Das Wandern ist des Campers Lust

Benötigte Zeit zum Lesen
3 Minuten
Bisher gelesen

Das Wandern ist des Campers Lust

Mai 05, 2017 - 07:15
Veröffentlicht in:

Der Deutsche Wanderverband hat den 14. Mai 2017 zum „Tag des Wanderns” erklärt. Die Bewegung an der frischen Luft ist nicht nur gesund, sondern kann auch sehr vielfältig sein.

Wandern ist eine gesunde Freizeitbeschäftigung für jung und alt. (Foto: Helmut Rier)

Das Wandern ist als Freizeitaktivität bei Groß und Klein beliebt. Beim Wandern ist der Weg das Ziel. Mittlerweile gibt es die unterschiedlichsten Wanderangebote: Vom Wattwandern auf Meeresniveau über historische Routen bis zu kulinarischen Wandertouren und Bergwandern.

Wandern an den deutschen Küsten

Wattwandern auf dem Meeresgrund: Bei Niedrigwasser bietet sich Wanderern die einmalige Gelegenheit, durch die Wunderwelt Wattenmeer zu laufen — und das am besten barfuß. Auf Wanderungen im Watt bei Hörnum auf Sylt spüren Urlauber die Sandrillen unter den Füßen und den Schlick zwischen den Zehen. Wer mit einem Wattführer unterwegs ist, bekommt einen tollen Einblick in das Leben im Schlick. Lohnenswert ist auch ein Abstecher zum rot-weiß geringelten Hörnumer Leuchtturm.

Leuchtturm-Kult erwartet die Reisenden auch im Ostseebad Kühlungsborn. Eine Wanderung zum Bastorfer Leuchtturm, Deutschlands höchstgelegenem Wegweiser für Schiffe, wird mit einem einmaligen Blick über die Ostsee belohnt. Die abwechslungsreiche Landschaft in und um Kühlungsborn ist ein echtes Paradies. Wer sich nicht alleine auf Achse machen will, trifft sich ganzjährig am Haus des Gastes zu geführten Wanderungen in der Region. Mit kleinen Stopps und Geschichten geht es dann in rund vier bis fünf Stunden mit Wanderschuhen durch die facettenreiche Natur Kühlungsborns.

Lernpfade für Natur- und Kulturinteressierte

Kräuterwanderungen in Garmisch Partenkirchen: Die Kräuterpädagogin Ursula Höger führt durch die heimische Welt der Kräuter rund um Garmisch-Partenkirchen und lässt in Vergessenheit geratenes Wissen über die Schätze der Natur wieder aufleben. Eine der etwa zweistündigen Kräutertouren führt abseits der touristischen Pfade über idyllische Waldwege hinauf zu blühenden Bergwiesen. Unter Anleitung der Kräuterpädagogin werden Kräuter mit Bedacht ausgewählt, gepflückt und gekostet. Bei einer Einkehr auf der Kochelbergalm verfeinern die Teilnehmer ihre Brotzeit mit den selbst gesammelten Kräutern.

Vier-Seen-Kunstwanderung: Auf dem Bergrücken der Schmittenhöhe verschmelzen Kunst und Natur auf 2.000 Metern Höhe zu Europas größtem Freiluft-Kunstraum. Auf 18 Hektar sind 27 Großskulpturen, zum größten Teil aus heimischen Materialien wie Holz, Keramik und Stein gefertigt, in einer permanenten Ausstellung zu sehen. Im Sommer 2017 freuen sich Einheimische und Gäste auf neue Installationen aus Lärchenholz des österreichischen Fotografen Nik Pichler in seiner Kunstform der „Reflection Art Photography“. Mit Blick auf die Berggipfel der Hohen Tauern und Kalkhochalpen können Gäste auf der „Vier-Seen-Kunstwanderung“ auf der Schmittenhöhe in Zell am See Kaprun unter Leitung einer ausgebildeten Wanderführerin Kunst und Natur erleben.

Auf historischen Pfaden

Schmugglerpfade in Livigno: In Livigno warten alte, verschlungene Schmugglerpfade darauf, entdeckt zu werden. Contrabandieri nennen sie die Einheimischen und sie entführen in eine Zeit bis zum Zweiten Weltkrieg zurück, wo zwischen Italien und der Schweiz die Schmuggler unterwegs waren, um ihr geringes Einkommen mit illegalem Handel aufzubessern. Da sie sich natürlich besonders abgelegene Routen suchten, bieten die geschichtsträchtigen Wanderungen — wie zum Beispiel die ins Val Mora — eindrucksvolle Naturerlebnisse.

Wandern wie vor 4.000 Jahren: Bereits seit 1889 tragen die unverkennbaren Bahnlinien der Rhätischen Bahn zum Charme Graubündens bei. Geschichtsträchtig wird es bei einer Wanderung entlang der Albulalinie. Die Via Spluga, ein 65 Kilometer langer Kultur- und Weitwanderweg in den zentralen Alpen, führt von der Schweiz in das italienische Chiavenna. Die ursprüngliche Bausubstanz der Via Spluga aus der Bronzezeit ist noch heute zu einem großen Teil erhalten. Zu den besonderen Highlights der Strecke gehören das „Verlorenes Loch“, die erste Fahrstraße der Bündner Alpen aus dem 19. Jahrhundert, sowie die St. Martin-Kirche aus dem 12. Jahrhundert in Zillis.

Kurzwanderungen für Einsteiger

Ein Erlebnis für alle Generationen: Das Mieminger Sonnenplateau in Tirol ist Ausgangspunkt von unzähligen gepflegten Spazier- und Wanderwegen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade in die beeindruckende Bergwelt. Das Alpenresort Schwarz hat für seine Gäste eine Vielzahl von Touren im Programm, wobei alle Generationen auf ihre Kosten kommen. Geprüfte Bergführer und Wander-Guides führen dabei kundig durch die einzigartige Tiroler Tier- und Pflanzenwelt. Einsteiger und Gäste, die es spontan in den Wanderschuhen drückt, können ihr Equipment inklusive Wanderschuhen direkt im Hotel ausleihen. Allein auf dem Sonnenplateau laden fünf gemütliche Almhütten zum Rasten, Ruhen und Genießen ein. Für längere Ausflüge bietet das Alpenresort Schwarz auch Lunch Pakete zum Mitnehmen an.

Genusswandern mit Kunst & Kultur

Kunst im Saarland: Sanft geschwungene grüne Hügel, gelbe Rapsfelder und fast 1.500 Kilometer beschilderte Wanderwege — das ist das St. Wendeler Land im nord-östlichen Saarland. Die schönste Art, den dort gelegenen Bostalsee zu erkunden, ist der 6,8 Kilometer lange Rundwanderweg. Das Strandbad entlang des Weges bietet Erfrischung und das Kunstzentrum Bosener Mühle zeigt wechselnde Ausstellungen.

Familien-Wanderungen

Entdeckungsreise durch die Natur in der Ferienregion Seiser Alm: Wandern ist für Kinder langweilig? Im Gegenteil: Die „Dolomiti Ranger“-Wanderungen in der Ferienregion Seiser Alm lassen den Aufenthalt in der Natur zu einer Entdeckungsreise für die ganze Familie werden. Wie leben nachtaktive Tiere? Welche Tiere sind in Südtiroler Gewässern zu Hause und was gibt es Interessantes über die heimische Insektenwelt zu erfahren? Ein Ranger nimmt die kleinen Entdecker mit auf große Tour und zeigt ihnen den Lebensraum von Wasser- und Waldbewohnern. Wer es lieber mystisch mag, kann mit Hexe Martha auf einer Wanderung die Welt der Schlernhexen erkunden, sich bei einem Besuch auf Schloss Prösels ins Mittelalter verzaubern lassen oder mit ihr in der Natur auf Kräutersuche gehen. Die Wanderungen des Seiser Alm Familiensommers werden zwischen dem 3. Juli und dem 31. August 2017 angeboten.