Project 2000 erweitert Geschäftsführung

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Project 2000 erweitert Geschäftsführung

März 23, 2017 - 07:17
Veröffentlicht in:

Das zur amerikanischen Lippert Components Gruppe gehörende italienische Unternehmen konnte im Jahr 2016 ein deutliches Wachstum verzeichnen. Mit zwei neuen Geschäftsführern bereitet sich Project 2000 auf weiteres Wachstum vor.

 

Alessio Tintorini (links) wird neuer technischer Direktor, Ursula Scalia (rechts) neue Vertriebsleiterin. (Foto: Werk)

Project 2000, ein italienisches Unternehmen, das 2016 von der amerikanischen Firmengruppe Lippert Components übernommen wurde, ist Marktführer in der Herstellung von Stufen, TV-Halterungen und höhenverstellbaren Betten. Derzeit stehen die Zeichen auf Wachstum. Zur Stärkung der internationalen Ausrichtung erweitert Project 2000 die Geschäftsführung um Ursula Scalia, als Vertriebsleiterin und Alessio Tintorini in der Funktion als technischer Direktor.

Ursula Scalia verfügt schon über eine jahrzehntelange Erfahrung auf dem Wohnmobil-Sektor. Sie ist mit den Dynamiken von multinationalen Unternehmen vertraut und daher bestens geeignet, die Unternehmenstätigkeit einer Firma wie Project 2000 und einer erheblich größeren Gesellschaft wie Lippert Components zu koordinieren. Unter anderem kann sie auf eine vierjährige Tätigkeit bei Webasto als Key-Account-Managerin von bedeutsamen Erstausrüster-Kunden verweisen, sowie als Business-Strategy-Managerin für die französischen, englischen, italienischen und spanischen Märkte. Scalia wird als neue kaufmännische Leiterin auch die Vertriebsleitung übernehmen.

Alessio Tintorini wird neuer technischer Direktor bei Project 2000. Tintorini war 15 Jahre lang als Verantwortlicher des technischen Büros und der Abteilung für Forschung und Entwicklung eines Unternehmens tätig, das sich auf die Konstruktion von professionellen Gastronomiegeräten spezialisiert hat.

„Project 2000 kann schon auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken, die wir aber noch weiterführen können.“, erklärt Davide Nardini, Gründer und Generaldirektor von Project 2000.

Mit neuen mittel- bis langfristigen Wachstumsstrategien und einer überzeugenden Produktpalette wollen sich die Italiener im globalen Markt weitere Anteile sichern. Einen besonderen Schwerpunkt setzt das Unternehmen bei der Kundennähe. Ziel ist es, auf deren Bedürfnisse und Wünsche bestmöglich reagieren zu können. Durch Scalia und Tintorini soll diese Strategie so schnell wie möglich umgesetzt werden.

Info: www.project-2000.it