Antwerpen führt Umweltzone ein

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Antwerpen führt Umweltzone ein

Februar 24, 2017 - 08:03
Veröffentlicht in:

Wer in die Umweltzone Antwerpen einfährt, ohne sein Fahrzeug vorher registriert zu haben, bekommt ab 1. März einen Bussgeldbescheid.

Antwerpen hat neue Umweltzone. (Foto: Antwerpen)

Die belgische Stadt Antwerpen hat große Probleme mit Abgas- und Feinstaubbelastungen. Um die europäischen Luftreinhaltevorschriften zu erfüllen, hat die Stadt jetzt eine Umweltzone eingeführt. Zur Umweltzone (LEZ) gehören der gesamte Inennstadtbereich und ein Teil des Stadtviertels Linkeroever. Im Stadtteil Linkeroever liegt die Umweltzone zwischen der E17, dem Park & Ride Linkeroever und dem Sint-Annabos.

Auch der Singel liegt innerhalb der Umweltzone, wenn auch nicht vollständig. Wenn das Fahrzeug nicht in die Umweltzone hinein darf, kann an einigen Stellen auf dem Singel noch umgedreht werden. Deshalb befinden sich diese Fahrstreifen nicht in der Umweltzone:

  • Fahrstreifen Ausfahrt Zuid in Richtung Kolonel Silvertopstraat

  • Fahrstreifen zwischen der Jan Van Rijswijcklaan und der Generaal Lemanstraat

  • Fahrstreifen zwischen der Turnhoutsebaan und der Stenenbrug.

Automatische Überwachung

An den Grenzen der Umweltzone werden intelligente Kameras aufgestellt, die jedes Kennzeichen erfassen. Das Nummernschild wird dann mit einer Liste zugelassener Fahrzeuge verglichen. Die Halter von Fahrzeugen, die nicht auf der Liste stehen, aber trotzdem in die Umweltzone fahren, erhalten einen Bußgeldbescheid.

Steigende Bußgelder

Im Februar 2017 gilt eine Übergangsfrist. Statt eines Bußgelds gibt es nur eine Verwarnung Warnmeldung. Ab März werden Übertretungen bestraft. Im Jahr 2017 beträgt das Bußgeld immer 125,- Euro pro Verstoß. Ab 2018 erhöht sich das Bußgeld für diejenigen, die häufiger erwischt werden, von 150,- Euro beim ersten Verstoß auf 350,- Euro ab dem dritten Verstoß innerhalb von 12 Monaten.

Umwelt-Tageskarte

Wenn das Fahrzeug nicht den Schadstoffklassen entspricht und auch nicht für eine vorübergehende gebührenpflichtige Freigabe in Betracht kommt, besteht die Möglichkeit eine Umweltzonen-Tageskarte zu kaufen, ganz gleich welche Schadstoffnorm das Auto hat. Eine Umweltzonen-Tageskarte kostet 35,- Euro und erlaubt am gewählten Tag bis sechs Uhr morgens des Folgetages Einfahrt in die Umweltzone. Allerdings ist dies pro Nummernschild innerhalb eines Jahres nur achtmal möglich.

Die Tageskarte ist ab Einführung der Umweltzone der online oder per Parkscheinautomat erhältlich. Online kann die Tageskarte maximal vier Monate im Voraus gekauft werden. An den neuen Touch-Screen-Parkscheinautomaten kann die Karte nur für den gleichen oder nächsten Tag gekauft werden. Dabei ersetzt die Umweltzonen-Tageskarte nicht ein gegebenenfalls erforderliches Parkticket.

Tipp:

Einfach das eigene Fahrzeug im Vorfeld online registrieren. Die Website ist auch in Deutsch verfügbar. So lassen sich mögliche Probleme – insbesondere bei nachgerüstetem Dieselpartikelfilter – im Vorfeld klären. Ist das Fahrzeug erfolgreich registreirt, steht der freien Fahrt in der Umweltone nichts mehr im Weg.

Info: www.slimnaarantwerpen.be/de/lez

 

BUSSGELDER
  1. Verstoß 2. Verstoß 3. Verstoß
Ab 1. Februar 2017 125,- Euro
Ab 1. Februar 2018 150,- Euro 250,- Euro 350,- Euro