DEFA verlässt die Doréma Gruppe

Benötigte Zeit zum Lesen
weniger als
1 Minute
Bisher gelesen

DEFA verlässt die Doréma Gruppe

Februar 10, 2018 - 17:30
Veröffentlicht in:

M2 participaties, eine niederländische Investorengruppe und Inhaber von Doréma, strukturiert die Gruppe um und trennt sich von DEFA.

Mit Wirkung zum 1. März 2018 wird die niederländische Zubehörmarke DEFA aus der Doréma Gruppe ausscheiden, um sich als unabhängiges Unternehmen unter dem Namen DEFA Europe BV am Markt zu etablieren. Dabei ist der Name Programm, das Unternehmen hat besonders die europäischen Märkte im Auge.

In fast 30 Jahren wuchs DEFA Europa von einem Unternehmen für Sitzkissen und Autozubehör zu einem erfolgreichen Großhändler. Das Sortiment umfasst Campingmöbel wie Stühle, Tische und praktische leichte Zeltschränke. Darüber hinaus haben die Niederländer mit DEFA-Dream speziell entwickelte Matratzen für Caravans, Anhänger und Klappanhänger in vielen Größen und Dicken im Programm. Zusätzlich bietet Autozubehör wie den Diebstahlschutz Disklok und Stoplock.

Jetzt geht die neue DEFA Europe BV eine Kooperation mit UMEFA ein, dem führenden niederländischen Hersteller von Campingausrüstung, der ausschließlich an den Fachhandel liefert. Die Produkte vom Hering bis zum Vorzeltgestänge werden unter der Marke Campking vertrieben, leichte Campingmöbel – auch für große Camper - unter der Marke Dukdalf. In dem vor kurzem neu gegründeten Distributionszentrum profitiert auch DEFA von der Infrastruktur und dem bestehenden Händlernetz.

Info: www.defa.nl, www.umefa.nl