Iveco stellt den Daily mit Euro 6 vor

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Iveco stellt den Daily mit Euro 6 vor

April 24, 2016 - 09:01
Veröffentlicht in:

Bereits 2014 wurde der aktuelle Iveco Daily vorgestellt. Zwei Jahre nach der Markteinführung folgt jetzt die Erneuerung der Motorenpalette auf Euro 6.

Mehr Komfort, weniger Schadstoffe - der neue Iveco Daily. (Foto: Werk)

Um die kommenden Schadstoffauflagen zu erfüllen, stellt Iveco den Daily mit einem neuen Motorenprogramm vor. Der F1A Motor wurde von der Basis neu entwickelt. Laut eigenen Aussagen wurde nicht nur der Verbrauch und der Schadstoffausstoß optimiert, auch die Kosten für Wartung- und Reparatur haben die Italiener nach eigenen Angaben deutlich gesenkt.

Insgesamt verspricht Iveco eine Kraftstoffeinsparung von acht Prozent und eine Reduzierung der Werkstattkosten von zwölf Prozent. Neben der Einhaltung der neuen Umweltvorschriften ging es bei der Entwicklung darum, die Gesamtkosten (Total Cost of Ownership) deutlich zu reduzieren. Gerade im gewerblichen Bereich spielt TCO eine kaufentscheidende Rolle. Die Wartungsintervalle wurden durch die Verwendung von langlebigen Komponenten und Verbrauchsmaterialien auf 50.000 km erweitert.

Die reduzierten Abgaswerte werden durch Einspritzung von AdBlue (SCR) und die Abgasrückführung in den Brennraum (AGR) erreicht, für den kleinen Motor gibt es auch eine Variante die nur mit AGR funktioniert und somit zusätzlich Gewicht einspart. Insgesamt sechs Motorvarianten stehen zur Auswahl. Der 2,3-Liter-Motor ist mit 120, 140 und 160 Pferdestärken verfügbar, der größere 3-Liter-Motor liefert 150, 180 oder 210 PS. Das Drehmoment reicht dabei von 320 bis 470 Newtonmeter. Mit dem EcoSwitch reduziert der Daily automatisch das Drehmoment und damit den Verbrauch, wenn die maximale Leistung nicht benötigt wird.

Iveco hat zusätzlich in die inneren Werte investiert. Die neue Kabine soll um 4 db leiser sein als bisher. Die Sitzpolster und das Lenkrad wurden ebenso verbessert wie die Positionierung der Ablagen. Zusätzlich setzen die Italiener auf Konnektivität. Tablet und Smartphone lassen sich vernetzen. Per App hat der Fahrer Zugriff auf technische Daten während der Fahrt. Außerdem leitet die App den Fahrewr auf Wunsch zu einem möglichst kraftstoffsparenden Fahrstil an.

Info: www.iveco.de