Vorheriger Artikel

Mautgebühren in den Alpen

Benötigte Zeit zum Lesen
weniger als
1 Minute
Bisher gelesen

Mautgebühren in den Alpen

Mai 13, 2018 - 09:45
Veröffentlicht in:

Für die Urlaubsfahrt nach Südeuropa muss man mittlerweile nicht unerhebliche Mautkosten an Tunneln und Pässen einplanen.

Eine Übersicht über die unterschiedlichen Mauttarife. (Foto: ADAC)

Egal, ob eine streckenabhängige Maut oder eine Vignette bezahlt werden muss – in den Alpen kosten viele Pässe und Tunnel extra. Für die wichtigsten Verbindungen hat der ADAC eine Grafik mit den aktuellen Kosten zusammengestellt.

Die Gebührenspanne reicht je nach Länge eines Tunnels beispielsweise von 5,50 Euro für den österreichischen Bosruck-Tunnel (5 509 Meter) bis hin zu 44,40 Euro für den 11,6 Kilometer langen Mont-Blanc-Tunnel zwischen Frankreich und Italien. Urlauber sollten deshalb laut ADAC die anfallenden Mautkosten seiner Reiseroute vorher berechnen und einplanen. In der App ADAC Maps lassen sich die individuellen Routen eingeben und die Mautkosten berechnen. Eine gute Planung kann so die Urlaubskasse entlasten.

Durch die zunehmende Digitalisierung an den Mautstationen kommt es immer häufiger zu technischen Schwierigkeiten bei den Bezahlsystemen. Auch 2017 hat der ADAC seine Mitglieder vor allem bei Problemen an italienischen Mautstationen und bei Ersatzmautforderungen zur Autobahnvignette in Österreich beraten. Beispielsweise darf Italien nicht bezahlte Mautforderungen bis zu zehn Jahren einfordern. MItglieder bekommen weitere Informationen über die Rechtsberatung des Clubs.

Info: www.adac.de