Auch im Urlaub nicht betrunken aufs Fahrrad steigen

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Auch im Urlaub nicht betrunken aufs Fahrrad steigen

Juli 12, 2017 - 07:47
Veröffentlicht in:

Promillegrenzen gibt es nicht nur für Autofahrer. Auch bei Radfahrern kann die Teilnahme am Straßenverkehr unter Alkoholeinfluß ernste Folgen. Das gilt auch in Urlaubsländern. In einigen sind hier die Folgen besonders hart– in Polen gibt es sogar Haftstrafen.

Alkoholisiert auf dem Fahrrad - das kann teuer werden. (Foto: ADAC)

Im Urlaub will man entspannenn und genießen. Dazu gehören auch Radtouren, bei denen man unterwegs in Gasthöfen und Restaurants einkehrt um lecker zu essen. Zu einem guten Essen gehört - gerade in den Ländern Südeuropas - auch meist ein Wein. Das kann allerdings riskant werden. Selbst ein Schnaps zur Verdauung kann in Tschechien mit seiner Null-Promille-Regelung zum Problem werden.

Urlauber, die im Ausland mit dem Fahrrad unterwegs sind, sollten daher die Vorschriften des jeweiligen Landes kennen. Der ADAC hat sie zusammengestellt. Die Promillegrenzen sind unterschiedlich und die Bußgelder teilweise sehr hoch. In Deutschland gelten derzeit 1,6 Promille als absolute Obergrenze. Bei auffälliger Fahrweise, Stürzen oder Unfällen kann es aber bereits bei 0,3 Promille zu Problemen kommen.

Keine Promillegrenze

Keine Promillegrenze gibt es in Skandinavien, Großbritannien und Irland. Dort ist allerdings das Radfahren verboten, wenn man alkoholbedingt nicht mehr in der Lage ist, sicher zu fahren. Bei einer Kontrolle oder auffälligem Fahrverhalten können in Großbritannien Bußgelder bis 2.900,- Euro verhängt werden. In Skandinavien richten sich die Bußgelder nach dem Einkommen.

Info: www.adac.de

Übersicht
Land Grenze Strafe
Belgien 0,5 ‰ ab 140,- Euro
Dänemark keine/sicheres Fahren ab 135,- Euro
Finnland keine/sicheres Fahren Einkommensabhängig
Frankreich 0,5 ‰ ab 135,- Euro
Großbrittanien keine/sicheres Fahren ab 35,- Euro
Irland keine/sicheres Fahren bis 2.000,- Euro
Italien 0,5 ‰ ab 500,- Euro
Kroatien 0,5 ‰ ab 65,- Euro
Luxemburg 0,5 ‰ ab 135,- Euro
Niederlande 0,5 ‰ ab 110,- Euro
Norwegen keine/sicheres Fahren Einkommensabhängig
Österreich 0,8 ‰ ab 800,- Euro
Polen 0,2 ‰ ab 145,- Euro (bis Haft)
Portugal 0,5 ‰ ab 125,- Euro
Schweden keine/sicheres Fahren ab 180,- Euro
Schweiz 0,5 ‰ ab 110,- Euro
Slowakei 0,0 ‰ ab  150,- Euro
Spanien 0,5 ‰ ab 500,- Euro
Tschechien 0,0 ‰ ab 890,- Euro