Vorstellungen

Million-Dollar-Baby: Unicat MD79

Mai 28, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Die Zeiten, als Campen ein preiswertes Vergnügen war, sind endgültig vorbei. Falls es sie jemals gab. Für Integrierte der Luxusklasse sind sechsstellige Euro-Beträge fällig - ebenso ist es bei den Expeditionsmobilen in der Gewichtsklasse jenseits der 7,5 Tonnen.

(Foto: Werk)

Eines dieser komfortablen rollenden Behausungen, mit denen man auch ans Ende der Welt kommen könnte, ist der Unicat MD79. Es sind ganz besondere und technisch hochwertige Fahrzeuge, die im Gewerbering von Dettenheim bei Unicat gebaut werden: Es sind Fernreise- und Expeditions-Mobile für Globetrotter, zur Erkundung der Welt abseits eingefahrener Routen. Zur Übernachtung auch an den entlegenensten Orten, unter dem Sternenhimmel, aber mit allem Komfort. Eines dieser Fahrzeuge ist der MD79, Basis ist ein dreiachsiger MAN TGS 33.540 6x6.

Allrad-Sternen-Laster: Bocklet Dakar U690

Mai 25, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Auf Basis des legendären Allrad-Kraxlers Unimog sind - neben unzähligen Arbeitsvarianten - schon -zig verschiedene Aus- und Aufbauten für Reisen abseits aller Straßen entstanden. Noch bis vor wenigen Jahren galt das UNIversal-MOtor-Gerät (wofür die Abkürzung Unimog steht) als „das“ ideale Reisegefährt für Globetrotter.

(Foto: Werk)

Eine der Firmen, die dem Allesüberwinder mit den Portalachsen bis heute die Treue hält, ist die Firma Bocklet aus Koblenz. Benannt ist das neue Modell, der Dakar U690, wie alle Fernreisemobile vom Rhein, nach der am Atlantik gelegenen Hauptstadt des Senegal, der Hafenstadt Dakar. Ganz so fernwehträchtig ist der Name der Stadt Koblenz, gelegen am Zusammenfluss von Rhein und Mosel, nun wahrlich nicht. Dennoch werden hier seit mehr als drei Jahrzehnten nicht nur Wohnmobile, sondern auch Allrad- und Fernreise-Fahrzeuge nach Kundenwunsch produziert.

Pössl Campster auf Basis Citroën Spacetourer: Rolling Home

Mai 20, 2018 - 14:47
Veröffentlicht in:

Freiheit und Freizeit stehen gerade hoch im Kurs bei den Deutschen und ihren europäischen Nachbarn. Vor allem kompakte Reisemobile in Form von Camper-Vans erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit.

(Fotos: Pössl / Wolfgang Groeger-Meier)

Einer dieser kompakten Camper-Vans ist der Pössl Campster auf Basis des Citroën Spacetourer in der mittleren Länge „M“ . Der feierte im März 2016 in Genf Premiere und ist - weitgehend baugleich - auch als Peugeot Traveller oder Toyota Proace Verso zu haben.

Happy Birthday: drei Jahrzehnte VW California

Mai 10, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Er ist wohl so etwas wie das Reisemobil schlechthin: Der California von VW Nutzfahrzeuge. In diesem Jahr feiert der kompakte, wendige Campingbus seinen dreißigsten Geburtstag. Grund genug für einen Road-Trip mit dem Camper durch den namensgebenden, drittgrößten Bundesstaat der Vereinigten Staaten.

(Foto: VWN/Stephan Lindloff)

Für die Pkw-Fertigung von VW in Wolfsburg ist für das Jahr 2020 eine Auslastung von 820.000 Fahrzeugen durch das Unternehmen garantiert. Da nehmen sich die 15.155 Neuzulassungen der California-Baureihe von VW Nutzfahrzeuge (VWN) im vergangenen Jahr vergleichsweise eher bescheiden aus. Aber bei dem in Limmer gefertigten California ist eben manches anders.

Nasenbär reloaded: Retro Tourer made in UK

Mai 06, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Noch bis vor wenigen Jahren war „das“ Reisemobil ein Alkoven-Modell, mit der klassischen Nase über dem Fahrerhaus mit dort befindlicher Schlafstatt. Mittlerweile hat diese Fahrzeug-Gattung an Bedeutung verloren, Modelle auf der Basis von VW Bussen sind so gut wie kaum noch neu zu haben. Anders ist das in Großbritannien, bei Retro Tourer.

(Foto: Retro Tourer)

Retro Tourer Ltd, ist ein Familienunternehmen, geführt von Buzz Burrell und seiner Frau Marion. Ansässig ist die Firma in Braunton, North Devon. Die Idee hinter Retro Tourer war und ist es, eine Alternative zu den „Mainstream“-Reisemobilen anzubieten. Die Fahrzeuge werden alle von Hand gefertigt, mit einem Alu-Aufbau im Retro-Style, der nicht von ungefähr an das Design der legendären Caravan von Airstream erinnert.

Partyspaß auf über 18 Metern: MAN Discobus

April 09, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Das MAN Bus Modification Center in Plauen - zuständig für ausgefallene Aus- und Umbauten - hat sich einen MAN Lion’s City GL vorgenommen und in einen Highclass-Club auf Rädern verwandelt. Jetzt können mehr als 40 Personen in dem 18,75 Meter langen Gelenkbus tanzen, trinken und feiern.

(Foto: Werk)

Der spezielle MAN Lion’s City GL sorgt für ungläubiges Staunen. Das MAN Bus Modification Center baute den Stadtbus zur exklusiven Discolounge aus, mit allem, was dazugehört. Etwa mit einer stylish eingerichteten Bar. Der Tresen verfügt über eine Schwenktür, drei Kühlschränke und eine Bierzapfanlage inklusive Bierfasskühler. Zudem gibt es hier ein DJ-Pult, über das die High-End Soundanlage mit eingelassenen Lautsprechern, Subwoofern und abnehmbaren Außenlautsprechern gesteuert wird. Getanzt werden kann auf der geräumigen Tanzfläche im Mittelteil des Busses.

Camper-Sondermodell zum 50. Jubiläum: Irmscher Vivaro ''Liner 68''

März 29, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

In Remshalden bei Irmscher hat man allen Grund zum feiern: Die Firma feiert ihr 50-jähriges Bestehen und im März wurde das 500.000-ste Fahrzeug in einer Irmscher Modifikationsstätte als Sondermodell umgebaut. Beide Ereignisse feiert Irmscher mit dem Vivaro „Liner 68“, einem optisch wie leistungsmäßig „flotten“ Campingbus.

(Foto: Irmscher)

Das sportliche Engagement des Familienunternehmens Irmscher reicht zurück bis ins Jahr 1965. Damals gewann Firmengründer Günther Irmscher sen. auf einem NSU Prinz TT die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft. Zwei Jahre später siegte er auf dem gleichen Modell auch bei der Rallye Tour d’Europe. Im Jahre 1968 gründete Günther Irmscher die Irmscher Automobilbau GmbH & Co. KG. In einer Doppelgarage wurden die ersten Fahrzeuge für den Rennsport umgerüstet.

Deutsch-Australische Kombination: Fernreisemobil Earthcruiser Explorer XPR

März 22, 2018 - 15:27
Veröffentlicht in:

Nicht nur in Europa werden Fernreise- und Expeditions-Mobile gebaut. Wenig verwunderlich ist, dass sich auch die Australier in diesem Segment versuchen. Der Kontinent ist flächenmäßig der siebtgrößte Staat der Erde. 

(Foto: Earthcruiser)

Abseits der Millionen-Städte Sydney, Melbourne, Brisbane, Perth und Adelaide bietet Australien mehr als reichlich Platz für Abenteurer jenseits des Straßennetzes, etwa im australischen Outback. Das lässt sich wunderbar mit einem Earthcruiser bereisen, made in Australia.

Carthago liner-for-two 53: Erstes Modell der neuen Baureihe

Februar 27, 2018 - 15:33
Veröffentlicht in:

Er soll mit einer Lounge-Rundsitzgruppe im Heck und mit elektrisch ausfahrbarer Fernsehliege punkten: Der neue liner-for-two 53 von Carthago basiert auf dem chic e-line und ist konzipiert für reisende Paare. Das 7,83 Meter lange Fahrzeug bildet den Grundstock einer neuen, zusätzlichen Baureihe.

Der Liner for Two ist der jüngste Spross von Carthago. (Foto: Werrk)

Vorne über den Fahrerhaussitzen verfügt der Integrierte über ein Längs-Hubbett aus zwei miteinander verbundenen Einzelbetten. Sie sind in der vorderen Hälfte zu einer breiten Liegewiese miteinander verbunden. Die beiden Betten sind 200 bzw. 195 cm lang. Das Hubbett wird elektrisch betätigt und liegt in Schlafposition fest auf Möbelelementen auf. Eine halbhohe Schiebetür trennt den Schlafraum vom Cockpit und dient als Wärmeschutz. Die Liegeflächen sind über eine ausziehbare Treppe zugänglich.

Neuer Grundriss beim Hymermobil B-Klasse SupremeLine

Januar 31, 2018 - 15:49
Veröffentlicht in:

Sein neues Flaggschiff in der B-Klasse SupremeLine stellt Hymer mit der Grundrissvariante 674 vor. Das neue Modell des Reisemobil-Herstellers aus Bad Waldsee hat eine Gesamtlänge von unter siebeneinhalb Metern und startet zu Preisen ab 90.990 Euro.

Der 674 ist der Neuzugang in der SupremeLine. (Foto: Werk)

Die B-Klasse von Hymer gilt seit ihrer Präsentation im Jahre 1981 beinahe als Synonym für integrierte Reisemobile. Als erste Baureihe von Hymer wird die B-Klasse SupremeLine auf der neuen und eigens entwickelten Chassis-Konstruktion SLC aufgebaut.

Seiten

Vorstellungen abonnieren