Die Basis für jeden Aufbau: Der Nissan NV300 als ideales Grundfahrzeug

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Die Basis für jeden Aufbau: Der Nissan NV300 als ideales Grundfahrzeug

April 20, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Jetzt wollen sie es offenbar wissen, bei Nissan. Nach dem in Kooperation mit Westfalia entstandenen Reisemobil mit dem Namen Michelangelo auf Basis des NV300 bietet der deutsche Importeur das Nutzfahrzeug auch als Fahrgestell an. Das dürfte auch für den Aufbau eines Reisemobils taugen.

(Foto: Nissan)

Klar, in der Hauptsache dürfte der NV300 in der Version als Plattform-Fahrgestell gewerbliche Nutzer ansprechen. In dem Segment könnte das Nutzfahrzeug als Basis für verschiedene Aufbauten dienen, etwa als klassische Pritsche oder als Kipper, als Koffer oder Kühlaufbau. Kunden haben die Wahl zwischen zwei Motorisierungen und zwei Ausstattungslinien. Das knapp 5,40 Meter lange Nissan NV300 Plattform-Fahrgestell kann ab sofort zu Preisen ab 27.110 Euro netto (32.260,90 Euro brutto) bestellt werden

Die Einstiegsversion „Pro“ verfügt auf der Beifahrerseite über eine Doppelsitzbank mit integriertem Staufach. Zum Serienumfang gehören außerdem ein Beifahrerairbag, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Allwetterreifen und eine CAN-Schnittstelle. Als Alternative zu Außenspiegeln mit langen Armen gibt es kostenlos beheizbare Außenspiegel mit kurzen Armen.

Das Nissan NV300 Plattformfahrgestell in der Ausstattung „Comfort“ (ab 28.490 Euro netto bzw. 33.903,10 Euro brutto) fährt zusätzlich mit manueller Klimaanlage, Lederschaltknauf, Smartphone-Halterung, Multifunktionslenkrad, einem schlüssellosen Zugangssystem sowie einer Radio-/CD-Kombination mit Digitalradio DAB+, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, USB- und AUX-Anschluss vor. Für Sicherheit sorgen Seiten- und Window-Airbags. Weitere Erkennungszeichen sind die Rad-Vollabdeckung und das geschlossene Ablagefach auf der Beifahrerseite.

Den Vortrieb übernimmt in beiden Ausstattungslinien ein 1,6 Liter großer Dieselmotor mit wahlweise 92 kW / 125 PS oder 107 kW / 145 PS. Wer sich für die stärkere Variante (ab 28.210 Euro netto/33.569,90 Euro brutto) entscheidet, bekommt serienmäßig ein „Fahrer-Assistenz-Paket“. Dieses umfasst Licht- und Regensensor, Nebelscheinwerfer und einen Tempomaten mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Optional ist das NissanConnect Navigationssystem erhältlich.

Neben dem reinen Fahrgestell, das stets ohne feste Rückwand geliefert wird, bietet Nissan außerdem gezielte Aufbauten an. In Zusammenarbeit mit der Schutz Fahrzeugbau GmbH aus Kirchlinteln gibt es etwa einen Pritschenaufbau. Es handelt sich dabei um eine Mittelhochpritsche mit einer ebenen, rund drei Meter langen Ladefläche und einem Aufbaugewicht von rund 280 Kilogramm. Der Umbau umfasst eine Trennwand am Fahrerhaus, zwei Seiten- und ein Heckstaufach.

Info: www.nissan.de