Mit dem E-Bike von Turm zu Turm

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Mit dem E-Bike von Turm zu Turm

April 21, 2016 - 08:45
Veröffentlicht in:

Neue Radtouren für Entdecker und Naturfreunde im Luft- und Kneippkurort Prien am Chiemsee, dem "Bayerischen Meer".

Rund um den Chiemsee kann man zu Naturerlebnistouren starten. (Foto: Johann Zimmermann)

Wer hockt denn da im Gras? Was schwimmt denn hier im Wasser und raschelt dort im Schilf? Naturfreunde, Hobby-Vogelkundler und Heimatentdecker, die die Region um Prien am Chiemsee vom E-Bike aus kennenlernen wollen, folgen am besten von Prien aus der Spur der Türme und Hütten. Von einem Beobachtungsturm zum nächsten schlängelt sich der Weg rund um den See, der sich den Besuchern beim entspannten Radeln durch die idyllische und artenreiche Chiemseeregion erschließt.

Urlauber starten die Naturerlebnistouren entweder auf eigene Faust oder mit Chiemsee-Naturführern, um an den schönsten Uferabschnitten zu rasten, Rohrdommel, Schwan, Kormoran & Co. zu beobachten, das atemberaubende See- und Alpenpanorama zu genießen und allerhand Wissenswertes über die Region zu erfahren.

Der Chiemsee-Radweg umrundet auf 55 Kilometern das Bayerische Meer. Neun Naturbeobachtungs-Türme und -Hütten befinden sich an verschiedenen Uferabschnitten rund um den See. Pflanzenfreunde erhaschen am Turm Irschener Winkel in Felden (Bernau) seltene Blicke auf Röhricht- und Teichrosenfelder. Auf ein Stelldichein mit dem Biber freuen sich Tierliebhaber, die mit der nötigen Geduld ausgestattet sind, nahe der Hütte an der Prienmündung in Rimsting. Hier mündet die Prien, mit über 30 Kilometern Länge einer der längsten Wildbäche im bayerischen Alpenraum, in die Schafwaschener Bucht. Passionierte Gesteinskundler beschreiten den Steinlehrpfad mit Findlingen aus der Eiszeit und belohnen sich mit einem grandiosen Blick auf das Bayerische Meer. Den Turm Ganszipfel erreichen die Urlauber auf dem Uferweg von Mühln (Breitbrunn) nach Gstadt, der gesäumt ist von prächtigen Malervillen. Dort angekommen schweift der Blick wieder über den See, wo nun die drei malerischen Chiemsee-Inseln und die Alpenformationen in der Ferne auftauchen.

Kostenfreie Führungen zu den Naturbeobachtungsstationen entlang des Chiemsee-Ufers finden ganzjährig statt; geführte Vogelbeobachtungen, etwa bei der Hütte an der Prienmündung, am 22. Mai, 19. Juni, 25. September, 23. Oktober, 20. November und 4. Dezember 2016.

Info: www.tourismus.prien.de