Basisfahrzeuge

Jetzt wird er umweltfreundlicher: Fiat Ducato

Juli 02, 2019 - 07:30
Veröffentlicht in:

Er ist das meistverkaufte Fahrzeug von Fiat Professional: Der Fiat Ducato, der seit 38 Jahren in den unterschiedlichsten Versionen unterwegs ist. Die Ausführungen reichen vom Transporter über den Pritschenwagen und Kleinbus bis hin zur Basis für Reisemobile. Jetzt hat Fiat den Modelljahrgang 2020 vorgestellt.

(Foto: Werk)

Ob der Ducato tatsächlich „das Flaggschiff in der Welt der Freizeitfahrzeuge“ ist, wie Fiat in seiner Pressemitteilung behauptet, darf man durchaus bezweifeln. Schließlich verkauft alleine Volkswagen von seinem California jährlich eine gut fünfstellige Zahl an Exemplaren, nicht gerechnet die Freizeitmobile anderer Hersteller, die auf dem VW Bus aufbauen. Fest steht jedenfalls zweifelsfrei, dass sich der Ducato bei Auf- und Ausbauern sowie bei den privaten und gewerblichen Kunden großer Beliebtheit erfreut.

Motorbrand möglich: Fiat ruft den Ducato zurück

März 05, 2019 - 15:50
Veröffentlicht in:
(Foto: Fiat)

Fiat ruft die Ducato-Modelle aus dem Produktionszeitraum vom 24. August bis zum 26. Oktober 2018 in die Werkstätten zurück. Anlass des Rückrufs ist eine nicht korrekt verlegte Kraftstoffleitungen im Motorraum. Es könne zu einem Kontakt zweier Leitungen kommen, die dann möglicherweise aneinander scheuern könnten. In der Folge könnte dies zu einem Austritt von Kraftstoff und möglicherweise zu einem Brand im Motorraum führen.

Volle Ladung: Abt e-Transporter mit bis zu 400 Kilometer Reichweite

Februar 27, 2019 - 14:07
Veröffentlicht in:

Der neue Abt e-Transporter zeigt sich noch vor Produktionsbeginn erstmals in einer Tuningvariante. Basis für das vollelektrische Fahrzeug aus eigener Entwicklung ist der VW T6. Er wird bei bei ABT e-Line, einer Tochterfirma des Tuners Abt Sportsline, elektrifiziert.

(Foto: Abt)

Abt präsentiert den e-Transporter zum Genfer Auto-Salon im März. Da das Unternehmen offizieller Premium-Partner von Volkswagen Nutzfahrzeuge ist, erfolgt der Vertrieb auch über den Fahrzeughersteller. Die ersten Kunden sollen ihre Fahrzeuge Anfang des dritten Quartals 2019 bekommen. Da passt es gut, dass die Pläne von Volkswagen im Bereich E-Mobilität die Einführung von elektrischen Kleinbussen und Nutzfahrzeugen vorsehen. Dazu arbeiten die Hannoveraner auch mit dem in Kempten ansässigen Audi- und VW-Tuner Abt zusammen.

Bulli reloaded: Der neue VW T6.1

Februar 25, 2019 - 07:30
Veröffentlicht in:

Ab Herbst 2019 wird er zu haben sein - und kaum jemand wird ihn auf der Straße erkennen. Die Rede ist vom neuen VW Bus, den T6.1, wie er offiziell heißt. Präsentiert wurde er dieser Tage in Wolfsburg, wo einst die Wiege ders „Bulli“ stand.

Sie stellten den neuen VW Multivan 6.1 vor: (v.l.) Dr. Thomas Sedran (Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge), Albert Kirzinger (Designchef Volkswagen Nutzfahrzeuge), Jörn Hasenfuß (Vorstand für Beschaffung Volkswagen Nutzfahrzeuge), Heinz-Jürgen Löw (Vorstand für Vertrieb und Marketing Volkswagen Nutzfahrzeuge) und Dr. Josef Baumert (Vorstand für Produktion und Logistik Volkswagen Nutzfahrzeuge).

Vor rund 70 Jahren stellte VW dort die ersten Prototyen der Baureihe auf die Räder. Seither wurde der Bus, der weltweit als Transporter, Großraumvan und Reisemobile zum Einsatz kommt, stetig weiterentwickelt und verbessert. Mit dem T6.1 verhält es sich ebenso. Dr. Thomas Sedran, der Vorstandsvorsitzende von Volkswagen Nutzfahrzeuge erläutert: „Der neue T6.1 ist das Auto für das Hier und Jetzt.

Ultra-Schnellladetechnik macht E-Mobility auch für Reisemobile interessant

Dezember 15, 2018 - 15:09
Veröffentlicht in:

E-Mobilität steckt noch in den Kinderschuhen. Gerade für Reisemobile sind die aktuellen Reichweiten noch nicht ausreichend beziehungsweise das Aufladen dauert zu lang. Das Projekt „Fastcharge“ könnte jetzt Abhilfe schaffen.

(Foto: Porsche)

Noch ist es ein Forschungsprojekt, das Zwischenergebnis lässt aber hoffen. Das Laden von Elektrofahrzeugen könnte bald fast so schnell erfolgen wie heute das Betanken mit Kraftstoff. In der Nähe der BAB 8 zwischen Ulm und Augsburg wurde jetzt der Prototyp einer Ladestation mit 450 Kilowatt vorgestellt. Ein Forschungsfahrzeug von Porsche mit einer Netto-Batteriekapazität von zirka 90 kWh erreichte an der Station eine Ladeleitung von über 400 kW. Für die ersten 100 Kilometer Reichweite benötigte der Porsche weniger als drei Minuten Ladezeit.

AL-KO stellt Hybrid Power Chassis vor

Oktober 04, 2018 - 13:31
Veröffentlicht in:

Auf der zu Ende gegangenen IAA Nutzfahrzeuge stellte AL-KO eine Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor für für leichte Nutzfahrzeuge vor.

Der aktuelle Trend zur E-Mobilität war auch ein großes Thema der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Der Fahrwerktechnik-Experte AL-KO präsentierte zusammen mit der Huber Automotive AG, ein etablierter Spezialist für Embedded Automotive Electronics, eine Weltneuheit auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018: das Hybrid Power Chassis. Dieses Hybrid-System mit Plug-in-Technologie bietet mit zulässigen Gesamtgewichten zwischen 3,5 und 5,0 Tonnen die perfekte Lösung für emissionsfreie urbane Fahrten mit Elektroantrieb und längere, außerstädtische Touren mit Verbrennungsmotor.

Weltpremiere: Hymer ML 580 mit Iglhaut Allrad

September 20, 2018 - 11:13
Veröffentlicht in:

Iglhaut GmbH aus Marktbreit präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge eine Weltpremiere – die neue Modellreihe des Sprinters erstmals umgerüstet auf Iglhaut Allrad.

(Foto: Iglhaut)

Der Spezialist für Allradumbauten, die Iglhaut GmbH aus dem fränkischen Marktbreit, zeigt auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge eine Weltpremiere. Erstmals wird die auf Iglhaut Allrad umgerüstete neue Modellreihe des Sprinters in Hannover der Öffentlichkeit präsentiert. Mit insgesamt vier Fahrzeugen sind die Allradspezialisten von Iglhaut in Hannover vertreten sein. Der absolute Höhepunkt ist hierbei der Mercedes Benz Sprinter 416 CDI Hymer ML 580 ein, der nun erstmals auf Iglhaut Allrad umgerüstet wurde.

Volkswagen zeigt auf der IAA E-Mobilitäts-Offensive

September 20, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Vor einem Monat präsentierte Volkswagen Nutzfahrzeuge mit dem e-Crafter das erste Modell der E-Mobilitäts-Offensive, dessen Vorverkauf bereits im September startet. Auf der IAA stellte VWN weitere Modelle vor.

(Foto: VWN)

Ein besonderer Hingucker zum Thema E-Mobilität auf der IAA ist die Studie I.D. Buzz Cargo. Damit zeigt VW wie ein elektrisch angetriebener und vollkommen neu entwickelter Bulli das Spektrum der Transporter - zusätzlich zum T6 - bereichern könnte. Er ist der erste Transporter auf der Basis der I.D. Family – einer neuen E-Fahrzeug-Generation, die mit großen Reichweiten, einer progressiven Design-DNA und beeindruckend guten Platzverhältnissen punktet.

Iveco-Stand auf der IAA 2018 ist ''dieselfrei''

Juli 15, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:

Es ist schon so etwas eine kleine Sensation. Einer der großen europäischen Nutzfahrzeug-Hersteller, die Firma Iveco, kommt mit einem „dieselfreien“ Stand zur diesjährigen IAA in Hannover (20. bis 27. September 2018).

Iveco will auf alternative Antriebe setzen. (Foto: Iveco)

Eine „Low Emission Area“ zeigt das komplette Angebot an bereits heute verfügbaren alternativen Fahrzeugen mit Elektro-, CNG- und LNG-Antrieb. Sie decken verschiedene Anwendungen vom Personenverkehr bis zum Ferntransport ab. Iveco will mit dem Messeauftritt die Umweltvorteile von Erdgas im Transportsektor hervorheben. Sie sollen zu Emissionssenkungen von mehr als 90 Prozent bei NO2, 99 Prozent beim Feinstaub und im Fall von Biomethan bis zu 95 Prozent für CO2 führen. Obendrein wollen die Italiener die Vorteile der Elektromobilität im urbanen Verkehr aufzeigen.

Seiten

Basisfahrzeuge abonnieren