2017 - 08:55
Veröffentlicht in:

Damit die Wiesn-Fans auf ihre Kosten kommen, müssen Autofahrer mit umfangreichen Straßensperren und Parkplatz-Engpässen rechnen. Da es rund um die Theresienwiese keinerlei Parkplätze gibt, wird den "Wiesn“-Besuchern dringend empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Das gilt auch für die Anreise mit dem Reisemobil. Wildes Campen in Wohngebieten kann zu Problemen führen. Besser ist auch hier die Übernachtung ausserhalb.

Der „Held der Straße“ Im Juli kommt aus Velbert

September 14, 2017 - 17:19
Veröffentlicht in:
Patrick Clevenhaus aus Velbert ist der ''Held der Straße'' im Juli 2017. (Foto: Goodyear)

Am 30. Juli 2017 gegen 17.45 Uhr befand sich Patrick Clevenhaus auf dem heimischen Hof, als er ungewohnte Geräusche vernahm. Von der Anhöhe des Grundstücks aus konnte er ein Fahrzeug erkennen, das unmittelbar nach einer Haltebucht von der Straße abgekommen war. Er fuhr daraufhin mit einem Traktor zu der Stelle und sprach die verletzte Fahrerin des Autos an.

Neue Markierungen für mehr Sicherheit auf vernetzten Straßen

September 13, 2017 - 07:13
Veröffentlicht in:
Neuartige Fahrbahnmarkierungen sollen das autonome Fahren erleichtern. (Foto: pd)

Unsichtbare Barcodes sollen künftig über Tempolimits und Fahrbahnsperren informieren und Koordinationsdaten übermitteln. Die Technologie ergänzt bereits vorhandene Kamera- und GPS-basierte Systeme. So wird autonomes Fahren auf vernetzten Straßen sicherer. Die Lösungen von 3M sollen bei Regen, Nebel und Schnee funktionieren, benötigen keinen Strom, keine Elektronik und kein GPS.

Vor dem Vignettenkauf unbedingt nachrechnen

August 07, 2017 - 07:58
Veröffentlicht in:
Eine Jahresvignette lohnt sich in vielen Ländern nicht mehr. (Foto: ASFINAG)

Dort wo Vignettenpflicht herrscht, sollten Autofahrer auch unbedingt eine kaufen. Die Bußgelder die von den Ländern oder Mautstraßenbetreibern verlangt werden sind drastisch. Allein in Österreich wurden im vergangenen Jahr knapp 200.000 Autofahrer ohne das „Pickerl“ erwischt, über 80.000 kamen aus Deutschland. Bis zu 240,- Euro Ersatzmaut wurden jedes Mal fällig. Zahlungsverweigerer bekamen vis zu 3.000,- Euro Verwaltungsstrafe aufgebrummt.

Kraftfahrt-Bundesamt warnt vor Anhänger-Rädern

Juli 07, 2017 - 07:43
Veröffentlicht in:
Komplettrad - BOKA Trailer Line Reifen montiert auf 5½Jx13 und 6Jx13 MEFRO Stahlfelgen von STARCO NV. (Foto: Stericycle)

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) warnt vor der Benutzung von Anhänger Kompletträdern 195/50 R 13C 104/102N BOKA Trailer Line Reifen montiert auf 5½Jx13 und 6Jx13 MEFRO Stahlfelgen von STARCO NV.

Eine Beschädigung des Reifens bei der Montage kann zum Platzen des Reifens führen. Aus diesem Grund soll von der weiteren Verwendung abgesehen werden. Diese Kompletträder für Anhänger wurden als Serienbereifung durch mehrere Anhängerhersteller verbaut. Außerdem wurden die Räder auch als Ersatzteile vertrieben.

''Staustufe Rot'' auf den Urlaubsrouten

Juli 06, 2017 - 07:42
Veröffentlicht in:
Alarmstufe Rot auf deutschen Autobahnen in Richtung der Ferienziele. (Foto: ADAC)

Der Urlauberverkehr auf den Autobahnen gerät jetzt immer häufiger an seine Grenzen: In vielen Ländern haben die Sommerferien bereits begonnen, dazu stoßen jetzt auch die Urlauber aus den mittleren Landesteilen der Niederlande. Aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland rollt eine zweite Reisewelle heran. Im ohnehin staugefährdeten Großraum Hamburg wird es noch voller als sonst: In der Hansestadt findet am 7. und 8. Juli das G20-Gipfeltreffen statt. Deshalb ist hier mit kurzfristigen Straßensperren und intensiven Kontrollen zu rechnen.

Hitzeschäden auf Straßen - womit Autofahrer rechnen sollten

Juni 09, 2017 - 08:01
Veröffentlicht in:
Blow-Ups können bei höheren Geschwindigkeiten eine tödliche Gefahr darstellen. (Foto: GVB)

Im Sommer 2016 traten sie auf Autobahnen besonders häufig auf - sogenannte Blow-ups. Sie entstehen auf den aus Betonplatten gefertigten Abschnitten. Bei heißen Temperaturen können sich im Extremfall die Platten wölben, platzen oder aus ihrer Verankerung springen.

"Ab einer Lufttemperatur von 28 Grad Celsius können Blow-ups entstehen. Auto- und vor allem Motorradfahrer sollten in diesem Fall auf Betonabschnitten vorsichtig fahren", sagt Steffen Mißbach, Kraftfahrt-Experte bei TÜV Rheinland.

Seiten

Verkehr abonnieren