Jobs in der Freizeitbranche - das Hobby zum Beruf machen

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Jobs in der Freizeitbranche - das Hobby zum Beruf machen

Januar 05, 2018 - 07:59
Veröffentlicht in:

InterCaravaning, Europa's größte Fachhandelskette, sucht Verstärkung und bietet verschiedenste Ausbildungs- und Arbeitsplätze für eine Karriere in der Freizeitbranche.

Die Freizeitbranche bietet vielfältige Arbeitsmöglichkeiten. (Foto: Intercaravaning)

Brancheninsider prognostizieren ein Anhalten des Trends zur mobilen Freizeitgestaltung in den nächsten Jahren. Wer an dieser Urlaubsform Spaß hat, kann sie sogar zum Beruf machen. In der Branche gibt es viele interessante Jobmöglichkeiten in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern.

Zu InterCaravaning zählen im gesamten Bundesgebiet 36 Fachhändler, die insgesamt mehr als 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unterschiedlichen Bereichen beschäftigen. Ob in der Reparatur oder im Verkauf, in der kaufmännischen Verwaltung oder im Bereich der Vermietung - die Caravaningbranche ist für Arbeitssuchende und Interessierte mit unterschiedlichen Ausbildungen interessant. Auch Quereinsteiger können in den Caravan-Fachbetrieben Karriere machen, wenn Interesse an der mobilen Freizeit vorhanden ist.

Der Rundum-Service für den Urlaub auf vier Rädern

Für gelernte Handwerker/-innen oder KFZ-Mechatroniker/-innen bietet die Caravanbranche einen vielseitigen und abwechslungsreichen Arbeitsbereich: Als Caravantechniker arbeitet man nicht nur an der Fahrzeugtechnik, auch die Installation von Sonderausstattung, die Instandsetzung von Einbauten, Wasser- und elektrischen Anlagen sowie die Montage von Zubehör zählt zu den Aufgaben. Neben einem Grundverständnis für Technik ist hier auch handwerkliches Geschick gefragt. Ebenso vielseitig gestaltet sich der Job als Vermietassistent/-in. Hier bearbeitet man Mietanfragen, berät Kunden und erstellt Werkstattaufträge. Auch die Abwicklung von Unfallschäden und die Rechnungsprüfung gehört zum Aufgabenbereich. Die Freude am Kundenkontakt, eine kaufmännische Ausbildung sowie ausgeprägte Serviceorientierung sind im Bereich der Vermietung von Vorteil.

Doch nicht nur die fachlichen Herausforderungen sorgen für ein gutes Arbeitsumfeld, auch die Kollegialität trägt bei der Händlervereinigung in besonderem Maße dazu bei. Patrick Mader, Geschäftsführer der InterCaravaning, freut sich vor allem über die familiäre Arbeitsatmosphäre im Unternehmen: „Ein gutes Miteinander ist uns in unserer Vereinigung sehr wichtig, das schätzt unser gesamtes Team sehr. Der Spaß an der mobilen Freizeit verbindet alle Händler und Mitarbeiter. Auch den Austausch der Betriebe unterstützen wir gerne. Bei den regelmäßigen Mitarbeitertreffen tauschen die Kollegen Erfahrungen aus und unterstützen sich so gegenseitig. Außerdem haben unsere Mitarbeiter die Möglichkeit, sich in der InterCaravaning Akademie weiterzubilden.“

Info: www.intercaravaning.de