Lippert Components bezieht neue Europazentrale

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Lippert Components bezieht neue Europazentrale

März 06, 2019 - 08:30
Veröffentlicht in:

Seit einigen Jahren setzt der US-amerikanische Hersteller Lippert Components auf Expansion in den europäischen Märkten. Jetzt haben die Amerikaner eine neue Europazentrale bezogen.

(Foto: Lippert Components)

Seit Ende Dezember wurde ein Großteil der Produktion der zu Lippert Components gehörenden Firma Metallarte in das neue von LCI Italy verlagert. Die neue Produktionsstätte befindet sich in der Nähe von San Casciano in der Toscana.

„Hier produzieren wir Aufbau- und Hecktüren, während die Kabinentüren noch im Werk in Mirano produziert werden” - so Michele Checcucci, CEO von LCI RV Europe.

In Zusammenarbeit mit Beratern von Lean Manufacturing aus den USA ist der Workflow komplett neu organisiert worden. Ziel war es, die Produktion zu vereinfachen, unnötige Kosten zu reduzieren und Verbesserungen zukünftig kontinuierlich in die Produktion einfließen zu lassen.

Das neue Halle wurde so konstruiert, dass die zu Verfügung stehende Fläche möglichst wenig durch Stützpfeiler beschränkt wird. So können die Räumlichkeiten frei nach Bedarf unter Berücksichtigung aller Produktionsanforderungen gestaltet werden können. Wie bereits in den USA wurde auch dieses Werk mit einer Nummer gekennzeichnet. Es trägt die Plant 304 (Fabrik 304). Die Produktion von Projekts 2000 (Betten, Stützen und Einstiegsstufen) verbleibt in Calenzano im „Plant 302“, die Bettsysteme und Tischbeine von STLA werden weiterhin in Pontedera im „Plant 307“ und die Aufbautüren von Freizeitfahrzeugen im „Plant 303“ in Mirano hergestellt.

Im Januar 2019 wurde zusätzlich der Hauptsitz von Lippert Components in Europa in das neue Werk verlegt. Neben einer Fläche von 5.400 Quadratmetern für die Fertigung von Türen stehen zusätzliche 1.200 Quadratmeter für Büroräume zur Verfügung, in denen sowohl die technische Leitung der Produktionsstätte als auch die Geschäftsführung sowie die Verwaltungs- und Betriebsleitung von LCI RV Europe untergebracht sind.

Neue Markenstrategie

Zukünftig sollen die Produkte von Lippert Components unter der Marke LCI zusammen gefasst werden. Angesichts der Tatsache, dass sich der amerikanische multinationale Konzern auch auf dem europäischen Markt für Freizeitfahrzeuge als anerkannter und leicht zu identifizierender Zulieferer präsentieren will, wurde ein Re-Branding der erworbenen Unternehmen eingeleitet. Wie in der Vergangenheit auf dem Überseemarkt hat LCI alle seine Tochtergesellschaften unter einem Markennamen zusammengefasst. Ein Prozess, der in Europa langsamer verläuft, da die Marke Lippert Components in Europa noch nicht sehr stark etabliert ist. Die bisherigen Marken werden zukünftig als Produktlinien und der Marke LCI vermarktet werden (Produktlinie Project 2000, Produktlinie STLA, Produktlinie Metallarte usw.). Damit verschwinden auch die bisherigen Logos von allen Produkten und Zubehörteilen. Sie werden durch das LCI Logo ersetzt.

Info: www.lippertcomponents.eu