Verkaufsstart für das fliegende Auto PAL-V

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Verkaufsstart für das fliegende Auto PAL-V

Februar 18, 2017 - 08:12
Veröffentlicht in:

Die niederländische Firma PAL-V International B.V. hat ein fliegendes Auto entwickelt, dass 2018 auf den Markt kommen soll.

Der Pal-V soll sowohl auf der Straße als auch in der Luft leicht zu steuern sein. (Foto: Werk)

Die niederländische Firma PAL-V International B.V. hat offiziell mit dem Verkauf Ihrer fliegenden Autos, der PAL-V Liberty Pioneer und der Liberty Sport, begonnen. Die Abkürzung PAL-V steht für „personal air and land vehicle“, was sich mit „persönlichem Luft- und Landfahrzeug“ übersetzen lässt.

Das Unternehmen begann 2001 mit der Entwicklung eines Straßenfahrzeugs. Es evaluierte viele potenzielle Technologien und schuf zahlreiche Konzepte in Zusammenarbeit mit namhaften Forschungsinstituten und Universitäten. Der wichtigste Durchbruch war die Reifung der DVC-Kipptechnik im Jahr 2005. Damit wurde das Design eines echten Flugwagens anstelle eines straßenfähigen Flugzeugs erreicht. Diese Technik ermöglichte ein sicheres Fahren ohne Kompromisse bei einem hohen Schwerpunkt und einer engen aerodynamischen Form, die für das Fliegen notwendig ist. Das erste echte "Flying Car" Konzept wurde geboren.

Das neue Design, das mit führenden italienischen Designfirmen entwickelt wurde, hat ein Antriebskonzept mit zwei Motoren. Dies erhöht die Sicherheit genauso wie der von PAL-V gewählte Ansatz potenzielle Pilotenfehler schon aufgrund des Designs zu verhindern. Im Auto-Modus sorgen ein sehr tiefliegendes Fahrwerk und eine innovative Neigetechnik für ein wahres Jet-Gefühl auf der Straße.

Die ersten Versuche mit fliegenden Autos gab es bereits 1917, nur 31 Jahre nach der Patentierung des ersten Benz Patent-Motorwagens. Jetzt scheint das serienmäßig produzierte fliegende Auto Realität zu werden. Derzeit werden die ersten Vorserienmodelle gebaut, Ende 2018 sollen dann die ersten Kundenbestellungen erfüllt werden.

"Nach vielen Jahren harter Arbeit, haben wir es geschafft, ein fliegendes Auto aus der Taufe zu heben, welches weltweit nicht nur die Sicherheitsbestimmungen sondern auch bestehende Gesetze und Regularien in der Luft wie auch auf der Straße erfüllt." sagt Robert Dingemanse, CEO von PAL-V.

Die Grundversion Liberty Sport wird voraussichtlich 299.000,- Euro kosten, die auf 90 Einheiten limitierte Pioneer Edition schlägt mit 499.000,- Euro zu Buche. Damit ist das fliegende Auto nichts für die breite Masse, als Smart-Ersatz auf dem Anhänger eines Luxusliners aber Hinmgucker und Statussymbol zugleich.

Info: www.pal-v.com

 

Fahrmodus
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Beschleunigung (0-100 km/h): < 9 Sekunden
Motorleitung: 74 kW / 100 PS
Verbauch: 7.6 l / 100 km
Reichweite: 1.315 km
Flugmodus
Reisegeschwindigkeit: 140 km/h
Schnelles Reisen (90% Reichweite): 160 km/h
Maximale Geschwindigkeit: 180 km/h
Minimale Geschwindigkeit: 50 km/h
Motorleistung: 148 kW / 200 PS
Maximale Flughöhe: 3.500 m
Nutzlast: 246 kg
Startlänge 330 m
Landebahn: 30 m
Verbrauch: 26 l / Stunde
Maximale Reichweite bei Maximalgewicht 400 km
Maximale Reichweite (Einzelperson) 500 km
Maximale Betriebsdauer: 4,3 Stunden
Technische Spezifikationen
Kapazität: 2 Personen
Leermasse 664 kg
Maximales Abflugmasse: 910 kg
Kraftstoff: Euro 95, Euro 98, E10
Kraftsoffkapazität: 100 l
Abmessungen Fahrmodus (L x B x H): 4,0 x 2,0 x 3,2 m
Abmessungen Flugmodus (L x B x H): 6,1 x 2,0 x 3,2 m
(Rotordurchmesser 10,75 m)
Maximales Gepäckgewicht: 20 kg