Carthago liner-for-two 53: Erstes Modell der neuen Baureihe

Benötigte Zeit zum Lesen
2 Minuten
Bisher gelesen

Carthago liner-for-two 53: Erstes Modell der neuen Baureihe

Februar 27, 2018 - 15:33
Veröffentlicht in:

Er soll mit einer Lounge-Rundsitzgruppe im Heck und mit elektrisch ausfahrbarer Fernsehliege punkten: Der neue liner-for-two 53 von Carthago basiert auf dem chic e-line und ist konzipiert für reisende Paare. Das 7,83 Meter lange Fahrzeug bildet den Grundstock einer neuen, zusätzlichen Baureihe.

Der Liner for Two ist der jüngste Spross von Carthago. (Foto: Werrk)

Vorne über den Fahrerhaussitzen verfügt der Integrierte über ein Längs-Hubbett aus zwei miteinander verbundenen Einzelbetten. Sie sind in der vorderen Hälfte zu einer breiten Liegewiese miteinander verbunden. Die beiden Betten sind 200 bzw. 195 cm lang. Das Hubbett wird elektrisch betätigt und liegt in Schlafposition fest auf Möbelelementen auf. Eine halbhohe Schiebetür trennt den Schlafraum vom Cockpit und dient als Wärmeschutz. Die Liegeflächen sind über eine ausziehbare Treppe zugänglich. Die Unterseite des Hubbetts ist mit Holzdekor im Stil des Wohnraums, einer abgesteppten Kunstlederverkleidung sowie einer eleganten indirekten Beleuchtung optisch in den Wohnraum integriert. Darüber hinaus ist unterhalb des Betts ein Wäscheschrank angeordnet.

In Fahrzeugmitte sind die extrabreite Küche mit Bartheke und ein Raumbad angeordnet. Eine Bartheke mit Glaseinlage in der Oberfläche dient als Raumteiler zur Wohnsitzgruppe. Im unteren Bereich der Theke verbirgt sich ein Auszug. Wird er ausgefahren, öffnet sich gleichzeitig in gegenläufiger Richtung die Tür zum Unterschrank. Vorn mündet die Küchenzeile in einem Apothekerauszug. Der große 160-Liter-Kühlschrank mit separatem Gefrierfach ist in bequemer Griffhöhe auf der gegenüberliegenden Seite positioniert.

In Richtung Fahrerhaus schließt das Bad den Wohnbereich ab. Es besteht aus dem Wasch- und Toilettenraum in Fahrtrichtung links sowie einer großen Duschkabine auf der gegenüberliegenden Seite. Die beiden Räume lassen sich zu einem Raumbad mit Umkleidezimmer verbinden. Integriert ist ein deckenhoher Kleiderschrank. Eine Schiebetür trennt den Wohnbereich zu Schlafraum und Cockpit ab.

Hingucker im Heck ist die Rundsitzgruppe mit ihrem zweifach verschiebbarem Einsäulentisch und der elektrisch ausfahrbaren Fernsehliege. Zusammen mit der Verlängerung neigt sich die Rückenlehne automatisch in eine bequeme Schrägstellung. Die Liege erweitert die Sitzgruppe auf 270 Grad und zu einer wahren Wohnlandschaft. Im Sideboard gegenüber versteckt sich ein großer 40-Zoll-Flachbildschirm.

Zu den Komfortmerkmalen des liner-for-two 53 zählt die serienmäßige Alde Warmwasser-Zentralheizung, die auf Wunsch durch eine Fußbodenheizung im Bereich der Sitzgruppe ergänzt werden kann.

Stauraum bietet das Fahrzeug etwa im isolierten und beheizten doppelten Boden, in dem auch die Tanks installiert sind. Der Doppelboden ist rund 36 cm hoch und als Durchlade-Stauraum von beiden Seiten aus zu beladen. Praktisch ist der tief angeordnete Gaskasten für den bequemen Wechsel der Gasflaschen. Die Heckgarage ist von beiden Seiten durch große Klappen zugänglich und verfügt über die zum Patent angemeldete Carthago Pedelec-Garage. Mit dieser Raumsparlösung schafft Carthago unterhalb der Sitzgruppe Platz für zwei große Räder mit bis zu 115 cm Lenkerhöhe.

Basis des liner-for-two 53 mit seinem vollisolierten GfK-Sandwich-Heck ist der Fiat Ducato mit Al-Ko-Tiefrahmen. Der Zweiachser hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 4,5 Tonnen, auf Wunsch kann er auf 4,8 Tonnen aufgelastet werden. Die Preisliste startet bei 127.250 Euro. Optional gibt es den liner-for-two 53 auch auf einem Iveco Daily 50 C Chassis. Die längere Variante, der liner-for-two 53 L, kommt entweder auf Basis des Fiat Ducato mit Al-Ko Tiefrahmen 40 Heavy Doppelachse oder auf dem Iveco Daily 65 C zum Kunden.

Info: www.carthago.com