Rimor strukturiert sich für 2018 neu

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Rimor strukturiert sich für 2018 neu

August 02, 2017 - 07:56
Veröffentlicht in:

Seit der Übernahme von Rimor durch die Trigano-Gruppe, sitzen die Italiener wieder fest im Sattel. Alle Versuche im Premiumsegment Fuß zu fassen waren in den vergangenen Jahren nicht vom Erfolg gekrönt. Jetzt wollen sich die Italiener im Einsteigerbereich neu positionieren.

Die Baureihe Europeo besteht 2018 ausschließlich aus Teilintegrierten. (Foto: Werk)

Die Zugehörigkeit zur Trigano-Gruppe eröffnete Rimor nach schwierigen Zeiten neue Möglichkeiten. Gerade in der preissensiblen Einsteigerklasse können bessere Einkaufskonditionen einer großen Gruppe über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Derzeit scheinen die Italiener auf einem guten Weg. Die Abläufe im Werk werden gerade neu strukturiert, um zukünftig die Produktion zu optimieren und so die möglichen Stückzahlen steigern zu können.

Zusätzlich hat Rimor die Baureihen überarbeitet und neu strukturiert. Die Seal Baureihe wird zukünftig auf Fiat statt auf Renault gefertigt. Thermische Probleme mit dem Dach des Aufbaus sollen jetzt durch ein neues Fertigungsverfahren der Vergangenheit angehören. Alle Teilintegrierten bekommen eine neue Hutze und können optional mit Hubbett ausgerüstet werden. Ein neues Möbeldekor mit 3D-Effekt soll die Möbel haptisch aufwerten.

Bei Katamarano stand die Optimierung des Aufbaus im Vordergrund. Neue Beschläge verbessern die Verbindung zwischen Dach und Seitenwand. Zusätzlich wurde das Fahrzeuggewicht verringert und damit die Zuladung erhöht. Neben einer neuen Eingangstür wurde im Innenraum der Küchenbereich überarbeitet und eine neue Dusche im Bad verbaut.

Beim Europeo und Super Brig handelte es sich früher um zwei unterschiedliche Baureihen mit unterschiedlichem Interieur. Jetzt laufen beide Serien parallel. Die Teilintegrierten werden zukünftig als Europeo vermarktet, die Alkoven unter der Bezeichnung Super Brigg.

Im Modelljahr 2018 wird Rimor wieder Kastenwagen anbieten. Der Horus 32 und der Horus 36 werden auf Renault gebaut, beim Horus 38 handelt es sich um einen klassischen Heckbett-Grundriss auf Fiat Ducato.

Info: www.rimor.it