Basisfahrzeuge

Ultra-Schnellladetechnik macht E-Mobility auch für Reisemobile interessant

Dezember 15, 2018 - 15:09
Veröffentlicht in:
(Foto: Porsche)

Noch ist es ein Forschungsprojekt, das Zwischenergebnis lässt aber hoffen. Das Laden von Elektrofahrzeugen könnte bald fast so schnell erfolgen wie heute das Betanken mit Kraftstoff. In der Nähe der BAB 8 zwischen Ulm und Augsburg wurde jetzt der Prototyp einer Ladestation mit 450 Kilowatt vorgestellt. Ein Forschungsfahrzeug von Porsche mit einer Netto-Batteriekapazität von zirka 90 kWh erreichte an der Station eine Ladeleitung von über 400 kW. Für die ersten 100 Kilometer Reichweite benötigte der Porsche weniger als drei Minuten Ladezeit.

Weltpremiere: Hymer ML 580 mit Iglhaut Allrad

September 20, 2018 - 11:13
Veröffentlicht in:
(Foto: Iglhaut)

Der Spezialist für Allradumbauten, die Iglhaut GmbH aus dem fränkischen Marktbreit, zeigt auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge eine Weltpremiere. Erstmals wird die auf Iglhaut Allrad umgerüstete neue Modellreihe des Sprinters in Hannover der Öffentlichkeit präsentiert. Mit insgesamt vier Fahrzeugen sind die Allradspezialisten von Iglhaut in Hannover vertreten sein. Der absolute Höhepunkt ist hierbei der Mercedes Benz Sprinter 416 CDI Hymer ML 580 ein, der nun erstmals auf Iglhaut Allrad umgerüstet wurde.

Volkswagen zeigt auf der IAA E-Mobilitäts-Offensive

September 20, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:
(Foto: VWN)

Ein besonderer Hingucker zum Thema E-Mobilität auf der IAA ist die Studie I.D. Buzz Cargo. Damit zeigt VW wie ein elektrisch angetriebener und vollkommen neu entwickelter Bulli das Spektrum der Transporter - zusätzlich zum T6 - bereichern könnte. Er ist der erste Transporter auf der Basis der I.D. Family – einer neuen E-Fahrzeug-Generation, die mit großen Reichweiten, einer progressiven Design-DNA und beeindruckend guten Platzverhältnissen punktet.

Iveco-Stand auf der IAA 2018 ist ''dieselfrei''

Juli 15, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:
Iveco will auf alternative Antriebe setzen. (Foto: Iveco)

Eine „Low Emission Area“ zeigt das komplette Angebot an bereits heute verfügbaren alternativen Fahrzeugen mit Elektro-, CNG- und LNG-Antrieb. Sie decken verschiedene Anwendungen vom Personenverkehr bis zum Ferntransport ab. Iveco will mit dem Messeauftritt die Umweltvorteile von Erdgas im Transportsektor hervorheben. Sie sollen zu Emissionssenkungen von mehr als 90 Prozent bei NO2, 99 Prozent beim Feinstaub und im Fall von Biomethan bis zu 95 Prozent für CO2 führen.

VW Bus unter Strom: Unternehmen aus Sankt Gallen elektrifiziert VW T6

Juni 11, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:
(Foto: Durot Electric)

Auf Elektromobilität spezialisierte Ingenieure des Start-Ups Durot Electric aus der Schweiz haben einen elektrischen VW T6 auf die Räder gestellt. Das Fahrzeug hat Allradantrieb und soll eine Reichweite von bis zu 400 Kilometer haben. Den Batteriespeicher hat das Team aus St. Gallen in Zusammenarbeit mit dem Elektromobilitäts-Spezialisten Kreisel Electric entwickelt.

Echt Zucker: Recycling-Auto Projekt Noah

Juni 04, 2018 - 15:34
Veröffentlicht in:

Die Materialien, aus denen Noah besteht, können leicht voneinander getrennt werden. Ebenso wie bei der älteren, im August 2017 präsentierten Schwester Lina, die auf der Basis von Zuckerrüben und Leinsamen entstand, bestehen auch bei Noah das Chassis, die Karosserie und das Interieur aus biologischen Materialien: Einer Kombination aus Flachs und Zucker als Bio-Composite-Material. Die Flachsfasern werden dabei in einem aus Zucker hergestellten Biokunststoff eingebettet.

Die Basis für jeden Aufbau: Der Nissan NV300 als ideales Grundfahrzeug

April 20, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:
(Foto: Nissan)

Klar, in der Hauptsache dürfte der NV300 in der Version als Plattform-Fahrgestell gewerbliche Nutzer ansprechen. In dem Segment könnte das Nutzfahrzeug als Basis für verschiedene Aufbauten dienen, etwa als klassische Pritsche oder als Kipper, als Koffer oder Kühlaufbau. Kunden haben die Wahl zwischen zwei Motorisierungen und zwei Ausstattungslinien. Das knapp 5,40 Meter lange Nissan NV300 Plattform-Fahrgestell kann ab sofort zu Preisen ab 27.110 Euro netto (32.260,90 Euro brutto) bestellt werden

MAN eTGE-Produktion startet im Juli

März 23, 2018 - 07:30
Veröffentlicht in:
Der neue eTGE soll zunächst im städtischen Lieferverkehr eingesetzt werden. (Foto: MAN)

MAN geht mit dem Vertrieb eines rein elektrisch angetriebenen Transporters einen weiteren Schritt Richtung emissionsfreier Ballungsräume. Der MAN eTGE trägt mit seinem Elektromotor den Ansprüchen des zukünftigen Verteiler- und Lieferverkehrs in Städten Rechnung. Mit einer Reichweite von bis zu 160 Kilometern und einer Zuladung von 950 bis 1.700 Kilogramm ist der elektrische MAN TGE je nach Zulassung (3,5- oder 4,25-Tonner) dafür bestens gerüstet.

Seiten

Basisfahrzeuge abonnieren