Traumtour - mit dem Reisemobil von Düsseldorf nach Peking

Benötigte Zeit zum Lesen
3 Minuten
Bisher gelesen

Traumtour - mit dem Reisemobil von Düsseldorf nach Peking

April 20, 2017 - 13:12
Veröffentlicht in:

Die Messe Düsseldorf ist Ausgangspunkt einer spektakulären Traumtour mit dem Reisemobil von Düsseldorf nach Peking. In zehn Wochen stehen neun Länder und rund 13.000 Kilometer auf dem Programm.

Traumtour - 10 Wochen durch Osteuropa und Asien. (Foto: Messe Düsseldorf / C. Tillmann)

Am 18. April startete die Vorhut der insgesamt 39-köpfigen Reisegruppe in dieses Abenteuer auf vier Rädern. Mit insgesamt 21 Reisemobilen werden die Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz innerhalb von zehn Wochen rund 13.000 Kilometer zurücklegen und insgesamt neun Länder durchqueren. Ziel am 23. Juni ist das Messegelände der All in Caravaning in Beijing

Entlang der legendären Seidenstraße

Nach dem offiziellen Start in Düsseldorf geht es in vier Tagen über Berlin, Warschau und Vilnius nach Riga. In den folgenden zehn Tagen steht Russland mit den Metropolen Moskau und Wolgograd auf dem Programm, ehe sich die Reisegruppe entlang der Wolga bis zum Delta bei Astrakhan entlangschlängelt und in Kasachstan der Übergang von Europa nach Asien ansteht. Karakalpakstan, die Gegend um den ehemaligen Aralsee, steht für die unendliche Weite und Einsamkeit der rauen Steppe. Hier ist die Reisegruppe bereits auf der nördlichen Route der Seidenstraße angekommen und besucht deren Perlen: Chiwa, Buchara und Samarkand – ein orientalisches Märchen aus 1001 Nacht. In Usbekistan stehen Taschkent und das schöne Fernganatal an, ehe die mit Serpentinen gespickte Asphaltstraße der kirgisischen Hochgebirgswelt erklommen werden muss. Die alte Karawanserei Taschrabat auf 3.300 Metern Höhe ist die letzte Station der ehemaligen UdSSR bevor mit der Volksrepublik China ein neuer Kulturkreis auf die Reisegruppe wartet.

China – von Uigurien über die Taklamakan Wüste bis Peking

In China werden die Reisemobilisten für zehn Tage in der Provinz Uigurien bleiben. Zwischen den Hängen des nördlichen Himalaya und des Tarimbeckens geht es Richtung Trans-Taklamakan. Hier wird die „Wüste ohne Wiederkehr“ auf schwimmenden Asphalt durchquert – eines der aufwändigsten Straßenbauprojekte Chinas. Dunhuang mit Mondsichelsee, riesigen Dünen und den berühmten Buddha-Grotten sind weitere Höhepunkte der Seidenstraße.

Über die hoch gelegenen Ebenen im tibetischen Hochland, die alte Stadt Xian mit der weltberühmten Terrakotta-Armee, die monumentalen Buddhastatuen der bekannten Longmengrotten sowie den Pagodenwald im Shaolinkloster von Luoyang, die Karstgebirgswelt hinter Shennong und die Altstadt von Pingyao führt der Weg in die Hauptstadt Peking. Nach dem Festakt auf der 7. All in Caravaning Bejing wird ein Teil der Reisemobile zur Küste geleitet und von Shanghai in die Heimat verschifft. Der Großteil der Gruppe begibt sich ab dem 25. Juni auf die Rückfahrt über die Mongolei, Sibirien und das russische Kernland zurück über Warschau nach Berlin und Düsseldorf. Diese Route dauert sieben Wochen, geht durch neun Länder und beträgt rund 10.000 Kilometer.

Kostya Abert – ein Caravaning-Pionier

Kostya Abert ist vielen Besuchern des Caravan Salon Düsseldorf als Akteur des beliebten Traumtouren-Kinos bekannt. Seit 2009 nimmt er die Messebesucher zusammen mit seinen Kollegen Janette Emerich und Uwe Hamm in faszinierenden Multivisionsshows mit auf die Reise. Unterstützt von modernster Präsentationstechnik, atemberaubenden Bildern, Musik und akustischen Eindrücken ihrer Reisen berichten sie live von ihren Traumtouren und entführen die Messebesucher in eine andere Welt.

Kostya Abert wird während der Reise 50 Jahre alt; er ist seit seinem 18. Lebensjahr mit dem Reisemobil unterwegs und hat als begeisterter Caravaning-Pionier alle Kontinente mit dem Reisemobil bereist. Seit 2002 ist er für den Veranstalter SeaBridge-Tours als Tourleiter tätig und war vorher Dozent an der Universität Mainz (Internationale Beziehungen). Seit 2007 ist er jährlich in China mit dem Reisemobil unterwegs und gilt als einer der größten Experten für das Thema Caravaning im Reich der Mitte.

Interessante Daten & Fakten
 
  • Reisezeitraum: 18. April bis 23. Juni 2017.

  • 10 Wochen, über 13.000 Kilometer.

  • Die Route führt von Düsseldorf über die Seidenstraße nach Peking.

  • 39 Reisende aus Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz; 21 Wohnmobile sowie ein Trailer.

  • Insgesamt neun Länder: Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Russland, Kasachstan, Usbekistan, Kirgistan, China.

  • Stationen: Düsseldorf – Warschau – Riga – Moskau – Wolgadelta – Kasachstan – Usbekistan mit Chiwa, Buchara und Samarkand – Kirgistan – China mit Uigurien, der Taklamakan-Wüste, Qinhai, Xian und Peking.

  • Tourleitung: Kostya Abert aus Mainz sowie ausgewählte internationale Länderteams.

  • Schwerpunkt der Reise ist China, das ungefähr ab dem 23. Mai bereist wird: Die Aufbruchsstimmung in der Caravaningszene im bevölkerungsreichsten Land der Erde ist überall spürbar – die Infrastruktur wird stetig besser und viele Campingplätze sind derzeit geplant beziehungsweise in Konstruktion. Die Reisesicherheit für ausländische Camper in China ist durchweg in allen Regionen und zu allen Jahreszeiten gegeben. Die Versorgungslage ist im Vergleich zu früheren Jahren deutlich verbessert.

  • Mit Liu Xing ist auch eine chinesische Mitfahrerin dabei. Liu Xing hat als Au-Pair-Mädchen bei der Familie Abert gearbeitet und verfügt bereits über eine große Reiseerfahrung mit dem Wohnmobil.

  • Die Reisegruppe erreicht voraussichtlich am 23. Juni in Peking die Messe „All in Caravaning“. Dort werden die Mitfahrer als Caravaningpioniere und Ehrengäste gewürdigt.

  • Die Idee zur dieser Traumtour entstand auf der All in Caravaning 2016: Aus China haben sich in den vergangenen Jahren schon mehrfach Caravaner auf dem spannenden Landweg zum CARAVAN SALON nach Düsseldorf begeben. Jetzt steht sozusagen der Rückbesuch an, um die beiden Caravaning-Messen Caravan Salon und All in Caravaning zu verbinden.

  • Die Rückreise geht von Peking über die Mongolei, Sibirien und das russische Kernland zurück über Warschau nach Berlin und Düsseldorf. Diese Route dauert sieben Wochen, geht durch neun Länder und beträgt rund 10.000 Kilometer.

  • Alternativ zum Landweg nach Hause können die Reiseteilnehmer auch von Shanghai aus verschiffen. Diese Option werden 3-4 Reisepaare ziehen.

Info: www.caravan-salon.de