Renault Transporter starten abseits befestigter Wege durch

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Renault Transporter starten abseits befestigter Wege durch

April 20, 2016 - 09:01
Veröffentlicht in:

Renault weitet den Einsatzbereich seiner leichten Nutzfahrzeuge aus: Die Modelle Kangoo Rapid, Trafic und Master sind ab Herbst 2016 mit der X-Track Technologie verfügbar.

Mit X-Track bekommt der Kangoo auch auf schlechten Wegen noch Vortrieb. (Foto: Werk)

Derzeit verfügen Kangoo Rapid, Trafic und Master ab Werk über die erweiterte Traktionskontrolle Extended Grip. Das System unterstützt den Fahrer auf schwierigem Untergrund wie Schnee, Matsch und Sand durch gezielten Eingriff in Motordrehmoment und Bremswirkung.

X-Track: optimale Traktion durch Differenzialsperre

Noch mehr Einsatzmöglichkeiten auf schwierigem Untergrund ermöglicht die neue X-Track Technologie. Das mechanische System qualifiziert Kangoo Rapid, Trafic und Master für den Einsatz auf matschigen und verschmutzten Straßen, Forstwegen oder für Reisemobilisten mit Entdecker-Genen. Bei X-Track handelt es sich um eine mechanische Differenzialsperre mit begrenztem Schlupf, die in das Getriebegehäuse integriert ist und für optimale Traktion sorgt.

Hintergrund: Dreht bei Fahrzeugen mit konventioneller Kraftübertragung ein Rad auf lockerem Untergrund, auf Eis oder Matsch durch, kann es nur noch wenig oder gar kein Drehmoment mehr übertragen. Hierdurch verringert sich auch das Drehmoment des gegenüberliegenden Rades auf das Niveau des durchdrehenden, selbst wenn es sich auf Boden mit gutem Reibwert befindet.

Anders bei X-Track: Sobald ein Rad die Haftung verliert, überträgt das System bis zu 25 Prozent des Motordrehmoments auf das Rad mit der besseren Bodenhaftung. Das Fahrzeug kann hierdurch weiterfahren und auch schwierige Situationen meistern. Die Drehmomentverteilung erfolgt über insgesamt acht Reibscheiben. X-Track arbeitet konstant und funktioniert bei jeder Fahrgeschwindigkeit.

Erhöhte Bodenfreiheit ab Werk

X-Track bedeutet auch zusätzliche Bodenfreiheit. Bei Kangoo Rapid und Trafic beträgt diese 30 Millimeter, beim Master 40 Millimeter. Zum X-Track Gesamtpaket für alle drei Nutzfahrzeugmodelle zählt außerdem der drei Millimeter dicke Unterbodenschutz im Bereich der Ölwanne. Der Kangoo Rapid verfügt zusätzlich über eine Schutzplatte mit zwei Millimeter Stärke für Bremsleitungen und Kraftstoffbehälter. Um die Bodenhaftung zu optimieren, rüstet Renault Pro+ die X-Track Modelle außerdem ab Werk mit M&S-Reifen aus.

Auch auf schwierigem Terrain mobil: der Master 4x4

Exklusiv für den Master mit Hinterradantrieb ist außerdem der zuschaltbare Allradantrieb mit separatem Untersetzungsgetriebe verfügbar, mit dem das Renault Modell auch schwierigstes Gelände und steile Abhänge souverän meistert. Die in Zusammenarbeit mit dem renommierten Spezialisten Oberaigner realisierte Option 4x4 ist für den Transporter, das Fahrgestell sowie die Einzel- und Doppelkabine in den Gewichtsklassen von 3,5 und 4,5 Tonnen, in den Radstandvarianten 3,68 und 4,33 Meter sowie in den Motorisierungen dCi 125, dCi 135 und dCi 165 mit 6-Gang-Schaltgetriebe erhältlich. Der Allradantrieb lässt sich sowohl mit einfacher Bereifung als auch mit Zwillingsbereifung an der Hinterachse kombinieren.

Im Alltagsbetrieb fährt der Master kraftstoffsparend mit Hinterradantrieb. Im 4x2-Modus leitet das Verteilergetriebe die gesamte Kraft zur Hinterachse. Im 4x4-Modus überträgt die Verteilerbox jeweils 50 Prozent des Antriebsmoments zur Hinterachse und zur Vorderachse. Das System ist zusätzlich mit einem temporär zuschaltbaren Untersetzungsgetriebe (1:1,42) gekoppelt, das dafür sorgt, dass nochmals 40 Prozent mehr Drehmoment an die Antriebsräder gelangen.

Neben den klassischen Allradkunden wie Kommunalbetrieben, Katastrophenschutz und Forstbetrieben sieht Renault den Master 4x4 auch als ideale Basis für Reisemobile.

Info: www.renault.de