Tischer – Modellpflege und neue Basisfahrzeuge

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Tischer – Modellpflege und neue Basisfahrzeuge

Juli 08, 2017 - 08:03
Veröffentlicht in:

Der Kabinenhersteller Tischer stellt erstmals eine Kombination auf Toyota Hilux vor. Angekündigt ist zudem ein speziell designter Ford Ranger mit „Wow“-Effekt. Dank Kooperation werden die Kabinen auch auf den Ständen von Ford und Renault zu sehen sein.

Der Amarok gehört zum festen Programm bei Tischer. (Foto: Werk)

Neue Produkte, bekannte Gesichter: Die Absetzkabinen von Tischer gehören schon lange zum gewohnten Bild. Zum Modelljahr 2018 setzt das Unternehmen auf bewährte Qualität, aber auch auf frische Ideen.

Toyota Hilux – ein Dauerbrenner auf dem Markt

Das neueste Gesicht am Messestand ist ein Japaner: der Toyota Hilux. Als echter 68er feiert der Pickup bald 50 Jahre Marktpräsenz. Mittlerweile in achter Generation, ist es besonders seine sprichwörtliche Robustheit, die ihn weltweit zum meistverkauften Pickup bei den kleinen und mittelgroßen Modellen hat werden lassen. Damit ist er ideal als Unterbau für die Tischer Trail 230S. Für den urbanen Einsatz bietet das 2017er-Modell auf Wunsch einige zeitgemäße Annehmlichkeiten wie Rückfahrkamera, Verkehrsschilderkennung oder auch ein Pre-Collision System mit Fußgängererkennung.

Rund um den roten Hilux finden sich weitere PS-Boliden am Stand, die eine Tischer Trail/Box Huckepack tragen. Dazu gehören ein VW Amarok und ein bulliger RAM mit Chrom-Applikationen.

Tischer am Messestand von Ford und Renault

Am Stand von Ford ist die beliebte Kombination aus Ranger und Trail 260S zu sehen. Der Pickup-Hersteller verleiht damit der gewachsenen Kooperation mit Tischer spürbares Gewicht. Renault möchte sich mit dem Alaskan Marktanteile in diesem Segment sichern. Seine Basis ist der Nissan Navara, der sich als Allradler längst seine Sporen verdient hat. Die Schraubenfedern an der starren Hinterachse hinten machen eine Vollluftfederung bei Auflastung zwingend erforderlich. Am Messestand von Renault ist der Alaskan mit einer Tischer Trail 230S zu sehen.

Übearbeitete Box 240

Die Tischer Box 240 ist einer der Verkaufsschlager aus Kreuzwertheim. Nun bekommt ihre Nasszelle einige Neuerungen. Neben einer Schiebetür aus Kunststoff ist die C200-Toilette durch die C223-2 ersetzt worden. Das neueste Thetford-Modell verfügt gegenüber dem Vorgänger C200 über eine größere Sitzhöhe von 49,2 Zentimetern. Insgesamt ist das Platzangebot optimiert worden.

Ranger als Eyecatcher mit „Wow“-Effekt

Optisches Highlight am Messestand wird aber ein alter Bekannter. Auch wenn Firmeninhaber Peter Tischer noch keine Details bekannt gibt, soll der geplante Ranger in Verbindung mit der Trail 260SD ein echter Eyecatcher mit „Wow“-Effekt sein.

Info: www.tischer-pickup.com

Halle 12 / Stand B30.