Big Bus: Der neue VW Grand California

Benötigte Zeit zum Lesen
3 Minuten
Bisher gelesen

Big Bus: Der neue VW Grand California

August 08, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Kein Zweifel, sie meinen es ernst bei VW Nutzfahrzeuge. Zum Düsseldorfer Caravan Salon, der weltgrößten Messe für Freizeit-Fahrzeuge, zeigen die Hannoveraner vom 24. August bis 2. September 2018 ihren neuen Grand California.

Im vergangenen Jahr wurde der Grand California noch als Studie California XXL gezeigt, seinerzeit noch mit einem als nicht besonders gelungen kritisierten Heckbürzel. Jetzt soll das Reisemobil auf Basis des Crafter die Sechs-Meter-Klasse aufmischen.

Die Voraussetzungen dafür sind gut. Immerhin hat VW mittlerweile rund drei Jahrzehnte Erfahrung im Bau von kompakten Reisemobilen. Der „kleine“ California auf Basis des VW T6 verkauft sich prächtig, fast 16.000 Exemplare konnten im vergangenen Jahr verkauft werden. Unsgesamt ist der 1988 erstmals vorgestellte California mit mehr als 160.000 verkauften Exemplaren das wohl weltweit erfolgreichste Reisemobil. Das ist für die Branche eine mehr als beachtliche Zahl, auch im Hinblick auf die nicht unbedingt günstig zu nennenden Verkaufspreise des in drei Modellreihen angebotenen Cali, wie ihn seine Fans nennen.

Zudem brummt der Markt, Reisemobile verkaufen sich derzeit so gut wie selten zuvor, die Branche eilt von Rekord zu Rekord. Die ideale Zeit also für den Markteintritt eines neuen Modells, das - anders als der VW Bus - auch Platz bietet für eine Nasszelle. Damit dürfte der Grand California auch Camper ansprechen, die in ihrem „kleinen“ California diesen Raum für die Verrichtung dringender menschlicher Bedürfnisse bisher vermissen. Eine andere Zielgruppe dürften die Besitzer von größeren Reisemobilen sein. Viele von ihnen wünschen sich im Laufe der Zeit ein etwas kleineres, kompakteres Fahrzeug, mit dem sich auch kleinere Nebenstraßen befahren lassen. Und für die sich einfacher ein Park- oder Stellplatz finden lässt. Wer von einem „Dickschiff“ umsteigt, dürfte auch das notwendige Kleingeld zum Erwerb des Grand California haben. Wobei der möglicherweise gar nicht mal sooo teuer werden wird. Ein Sprecher von Volkswagen Nutzfahrzeuge deutete an, dass der neue große Campingbus auf Crafter-Basis möglicherweise günstiger werde, als viele potenzielle Interessenten es erwarten dürften. Konkrete Preise für den Grand California, dessen Markteinführung im Frühjahr 2019 erfolgen soll, gibt es noch nicht. Diese will VW zum Düsseldorfer Caravan Salon bekanntgeben.

Für viele Kunden dürften die aus dem Crafter bekannten Assistenz-, Komfort- und Infotainment-Systeme einen Anreiz zum Kauf eines Grand California darstellen. Zu den Assistenzsystemen gehören etwa das Umfeldbeobachtungs-System „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion, der Spurhalte-Assistent „Lane Assist“, der Spurwechsel-Assistent „Blind Spot-Sensor“, der Auspark-Assistent „Rear Traffic Alert“, der sensorgesteuerte Flankenschutz, der Parklenk-Assistent, der Tempomat mit ACC (automatische Distanzregelung) oder die Rückfahrkamera „Rear View“. Selbstverständlich wird es den Grand California für all jene Kunden, die auf gute Traktion nicht verzichten wollen, auch mit Allradantrieb (4Motion) geben.

Der Grand California kommt serienmäßig mit einem neu entwickelten, aerodynamisch gestylten Panorama-Hochdach zu den Kunden. Im Heck bietet er ein Doppelbett, obendrein wird ein Hochbett für Kinder zu haben sein. Der Grand California ist mit Drehsitzen vorn und einer Zweiersitzbank im Wohnbereich ausgestattet. Familien mit Kleinkindern dürften die ISOFIX- Halterungen samt Topteather in der Rücksitzbank zu schätzen wissen.

Die Schränke sind im Grand California in Weiß gehalten. Die Farbgebung sorgt für eine helle, großzügige Atmosphäre, für Licht und Luft sorgen aufstellbare Fenster im Heck und den Seiten sowie große Dachluken über dem Doppelbett im Heck und im Wohnbereich. Alle Fenster sind mit zweiteiligen Plissees (Moskitonetz und Verdunklung) ausgestattet. Für das Fahrerhaus gibt es ein neu konzipiertes Verdunklungskonzept, ein zweiteiliges Moskitonetz in der Schiebetür ist ebenfalls Bestandteil der Serienausstattung.

Zur Serienausstattung gehören neben der Küche und der Nasszelle (840 x 800 mm) etwa eine Außenbeleuchtung über der Schiebetür oder Anschluss für die Außendusche (mit einstellbarer Wassertemperatur) im Heckbereich. Der Esstisch bietet ausreichend Platz für Mahlzeiten zu viert. Zur Küchenausstattung gehören ein ausziehbarer 70 Liter fassender Kühlschrank inklusive Gefrierfach der auch von außen durch die Schiebetür erreichbar ist, ein zweiflammiger Gaskocher, eine Spüle sowie diverse Schubkästen, Schubladen und klappbare Ablagefächer. Eine elektrisch ausfahrbare Trittstufe an der Schiebetür erleichtert den Ein- und Ausstieg.

Das wesentliche Differenzierungsmerkmal gegenüber dem California auf Basis des T6 ist die Nasszelle des Grand California. Neben Toilette und Dusche ist das Bad mit einem klappbaren Waschbecken, Regalen mit Fixierung der Dusch-Utensilien, einem Schrank mit integriertem Toilettenpapier-Halter, Handtuchhaltern und einer Dachluke für die Entlüftung ausgestattet. Der Frischwassertank fasst 110 Liter. Einen Lichtschalter sucht man vergebens, die Beleuchtung wird serienmäßig automatisch per Bewegungsmelder eingeschaltet.

Optional werden etwa eine zusätzliche Dachklimaanlage im Heck, eine Markise, ein Heck-Fahrradträger sowie in den Flügeltüren verstaubare Campingstühle und Campingtisch zu haben sein. Die serienmäßige Gas-Heizung lässt sich gegen Aufpreis auch als Gas-Strom und Diesel-Strom-basiertes Heizsystem erweitern. Auch eine Solaranlage für das Dach sowie eine SAT-Schüssel (TV-Empfang) und einen LTE-WLAN-Hotspot (Router) wird es geben. Ein innovatives Features ist die optionale Steuerung der Lautsprecher im Wohnbereich per Bluetooth. So kann unabhängig vom Infotainmentsystem mit dem Smartphone, Tablet oder Laptop Musik gehört werden.

Vom California hat VW das Konzept der Bicolor-Lackierungen übernommen. Das Spektrum der Uni-Lackierungen besteht aus Candy-Weiß, Reflexsilber und Indiumgrau. Als Zweifarb-Lackierungen können die Kombinationen Reflexsilber / Indiumgrau, Candy-Weiß / Kirschrot, Candy-Weiß / Deep Ocean Blue und Candy- Weiß / Mojave Beige Metallic geordert werden.

Info: www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de