Aktuelles

Teardrop Caravan: Stylischer Retro-Wohnwagen

Oktober 06, 2017 - 07:38
Veröffentlicht in:
Der Teardrop auch mit einem Mini ziehen, der Anhängerführerschein ist nicht erforderlich. (Foto: gp)

Bayram Koc, Geschäftsführer der Kaiser Fahrzeugbau GmbH aus Ascheberg in Nordrhein-Westfalen war auf der Suche nach flexibleren Möglichkeiten, den - kurzen oder langen - Urlaub seiner Familie nach seinen Wünschen gestalten zu können. Als Karosserie- und Fahrzeugbau-Meister mit einem Faible für Design und Oldtimer begeisterte ihn der Teardrop-Trailer, ein Klassiker aus den USA der 1930-er Jahre. Den baut und vertreibt er jetzt.

Das KBA sucht noch einige Thule-Sprint-Fahrradträger

Oktober 05, 2017 - 07:42
Veröffentlicht in:
Betroffen ist der Thule Sprint mit der Produktnummer 569000. (Foto: Werk)

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) warnt noch einmal vor der Benutzung von Fahrradträgern des Typs Thule Sprint mit der Produktnummer 569000, die seit März 2015 verkauft wurden. Ein Defekt der Klemmvorrichtung für die vordere Fahrradgabel kann dazu führen, dass das Fahrrad während des Transports aus seiner Verankerung rutscht und herunterfällt.

Neuregelung für Handys, Tablets & Co am Steuer

Oktober 04, 2017 - 11:38
Veröffentlicht in:
Der Gesetzgeber weitet das Handyverbot am Steuer deutlich aus. (Foto: CC0)

Mit der Gesetzesänderung soll dem technsichen Fortschritt Rechnung getragen werden. Zukünftig gilt das Verbot nach § 23 Abs. 1a StVO unter anderem auch für Tablets, E-Book-Reader, Navigationsgeräte, Diktiergeräte und MP3-Player. Alle elektronischen Geräte die der Kommunikation, Information und Organisation dienen, dürfen während der Fahrt nicht mehr in der Hand gehalten werden.

Bath2go – das Badezimmer für den Campingbus

Oktober 03, 2017 - 07:57
Veröffentlicht in:
Die kleine Box am Heck wird zu einem vollwertigen Bad. (Foto: Werk)

Die meisten Campingbusse haben einen entscheidenden Nachteil – sie verfügen über keine Nasszelle. Duschen ist damit nur außérhalb des Fahrzeugs möglich. Auch die Toilettennutzung ist auf Porta Potti oder Nottoilette keine angenehme Angelegenheit. Mitreisende müssen draußen warten, ein Sichtschutz muss installiert werden und zusätzlich gibt es noch die Geruchsbelästigung im Auto.

Praxistipp: Kleben und Dichten außerhalb der Optimal-Temperatur

Oktober 02, 2017 - 07:58
Veröffentlicht in:
Auch außerhalb es optimalen Temperaturbereiches sind Verklebungen möglich. (Foto: Dekalin)

Für viele Reparaturen und Nachrüstungen empfehlen sich moderne Klebetechniken. Der große Vorteil ist das „zerstörungsfreie“ Reparieren. Im Gegensatz zu anderen Verbindungsarten müssen keine Löcher gebohrt werden – kleben ist materialschonend. Allerdings gibt es ein anderes Problem und das liegt in der Jahreszeit beziehungsweise der Temperatur begründet. Auch wenn die Hersteller eine Verarbeitungstemperatur zwischen fünf und 35 Grad Celsius angeben, liegt der optimale Temperaturbereich zwischen 15 und 25 Grad. Das ist in der Wintersaison nur selten gewährleistet.

Seiten

Aktuelles abonnieren