Gelungene Premiere für die Dethleffs Einsteiger-Tour

Benötigte Zeit zum Lesen
2 Minuten
Bisher gelesen

Gelungene Premiere für die Dethleffs Einsteiger-Tour

Oktober 24, 2017 - 07:48
Veröffentlicht in:

Vier Tage Caravaning pur, reserviert ausschließlich für echte Neulinge 

Gelungenes Konzept - das Einsteiger-Event von Dethleffs. (Foto: Werk)

Gerade in einer Zeit, in der das Caravaning allerorts boomt, weckt das Thema auch das Interesse von Menschen, die diese unabhängige Urlaubsform bisher nicht auf dem Plan hatten. Gebremst werden sie dabei leider oft von ihrer Vorstellungskraft, wie denn das Thema in der Praxis tatsächlich aussieht. Zu Fragen wie jener, ob einem das Reisen mit Freizeitfahrzeugen überhaupt Spaß machen würde, gesellen sich auch jene nach dem richtigen Umgang mit einem solch „großen“ Fahrzeug oder ob auch hohe Komforterwartungen erfüllt werden können. Im Kopf entsteht dabei oft eine Hemmschwelle, das haben viele Befragungen gezeigt, die Interessenten häufig davon abhält, einfach ein Fahrzeug zu mieten und es auszuprobieren. Zu groß ist der nötige Aufwand, zu groß das Risiko, in den Ferien mit etwas konfrontiert zu sein, das man so gar nicht will.  

Genau diese Hemmschwelle zu überwinden hatte Dethleffs, unterstützt durch freeontour und McRent, mit dem ersten Einsteiger-Event im Visier, das Mitte Oktober im Großraum Isny abgehalten wurde. Unter dem Motto – Caravaning für Anfänger – wurde ein viertägiges Programm erstmals angeboten, das nicht nur umfassende technische Erklärungen, sondern auch viel Fahrtechnik und wesentliche Eckpfeiler des Reisens mit Wohnmobilen beinhaltete. Inkludiert waren auch die Übernachtung auf Camping- und Stellplätzen und ein spannendes Rahmenprogramm, das genug Zeit für den einen oder anderen individuellen Abstecher ließ. 

Zehn Teilnehmer waren aus einem Berg an Anmeldungen gezogen worden. Neben theoretischen Schulungen, Fahrerlebnissen unter unterschiedlichsten Bedingungen und einem Rangiertraining spielte natürlich auch die Geselligkeit unter Campern eine große Rolle. Zusätzlich stand immer ein professionelles Dethleffs Betreuerteam bereit, das sich beim Brötchen holen genauso bewährte wie bei der Beantwortung von Fachfragen und beim Lösen kleinerer und größer Problemchen, wie sie für Neulinge nun einmal dazugehören.    

Vier unfallfreie Tage später hatte die komplette Gruppe drei Nächte im Reisemobil, mehrere hundert Kilometer und jede Menge praktische Erfahrung am Konto. Einig waren sich Teilnehmer auch, dass man nach diesen vier Tagen eine fundierte Meinung zum Thema Reisemobil hätte. In einzelnen Gesprächen verrieten viele, dass sie sich ohne das Einsteiger-Event vermutlich auch künftig nicht dem Thema gestellt hätten. Auf die Frage, ob das Thema Reisemobil künftig intensiver angegangen werden würde, gab es viel Zustimmung und teilweise sogar recht konkrete Pläne. Nur ein einziges Teilnehmer-Paar traf die Entscheidung, sich künftig nicht mehr mit Caravaning als möglicher Urlaubsform beschäftigen zu wollen, ein weiteres Paar entschloss sich, dieser Art des Reisens erst dann näher zu widmen, wenn auch ausreichend Zeit dafür vorhanden wäre. Wer schlussendlich wirklich beim Thema bleiben wird, lässt sich heute noch nicht sagen, so die Meinung jener Reise-Profis, die die Tour begleitet haben. 

Dethleffs, die mit der Veranstaltungsidee eine Vorreiterrolle übernommen haben, durfte sich über viel Lob für Organisation und Ablauf freuen. Nach einer noch ausstehenden Analyse der Veranstaltung und der Auswertung aller Fragebögen soll bis zum Frühjahr entschieden werden, ob das Konzept Einsteiger-Event fortgesetzt wird und wenn ja, in welcher Breite dies möglich wäre angesichts dessen, dass von solchen Veranstaltungen die ganze Caravaning Branche profitiert. 

Info: www.dethleffs.de