Ququq Campingbox jetzt auch für Landrover Defender

Benötigte Zeit zum Lesen
2 Minuten
Bisher gelesen

Ququq Campingbox jetzt auch für Landrover Defender

März 10, 2017 - 08:30
Veröffentlicht in:

Nachdem Ququq im Sommer die Campingbox für den Mercedes G vorgestellt hat, gibt es die D-Box zukünftig auch für einen Geländewagenklassiker, den Landrover Defender.

Der Defender wird mit der D-Box zum Wohnmobil. (Foto: Werk)

Etwas ungewöhnlich ist das Projekt schon – zumindest auf den ersten Blick. Immerhin bringt Ququq ein neues Produkt für ein Fahrzeug auf den Markt, dessen Fertigung kürzlich eingestellt wurde. Doch der Defender hat nicht nur eine geroße Fangemeinde, er ist auch langlebig. Noch immer sind rund 70 Prozent aller jemals gebauten Defender auf der Straße und im Gelände unterwegs.

„Das bewährte Konzept des Defenders, mit seiner robusten und auf Funktionalität ausgerichteten Technik, passt perfekt zu unserem Ansatz“, so Ulrich Vielmetter, Entwickler der QUQUQ Campingboxen.

„Wir fertigen einfach zu bedienende, robuste, zuverlässige und zeitlose Boxen, die gleichzeitig einen hohen Komfort beim Campen bieten“. Obendrein war und ist die Nachfrage nach funktionalen Camping-Einbauten, ob für Kurztrip, Urlaubsreise oder Expedition, gerade von Besitzern eines Defenders immer sehr groß.

Vorteile gegenüber Dachzelt

Die Campingbox von Ququq bietet gegenüber dem von Globetrottern geschätzten Dachzelt einige Vorteile. Man schläft vor Wind und Wetter geschützt in einem unauffälligen Fahrzeug. Außerdem lässt sich das Fahrzeug verschließen und eine spontane Abreise ist möglich ohne das Fahrzeug verlassen zu müssen. Obendrein bleibt der gesamte Dachbereich frei, so kann auf einem Dachträger Sportgerät oder Gepäck mit in den Urlaub genommen werden.

Einfacher Ein- und Ausbau

Die D-Box vereint Küche, ein schnell gebautes Bett und Stauraum in einer kompakten Kiste. Die minutenschnell ein- oder ausgebaute Campingbox selbst verfügt über eine zehn Zentimeter starke Kaltschaum-Matratze mit abnehmbarem Baumwoll-Bezug. Außerhalb der Reisezeit kann die Box in Garage oder Keller verschwinden. So bleibt die Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs voll erhalten.

Die durchdachte und praxistaugliche Box wird einfach in den Kofferraum des Defenders gestellt und dort mit vier Zurrgurten gesichert. Das 125 x 195 cm große Bett lässt sich abnehmen, das erleichtert den Einbau. Die Liegefläche wird längs eingeschoben und dann im Fahrzeug um 90 Grad gedreht. Sicher fixiert wird die Schlafstatt mit zwei Sterngriffschrauben. Mit einem Handgriff ist das Bett für eine Übernachtung bereit: Es wird einfach nach vorn geklappt und in die Halterungen der Sicherheitsgurte eingehängt, fertig. Übrigens ist das Bett unabhängig von der Küche nutzbar. So kann ein Reisender noch im Bett liegen, während der andere den morgendlichen Kaffee kocht. Denn die Küche ist jederzeit vom Heck aus zugänglich.

Komplettes Küchenmodul

Die geöffnete Frontplatte dient als Arbeits- und Abstellfläche. Die rechte Seite der Box birgt ein ausziehbares Kochmodul mit einem zweiflammigen Gaskartuschen-Kocher plus Windschutz sowie ein Staufach für Küchenutensilien und Lebensmittel. Auf der linken Fahrzeugseite finden zwei zehn Liter fassende Wasserkanister mit Auslaufhahn Platz. Sie können leicht entnommen und befüllt werden, die Wasserversorgung funktioniert völlig ohne Stromanschluss. Unterhalb der Kanister stehen zwei Schüsseln zur Verfügung, etwa als Wasch- oder Spülbecken oder auch zur Aufbewahrung von Obst. Mittig gibt es ein Staufach für zwei Campingstühle.

Handwerkliche Qualität

Das Modul mit Küche und Bett ist „handmade in Germany“ und wiegt 65 Kilogramm (40 kg Box, 25 kg Bett). Die Küchenbox ist 73 Zentimeter breit, 42 Zentimeter hoch und 76 Zentimeter tief. Gefertigt wird die widerstandsfähige Box aus wasserfestem Holz, die Kanten sind durch stabile Aluminium-Profile geschützt. Mit ihren seitlichen Tragegriffen lässt sie sich bequem von zwei Personen transportieren. Im Fahrzeug muss zur Montage weder gebohrt, gesägt noch umgebaut werden. Die komplette Einrichtung ist mit oder ohne Rücksitzbank im Defender 110 nutzbar, eine TÜV-Eintragung nicht notwendig.

Die D-Box wird erstmalig auf der Abenteuer & Allrad in Bad Kissingen vom 15. – 18. Juni 2017 präsentiert. Der Listenpreis liegt bei 2.590,- Euro.

Info: www.ququq.info