Fahrzeuge

Happy Birthday: drei Jahrzehnte VW California

Mai 10, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:
(Foto: VWN/Stephan Lindloff)

Für die Pkw-Fertigung von VW in Wolfsburg ist für das Jahr 2020 eine Auslastung von 820.000 Fahrzeugen durch das Unternehmen garantiert. Da nehmen sich die 15.155 Neuzulassungen der California-Baureihe von VW Nutzfahrzeuge (VWN) im vergangenen Jahr vergleichsweise eher bescheiden aus. Aber bei dem in Limmer gefertigten California ist eben manches anders.

Nasenbär reloaded: Retro Tourer made in UK

Mai 06, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:
(Foto: Retro Tourer)

Retro Tourer Ltd, ist ein Familienunternehmen, geführt von Buzz Burrell und seiner Frau Marion. Ansässig ist die Firma in Braunton, North Devon. Die Idee hinter Retro Tourer war und ist es, eine Alternative zu den „Mainstream“-Reisemobilen anzubieten. Die Fahrzeuge werden alle von Hand gefertigt, mit einem Alu-Aufbau im Retro-Style, der nicht von ungefähr an das Design der legendären Caravan von Airstream erinnert.

The return of the Monkey

Mai 03, 2018 - 11:17
Veröffentlicht in:
(Foto: Honda)

Die Älteren unter uns werden sich noch an die Monkey erinnern. Im Jahre 1963 brachte Honda die ersten Serien-Monkeys auf den Markt. Das kleine Ding war einst auf vielen Schulhöfen zu sehen. Und in und an vielen Reisemobilen, als „Beiboot“, für den morgendlichen Brötchenkauf. Schön, dass die Kleine wieder kommt - und dass sie auch fast so ausschaut wie früher. Okay, der Scheinwerfer schaut anders aus, und auch die Felgen sind ungewohnt. Ebenso wie die Scheibenbremsen vorne und hinten. Aber im Großen und Ganzen passt das Erscheinungsbild.

Käfer, reloaded

Mai 01, 2018 - 15:03
Veröffentlicht in:
(Foto: Werk)

Tja, genau so könnte er aussehen, der moderne Käfer. So wie der Roadster 2.7. Der war schon lange der Traum von Georg Memminger. Dessen Firma sitzt im bayerischen Reichertshofen. Memminger restauriert seit rund zwei Jahrzehnten Käfer, bis sie besser dastehen als neu. Mit dem Roadster 2.7 erfüllt sich Memminger den lang gehegten Wunschtraum vom selbst konstruierten Fahrzeug.

Jede Menge Holz: Sprinter-Ausbau aus Franken

April 29, 2018 - 15:12
Veröffentlicht in:
(Foto: Werk)

Gerd Niederlechner nimmt sich auch immer wieder die Zeit für den Bau individueller Reisemobile. Ein Beispiel ist dieser Ausbau für einen Mercedes Sprinter mit Allradantrieb. Mit dem „Standard“-Radstand von 3.665 mm und Super-Hochdach bietet der Mercedes Benz Sprinter Kastenwagen 316 CDIKA beste Voraussetzungen für einen Ausbau zum Reisemobil. Den hat Gerd Niederlechner selbstverständlich in bewährter Weise „gewuppt“. Seine Firma heißt schließlich nicht umsonst „Natürliche Reisemobile“.

Die Basis für jeden Aufbau: Der Nissan NV300 als ideales Grundfahrzeug

April 20, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:
(Foto: Nissan)

Klar, in der Hauptsache dürfte der NV300 in der Version als Plattform-Fahrgestell gewerbliche Nutzer ansprechen. In dem Segment könnte das Nutzfahrzeug als Basis für verschiedene Aufbauten dienen, etwa als klassische Pritsche oder als Kipper, als Koffer oder Kühlaufbau. Kunden haben die Wahl zwischen zwei Motorisierungen und zwei Ausstattungslinien. Das knapp 5,40 Meter lange Nissan NV300 Plattform-Fahrgestell kann ab sofort zu Preisen ab 27.110 Euro netto (32.260,90 Euro brutto) bestellt werden

Dethleffs ergänzt Alpa-Baureihe um Vollintegrierten

April 17, 2018 - 11:33
Veröffentlicht in:
Dethleffs rundet die Alpa-Baureihe mit einem Integrierten ab. (Foto: Werk)

Der Alpa zielt speziell auf allein reisende Paare ab. Ein großer Schlafbereich mit Einzelbetten in der Front und viel Wohnraum im Heck - das sind die klassischen Qualitäten des Alpa.

„Wir bringen zum Modelljahr 2019 einen neuen Alpa auf den Markt, ein integriertes Reisemobil mit Einzelhubbetten und großer Rundsitzgruppe im Heck, das speziell für allein reisende Paare, die es gerne großzügig und geräumig haben, aber keinen Alkoven möchten, konzipiert wurde.“, sagte Dethleffs Produktmanager Florian Pietrzak.

Grundsolide: der Ground Chair von Helinox

April 13, 2018 - 14:51
Veröffentlicht in:
Bodenständig - der Helinox Ground Chair. (Foto: Werk)

Mit dem Ground Chair präsentiert Helinox ein weiteres Mitglied seiner erfolgreichen Familie von leichten und komfortablen Outdoor-Stühlen. Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Sitzfläche des Ground Chair niedriger und somit näher am Boden. Die Sitzgelegenheit ist speziell für weichere Untergründe wie Sand geeignet. Im Gegensatz zur übrigen Helinox-Familie steht der Ground Chair nicht auf vier Füßen, sondern auf einem quadratischen Rahmen.So kann manm auch am Stran den Sitzkomfort genießen, ohne dass die Standfestigkeit leidet und die Stuhlbeine einsinken. 

Seiten

Fahrzeuge abonnieren