Staugefahr - in elf Bundesländern enden die Osterferien

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Staugefahr - in elf Bundesländern enden die Osterferien

April 21, 2017 - 08:03
Veröffentlicht in:

Wer am kommenden Wochenende nicht unbedingt auf den Autobahnen unterwegs sein muss, sollte lieber später fahren. Das Ferienende in elf Bundesländern dürfte für hohes Verkehrsaufkommen sorgen.

Am Wochenende dürfte es nochmal voll werden, ein Rückreisechaos bleibt aber vermutlich aus. (Foto: Th. Reinhardt / Pixelio.de)

Die gute Nachricht zuerst: Zum großen Rückreisechaos wird es auf den Autobahnen vermutlich nicht kommen, da der Rückreiseverkehr aus den Ferien schon begonnen hat. Dennoch dürfte es am kommenden Wochenende auf Deutschlands Autobahnen voll werden. Der ADAC erwartet für Samstag- und Sonntagnachmittag die größten Urlauberströme.

In elf Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen und Saarland) enden die Osterferien und in den Niederlanden beginnen die einwöchigen Frühlingsferien.

Dennoch gab es bereits jetzt unter der Woche viele Staus mit zum Teil stundenlangen Wartezeiten. Gerade die Nadelöhre der großen Baustellen sind schnell verstopft.

Die Staustrecken:
  • - Großräume Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München
  • - A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
  • - A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
  • - A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln
  • - A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
  • - A 5 Basel - Karlsruhe - Hattenbacher Dreieck
  • - A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • - A 7 Füssen/Reutte - Kempten - Würzburg - Hannover - Hamburg
  • - A 8 Salzburg - München - Karlsruhe
  • - A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • - A 10 Berliner Ring
  • - A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • - A 81 Singen - Stuttgart
  • - A 93 Kufstein - Inntaldreieck
  • - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • - A 99 Umfahrung München

Die heimwärts fahrenden Osterurlauber sorgen auch im Ausland für zeitweise dichtes Verkehrsaufkommen Richtung Norden. In Richtung Süden bleibt es am Wochenende eher ruhig, daran ändert auch der Ferienbeginn in Teilen der Niederlande nichts.

Bei der Einreise von Österreich nach Deutschland kann es zu Verzögerungen kommen. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim).

An den Grenzen von Österreich zu Ungarn, Slowenien und der Slowakei (bei der Einreise nach Österreich) sowie an den Übergängen zwischen Kroatien und Slowenien sind ebenfalls Behinderungen möglich.

Info: www.adac.de