Böllerfreie Sylvester jetzt planen

Benötigte Zeit zum Lesen
1 Minute
Bisher gelesen

Böllerfreie Sylvester jetzt planen

September 26, 2016 - 08:01
Veröffentlicht in:

Bei den sonnigen Tagen scheint der Jahreswechsel noch in weiter Ferne, doch schon in wenigen Wochen wird wieder Sylvester gefeiert – meistens mit einem Feuerwerk.

Wer Sylvester in Ruhe verbringen möchte, sollte rechtzeitig sein Reiseziel buchen. (Foto: Rike/pixelio.de)

Nicht nur für Tiere ist die Böllerei an Sylvester eine Qual, auch viele Menschen verbringen den Jahreswechsel lieber an einem ruhigen Ort. Wer einen großen Bogen um die Böllerei machen will, sollte sich rechtzeitig um die Reiseplanung kümmern.

Meeresrauschen statt Böllerlärm

Absolut ruhig geht es auf Spiekeroog zu. Seit 2014 ist Feuerwerk dort gänzlich verboten. Als autofreie Insel ist hier allerdings nur Urlaub ohne Reisemobil und Caravan möglich. Relativ ruhige Mitternachtsspaziergänge am Strand dürften auf den Inseln Amrum, Pellworm, Föhr und Sylt möglich sein. Weger der Brandgefahr der Reetdächer dürfen keine Raketen abgeschossen werden. Auf der Halbinsel Fischland-Darß ist die Böllerei nur noch am Strand und nur bei ablandigem Wind möglich.

National- und Naturparke

In den Schutzgebieten ist Feuerwerk grundsätzlich verboten, um die Tierwelt möglichst nicht zu stören. Das gilt für den Nationalpark Wattenmeer ebenso wie für den Nationalpark Harz. Verstöße können mit einem Bußgeld von bis zu 50.000,- Euro bestraft werden.

Fachwerk statt Feuerwerk

Gerade in historischen Innenstädten herrscht häufig ein Verbot von Privatfeuerwerk. In vielen Städten ist es in den vergangenen Jahren zu Bränden mit Schäden im Millionenbereich gekommen. Auch an historischen Stätten wie dem Bamberger Domplatz, der Münchner Nymphenburg, der Kaiserburg in Nürnberg und der Festung Marienburg in Würzburg sind Feuerwerkskörper verboten. Außerhalb der Verbotszonen darf wieder geböllert werden, ganz ruhig wird es daher nicht sein.

Böllerfrei im Ausland

Als erste begrüßen die Australier das neue Jahr. Hier sind private Feuerwerke komplett verboten. Dort veranstalten die Stadtverwaltungen häufig ein zentrales Feuerwerk. Aber auch in den Niederlanden gibt es mittlerweile 56 Städte, die keine private Pyrotechnik mehr zulassen. Das Verbot gilt ebenfalls in der Mehrzahl der österreichischen Gemeinden. In Paris gibt es statt privatem Feuerwerk eine bunte Lasershow mit Illumination des Eifelturms. Im Rest des Landes bleibt es – obwohl erlaubt – in Ermangelung einer „Feuerwerks-Tradition“ häufig ruhig. In Italien ist Feuerwerk in den Städten Venedig, Mailand, Siena und Turin verboten.