Pierluigi Alinari geht in den Ruhestand

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Pierluigi Alinari geht in den Ruhestand

März 17, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Eigentlich wollte Pierluigi Alinari sich schon vor Jahren aus der Reisemobilbranche zurückziehen. Immer neue Ideen ließen ihn in die Branche zurückkehren. Seine letzte Firma trug seine Initialen – P.L.A. Jetzt hat Alinari angekündigt, sich zur Ruhe zu setzen.

Geht nach 48 Jahren mit 83 in Rente - Pierluigi Alinari. (Foto: Werk)

Pierluigi Alinari hat nach 48 Jahren Tätigkeit in der italienischen und europäischen Caravaning-Industrie an seinem 83. Geburtstag beschlossen, sich in den Ruhestand zurückzuziehen. Alinari gilt als einer der Pioniere dieser Branche. Nachdem er 1970 als Karosseriezulieferer für Reisemobile begonnen hatte, übernahm er 1980 die CI International, dann war er 1999 an der Gründung von Mc-Louis beteiligt und übernahm ab 2001 die Rolle des Vizepräsidenten bei SEA S.p.A, wo er 2002 zwei weitere Fabriken gründete: Joint Camping Car und Dream Motocaravan. Damit war Alinari auch maßgeblich an der Gründung des "Val d'Elsa Motorhome Valley", sowie der Entwicklung der darauf folgenden Abspaltung beteiligt.

Im Jahr 2005 beendete er seine Zusammenarbeit mit SEA. Doch Alinari war noch zu jung für den Ruhestand. Fünf Jahre später beschloss er im Alter von 75 Jahren eine neue Wohnmobilfirma zu gründen. Dieses Mal trug sie mit P.L.A. die Initialen seines Namens. Nachdem die Firma wuchs, übernahm er im Jahr 2014 die angeschlagene Firma Giottiline srl.

Pierluigi Alinari hat während seines gesamten Lebens viele verschiedene Positionen in einigen der wichtigsten Verbände des Reisemobilsektors sowohl in Italien als auch in Europa besetzt. Hinzu kommen politische und soziale Positionen in seinem Heimatland Italien. Er selbst sah sich immmer als "ein in der Politik engagierter Unternehmer".

Mit dem Verkauf eines Großteils seiner Firmenanteile an die französische Rapido-Gruppe stellte Alinari vor zwei Jahren die Weichen für seine jetzige Entscheidung. Rapido wird nicht nur die Marken weiterführen sondern auch in den Standort Italien weiter investieren.

Mit dem Ausscheiden von Alinari ist Dr. Giuseppe Pinto der neue Generaldirektor und CEO der P.L.A. S.p.A., zu der die Marken P.L.A. und Giottiline gehören.

"Das ganze Unternehmen möchte sich herzlich verabschieden und Pierluigi Alinari für die Leidenschaft, Hingabe und Kreativität, die er während seiner gesamten Karriere hatte, danken und dem neuen CEO Ing. Giuseppe Pinto, viel Erfolg bei seinem neuen Abenteuer auf dem Gebiet des Caravaning wünschen", so die offiziellen Pressemitteilung von P.L.A.

Info: www.placamper.it