Knaus Tabbert investiert 13,5 Millionen Euro in seine Werke

Benötigte Zeit zum Lesen
weniger als
1 Minute
Bisher gelesen

Knaus Tabbert investiert 13,5 Millionen Euro in seine Werke

August 04, 2015 - 15:44
Veröffentlicht in:

Damit sollen die Rahmenbedingungen für eine zukunftsweisende Fertigung geschaffen werden. Der neue Leichtbau-Caravan Travelino kommt nicht wie geplant zum Caravan Salon.

Die Knaus Tabbert GmbH investiert insgesamt 13,5 Millionen Euro in die Erweiterung und Modernisierung ihrer Fabriken. Damit sollen die notwendigen Voraussetzungen sowohl für komplett neue Produktionstechniken, als auch für zukunftsweisende Produkte geschaffen werden. Neben dem Stammsitz in Jandelsbrunn (Bayern) unterhält die Gruppe Werke in Mottgers (Hessen) sowie Nagyoroszi (Ungarn). In diesem Zusammenhang kündigt der Hersteller auch an, die für diesen Sommer geplante Präsentation des Leichtbau-Caravans Knaus Travelino um rund neun Monate zu verschieben.

„Wir wollen auch in Zukunft die Rolle des Trendsetters in der Caravaning-Branche einnehmen“, begründet Gerd Adamietzki, Geschäftsführer bei der Knaus Tabbert GmbH, die große Investitionssumme.

Das Unternehmen mit seinen Kernmarken Knaus, Tabbert, T@b und Weinsberg erzielte im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 297 Millionen Euro und produzierte mit rund 1.200 Beschäftigten zirka 13.000 Caravans, Reisemobile und Kastenwagen.

Info: www.knaustabbert.de