Fahrzeuge

Tchibo: Tiny Houses zum Kaffee

Mai 27, 2018 - 08:00
Veröffentlicht in:
(Foto: Tchibo)

Drei Modelle bietet Tchibo in Kooperation mit der Schreinerei Heinz Diekmann aus dem westfälischen Hamm an. Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen setzen sie allerdings einen starken und schweren Zugwagen voraus. Und einen gut gefüllten Geldbeutel ebenfalls. Ab rund 40.000 Euro aufwärts sind die rollenden Häuschen zu haben. Damit wären sie allerdings noch nicht einmal die teuersten Produkte, die es bei Tchibo jemals gab. Die Firma ist eines der größten Konsumgüter- und Einzelhandels-Unternehmen in Deutschland und bot im Jahre 2015 auch schon mal Inseln an.

Allrad-Sternen-Laster: Bocklet Dakar U690

Mai 25, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:
(Foto: Werk)

Eine der Firmen, die dem Allesüberwinder mit den Portalachsen bis heute die Treue hält, ist die Firma Bocklet aus Koblenz. Benannt ist das neue Modell, der Dakar U690, wie alle Fernreisemobile vom Rhein, nach der am Atlantik gelegenen Hauptstadt des Senegal, der Hafenstadt Dakar. Ganz so fernwehträchtig ist der Name der Stadt Koblenz, gelegen am Zusammenfluss von Rhein und Mosel, nun wahrlich nicht. Dennoch werden hier seit mehr als drei Jahrzehnten nicht nur Wohnmobile, sondern auch Allrad- und Fernreise-Fahrzeuge nach Kundenwunsch produziert.

Der große Bruder des Kepler Six: Westfalia Kepler Sixty

Mai 23, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:
(Foto: jn)

Basis des neuen Campervans ist der VW T6 mit langem Radstand (340 cm) und einer Gesamtlänge von 530 Zentimeter. Schon äußerlich macht der Sixty mit seiner Bicolor-Lackierung im Retro-Style klar, dass er die 1960-er Jahre wieder aufleben lassen will. Und ganz nebenbei so ein bisschen die California-Baureihe von Volkswagen Nutzfahrzeuge kopiert, die als erste den Zweifarb-Look wieder aufgriff. Aber eines muss man Westfalia lassen: Sie treiben es konsequent bunter als VW, und setzen die Zweifarbigkeit auch munter im Innenraum weiter fort.

Hymer bringt Reisemobile mit Frontantrieb auf Sprinter-Basis

Mai 22, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:
(Foto: Hymer)

Erste Prototypen der neuen Baureihe B-MC (B steht für B-Klasse, MC steht für Modern Comfort) zeigte das oberschwäbische Traditionsunternehmen Hymer bei der Präsentation im Erwin-Hymer-Museum in Bad Waldsee: Einen Integrierten und - erstmals in einer B-Klasse zu haben - einen Teilintegrierten. Bei beiden Modellen kommt die Triebkopf-Variante des neuen Sprinter zum Einsatz, kombiniert mit dem SLC-Chassis aus Bad Waldsee. Ausschließlich für Reisemobile angeboten wird im Sprinter der 177 PS leistende 2,1 Liter Diesel als Alternative zum 143 PS leistenden Basismotor.

Der Boxdrive First Edition - das erste Maxi-CUV von Knaus

Mai 21, 2018 - 17:02
Veröffentlicht in:
Modernes Antlitz - der VW Crafter. (Foto: jn)

Nach der Vorstellung im letzten Jahr, hat der Volkswagen Crafter viele Reisemobilspezialisten inspiriert, bietet er doch deutlich mehr Platz als der kleinere „Bulli“. Auch sonst bietet der Crafter mehr Komfort und Fahrspaß als viele Wettbewerber. Auch Knaus ist nicht untätig gewesen und hat nach den ersten Prototypen den Boxdrive First Edition entwickelt. Die streng limitierte Sonderserie ist mit 150 Exemplaren im Handel, ab Werk ist sie bereits ausverkauft. Wer also eines dieser Sondermodelle sein Eigen nennen möchte, sollte sich sputen.

Britischer Retro-Wohnwagen: Barefoot Caravan

Mai 21, 2018 - 14:10
Veröffentlicht in:
(Foto: Werk)

Entwickelt und designed wurde der Barefoot in Großbritannien. Beteiligt am Entwurf waren auch Studierende der Universität Coventry aus dem Bereich Automotive und Transport Design. Der Caravan verfügt über ein galvanisiertes Stahl-Chassis, eine Karosserie in Monocoque-Bauweise aus Fiberglas und eine handgefertigte Küche. Den aerodynamisch gestylten Wohnwagen, dessen Innenraum und Technik weitgehend nach Kundenwunsch gestaltet wird, gibt es in verschiedenen Farbtönen, zu einem Preis ab umgerechnet rund 27.500 Euro .

Spacecamper Prototyp: Mehr als ein Auto

Mai 19, 2018 - 14:32
Veröffentlicht in:
(Foto: Prien/Hartmann)

Mittlerweile sind die Darmstädter mit vier angebotenen Modellen einer der größten externen VW-Ausbauer in Deutschland. Bald könnte eine weitere Modellreihe hinzukommen. Einen ersten Prototypen gibt es bereits. Künftig wollen die Darmstädter mit der denkbaren neuen Modellreihe ein weitgehend standarisiertes Fahrzeug anbieten, das anders als die anderen Spacecamper-Modelle nur begrenzt Raum zur Individualisierung bietet.

Neuer Crafter-Ausbau von Reimo

Mai 16, 2018 - 12:03
Veröffentlicht in:

Basis für den neuen Reimo-Ausbau ist der neue VW Crafter mit einem Radstand von 3.640 Millimetern. Mit einer Länge von 599 Zentimetern und einer Breite von 204 Zentimetern fällt der Crafter noch ausreichend kompakt aus. Trotzdem bietet er ein gutes Raumgefühl, sicherlich auch wegen der Außenhöhe von 259 Zentimetern.

Seiten

Fahrzeuge abonnieren