Vorheriger Artikel

60.000 neue Arbeitskräfte für Dethleffs

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

60.000 neue Arbeitskräfte für Dethleffs

Mai 13, 2018 - 14:12
Veröffentlicht in:

Das Bienenprojekt der Erwin Hymer Group wächst. Auch Dethleffs hat jetzt zwei Bienenstöcke auf dem Isnyer Werksgelände installiert

Dethleffs Geschäftsführer Günther Wank, Bienenpatin Sabine Keck, Mitarbeiterin im Dethleffs Ausstellungszentrum, Dethleffs Geschäftsführer Alexander Leopold und Frank Weiß, Inhaber von „beefuture“, vor den beiden Bienenstöcken, die augenblicklich ca. 60.000 Bienen beherbergen. (Foto: Dethleffs)

Der Caravan- und Reisemobilhersteller Dethleffs freut sich über 60.000 neue, vorwiegend weibliche Arbeitskräfte, die ab sofort in Isny ihr Tätigkeitsfeld finden sollen. Allerdings werden diese nicht in der Produktion des Unternehmens, sondern auf den Wiesen, Feldern und Bäumen rund ums Dethleffs Werk ihre Arbeit aufnehmen. Ihre Vorgesetzten werden nicht wie üblich die Dethleffs Geschäftsleitung sein, sondern sie werden schon von echten Königinnen regiert. Denn es handelt sich dabei um besondere Fachkräfte, auch bekannt als fleißige Bienen.

Gleich zwei Bienenstaaten wurden heute Morgen von der Firma „beefuture“, die auch die Betreuung der beiden Bienenstöcke übernimmt, am Rande des Dethleffs Geländes aufgestellt. „Mit unserer Urlaubsform ermöglichen wir Menschen einzigartige Erlebnisse in der Natur. Der Erhalt dieser liegt uns deshalb besonders am Herzen. Durch die Investition in eine naturnahe und artgerechte Haltung von Bienen wollen wir einen direkten Beitrag zum Schutze unserer Umwelt leisten und etwas gegen das weltweite Bienensterben unternehmen“, erklärt Dethleffs Geschäftsführer Alexander Leopold. Denn mehr als 80 Prozent unserer einheimischen Blütenpflanzen sind auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen und weltweit ist ein Drittel der globalen Nahrungsmittelproduktion von Bienen und anderen Insekten abhängig.

Ein Grund für Dethleffs und die Erwin Hymer Group, sich für diese bedrohte Tierart einzusetzen. Denn nicht nur in Isny, sondern in weiteren Standorten der Gruppe, sollen Bienenstöcke installiert werden. Die Schirmherrschaft des markenübergreifenden Projekts hat dabei Christian Hymer selbst übernommen. Als Patin in Isny hat Dethleffs für dieses einzigartige Projekt eine Mitarbeiterin namens „Sabine“ auserkoren. „Wir dachten, dass dieser Name perfekt zu einer Bienenpatin passen würde“, schmunzelt Leopold. Und dieser wird auch eine besondere Aufgabe zuteil: Sobald es den ersten Dethleffs Honig gibt, wird die Bienenpatin Sabine Keck die Gläser mit der goldenen Flüssigkeit via Facebook und auf Veranstaltungen versteigern. Der Erlös soll dann der Dethleffs Family Stiftung zu Gute kommen, die sich schon seit Jahren für benachteiligte und bedürftige Kinder einsetzt. Damit die Bienen auf den Dethleffs Wiesen noch mehr Blumen und damit Nektar finden, hat die Bienenpatin extra rund um die beiden Bienenstöcke noch Streublumensamen verteilt.

Info: www.dethleffs.de