Oldies auf Eis: 12. „Historic Ice Trophy“ in Altenmarkt-Zauchensee

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Oldies auf Eis: 12. „Historic Ice Trophy“ in Altenmarkt-Zauchensee

Dezember 17, 2017 - 07:55
Veröffentlicht in:

Gefühl ist erforderlich, viel Gefühl, wenn vom 24. bis 28. Januar rund 80 internationale Rennfahrer in Altenmarkt-Zauchensee ihre historischen, vierrädrigen Schätzchen aufs Eis führen.

Abenteuer pur - eine Rallye mit dem Roadster durch Eis nur Schnee. (Foto: Schlatterberg)

Bereits zum zwölften Mal können Liebhaber und Fans des Motorsports die „Historic Ice Trophy“ aus nächster Nähe erleben und das Geschick der Fahrer bewundern, die ihre Oldtimer bis Baujahr 1984 durch den vereisten, zwei Kilometer langen Parcours steuern.

Dabei siegt auf dem Rundkurs im Salzburger Land der geschickteste Fahrer statt des schnellsten. Die Altenmarkter „Ice Trophy“ ist ein Gleichmäßigkeitswettbewerb. Liesl Weitgasser hatte einst gemeinsam mit ihren Brüdern, Cousins und dem Vater am Küchentisch die Idee zu den „Oldtimern-auf-Eis“. Sie erklärt: „Die Teams erfahren sich in den Qualifikationsläufen ihre persönliche Richtzeit. Die gilt es in den Finalrunden zu halten.“

Beim Vier-Stunden-Rennen „Oldtimer Only“ haben die vierrädrigen Legenden noch ein paar Jahre mehr auf dem Buckel. Sie müssen vor 1976 vom Band gegangen sein. Auch hier gewinnt, wer seine persönliche Richtzeit am genauesten einhält.

Beim Sechs-Stunden-Youngtimer-Rennen, bei dem Wagen bis Baujahr 1994 fahren dürfen, wird Fahrer und Beifahrer noch ein wenig mehr Ausdauer abverlangt. Damit die „riesengroßen Kinder“, wie Liesl Weitgasser die Rennfahrer scherzend nennt, auf die „Spielwiese“ können, muss diese zuvor gewissenhaft präpariert werden Dazu sind oft viele Nachtschichten nötig. Der Schnee wird mit Wasser vereist, die Spurführung wird angelegt, dann wird gewalzt, wieder vereist, wieder gewalzt. Bis am Ende eine zehn bis 15 Zentimeter dicke Eisschicht die Oldies auf ihrem Weg zur ersehnten Trophäe trägt.

Info: www.historicicetrophy.at