Pack die Badehose ein - Terra Wind

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Pack die Badehose ein - Terra Wind

Dezember 11, 2017 - 07:53
Veröffentlicht in:

Wir sind es ja gewohnt, dass es bei den Amerikanern immer eine Nummer größer sein muss. Das ist eben einfach so in „gods own country“. 

Landyacht und Hausboot - der Terra Wind. (Foto: Werk)

Das betrifft nicht nur die Hamburger und die Steaks, sondern auch die Autos und die Reisemobile. Und ein bisschen verrückter als üblich darf es auch gerne sein. So sieht es auch das Ehepaar Julie und John Giljam. Und baute sich ein ganz besonders ausgefallenes – und für europäische Verhältnisse – mächtig großes Reisemobil.

Der Terra Wind des Ehepaars ist aber nicht „nur“ für amerikanische Highways geeignet. Das durften überraschte Beobachter erfahren, die zufällig zugegen waren als die Giljams – die diese Amphibien-Reisemobile herstellen - ihr Mobil zu Wasser ließen. Denn der Terra Wind ist so ganz nebenbei eines der derzeit wohl größten Amphibienfahrzeuge weltweit. Und so was ist selbst jenseits des großen Teichs, im Lande der unbegrenzten Möglichkeiten, nicht gerade alltäglich. Immerhin hat das Ding, mit einer Gesamtlänge von rund dreizehn Metern, seinem Radstand von 640 Zentimeternm - trotz Alu-Hülle - ein Gewicht von annähernd 18 (in Worten: achtzehn!!!) Tonnen. Damit fällt man schon auf den Straßen auf – und natürlich erst recht im Wasser.

Auf den Highways könnte das Mobil, wenn es denn in den USA erlaubt wäre, mit rund 135 Stundenkilometern die Fahrt zum Urlaubsort antreten. Im Wasser soll das Schwimm-Ding immerhin noch 13 Stundenkilometer schnell sein. Durchaus anständig und recht wacker für einen 18-Tonner mit dem cW-Wert eines Scheunentors. Möglich macht das ein Turbodiesel von Caterpillar. Der holt aus satten 7,2 Litern Hubraum runde 330 Pferdestärken. Die schieben den Terra Wind im Wortsinne auch durch Wind und Wellen, wo die Giljams dann ihren ganz eigenen und ruhigen Badeplatz genießen können. Denn das Amphi-Womo hat am Heck natürlich auch seine eigene Badeplattform. Reichhaltig ausgestattet ist das Mobil ohnehin: Marmorböden, Ledersitze, GPS-Navigation, 415 Liter Frischwassertank, rund 210 Liter Fassungsvermögen für Fäkal- und Abwassertank. Wie hieß doch gleich einstmals der Werbespruch eines japanischen Autobauers: Nichts ist unmöööglich. Stimmt, wie die Amerikaner zeigen. Ab rund 850.000 Dollar ist ein Terra Wind zu haben, aber auch Preise jenseits der Millionengrenze sind durchaus drin.

Info: www.terrawind.com