Lunar Caravans optimiert Produkttests und Fertigung

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Lunar Caravans optimiert Produkttests und Fertigung

Juni 12, 2017 - 07:58
Veröffentlicht in:

Der englische Hersteller Lunar Caravans setzt auf Qualität und hat bereits vor Jahren entsprechende Richtlinien und Standards in der Produktion eingeführt. Jetzt sollen die Test weiter ausgebaut und zusätzliche digitale Simulationen eingeführt werden.

Auf dem AL-KO Prüfstand musste sich der Lunar 200.000 Kilometer unter härtesten Bedingungen beweisen. (Foto: AL-KO)

In den vergangenen fünf Jahren hat Lunar Caravans den Aufwand für Produkttests deutlich erhöht. Dabei sollen die Montagemethoden überprüft und optimiert werden, um sicher zu stellen, dass die Produkte und ihre Komponenten über den gesamten Lebenszyklus die Anforderungen erfüllen. Dabei müssen sich die Fahrzeuge auch unter wechselnden Umweltbedingungen beweisen.

Dafür sind die Briten regelmäßig zu Gast auf der Al-Ko Teststrecke. Das Prüfareal bringt Fahrzeug und Fahrwerk an die Grenzen. Bereits innerhalb weniger Tage kann hier ein Verschleiß von rund 160.000 Kilometern simuliert werden. Hinzu kommen Fahrten auf anderen Strecken, stationäre Untersuchungen auf Prüfständen und Klimatests in Kältekammern.

Prüfstand im Computer

Die ermittelten Daten fließen in den digitalen Konstruktionsprozess ein. Mit modernster 3D-CAD-Technik ist es den Ingenieuren möglich, bereits in der Konstruktionsphase computersimulierte Tests vorzunehmen. Gerade beim Modellwechsel lassen sich so die Fahrzeuge auf die ständig wachsenden Anforderungen prüfen. Das gilt insbesondere für den Leichtbau.

Der im September erscheinende Quasar hat bereits das neue Testprogramm durchlaufen. Im Mai musste sich der Prototyp auf dem Al-Ko Prüfstand beweisen. Dabei wurde der Caravan auf dem Prüfstand Belastungen unterzogen, die 120.000 Meilen auf durchschnittlichen Straßen simulieren. Das entspricht mit rund 200.000 Kilometern einer recht hohen Lebenserwartung. Zwischen den einzelnen Testabschnitten wurde das Fahrzeug überprüft und die Dichtigkeit überprüft.

Laut Hersteller tragen die Optimierungen Früchte. Die handgefertigten Produkte sollen die Tests mit wenigen Blessuren überstanden haben. Jetzt muss sich der neue Quasar auf europäischen Straßen in der Praxis bewähren.

Info: www.lunarcaravans.de